Landkreis Sömmerda. Vier Personen sind nach einem Unfall auf einer Landstraße im Landkreis Sömmerda verletzt in Krankenhäuser gebracht worden.

Nach einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag sind im Landkreis Sömmerda vier Personen in Krankenhäuser gebracht worden. Laut Polizei war eine 28-Jährige mit ihrem Seat auf der Landstraße zwischen Ollendorf und Großmölsen unterwegs, als sie beabsichtigte, nach links in einen Feldweg abzubiegen.

Dabei übersah die Frau jedoch ein von hinten herannahendes Auto, das bereits zum Überholen angesetzt hatte. Beide Fahrzeuge kollidierten und die 28-Jährige kam mit dem Seat im Graben zum Stehen. Im anderen Fahrzeug war neben zwei 19-Jährigen auch ein 15-monatiges Kleinkind. Alle vier Beteiligten verletzten sich leicht und mussten medizinisch versorgt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 10.000 Euro. Die Autos mussten abgeschleppt werden.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.