Weimar. Die Marie-Seebach-Stiftung blickt auf ein erfolgreiches Wochenende zurück und lädt zu zwei kommenden Veranstaltungen ein.

Acht junge Musikerinnen und Musiker sorgten am vergangenen Wochenende mit ihrem Konzert für einen kulturellen Höhepunkt im Forum Seebach. Die Jugendlichen des Musikgymnasiums Schloss Belvedere überzeugten das Publikum mit dem ersten Satz aus Mendelssohn-Bartholdys Oktett op. 20 in Es-Dur. Kulturell geht es am Freitagnachmittag weiter mit einem Gastspiel des Deutschen Nationaltheaters.

Mit dem Stück „Wer hat meinen Vater umgebracht“ von Édouard Louis werden die Darsteller Martin Esser und Fabian Hagen eine Geschichte über Vater und Sohn auf die Bühne bringen. Ein international anerkannter Autor und sein von einem schweren Arbeitsunfall gezeichneter Vater beginnen nach Jahren ohne Kontakt einen Prozess der Annäherung.

Darauf folgt am Sonntag, 9. Juni, um 16 Uhr ein Auftritt des Frauenchors „Lyra“. Die Sängerinnen begannen ihre gemeinsame Karriere mit deutschen und russischen Volksliedern. Sie haben sich jedoch inzwischen auch Liedern anderer Sprachen und Nationen angenommen und singen mit hohem Anspruch an sich selbst, ihr Publikum auch als Laien musikalisch überzeugen zu können. Der Eintritt für beide Veranstaltungen ist frei, Spenden für das Forum sind willkommen.