Berlin. Hochzeits-Rücktritt, kaputte Brille: Viele Versicherungen sind unnötige Geldfresser. Diese sind ein Muss für eine gute Absicherung.

Ob für Elektrogeräte, die geplante Traumhochzeit oder den langersehnten, kostspieligen Sommerurlaub – für alle Gegenstände, Anlässe und die dazugehörigen denkbaren Risiken gibt es Versicherungen. Sinnvoll sind diese Absicherungen oft nicht – eher Geldverschwendung. Dazu gehören meist auch Handy-, Brillen-, Reisegepäck- und Tier­kran­ken­ver­si­che­rungen. Es gibt jedoch auch Versicherungen, die im Ernstfall vor dem finanziellen Ruin bewahren können.

Welche Versicherungen wichtig oder sogar Pflicht sind, hängt meist auch von der persönlichen Lebenssituation ab. Einige sollte aber jeder haben.

Weitere Artikel von Finanztip

Rente, Krankenversicherung, Kfz-Haftpflicht: Diese Versicherungen sind Pflicht

Ob gesetzlich oder privat versichert: eine Krankenversicherung muss in Deutschland jeder haben. Für wen eine gesetzliche Krankenversicherung und für wen eine private Krankenversicherung sinnvoller ist, hängt von individuellen Faktoren ab. In die gesetzliche Rentenversicherung müssen ebenfalls die allermeisten Arbeitnehmer einzahlen. Die gesetzliche Pflicht gilt auch für einige Selbstständige wie Hebammen und Handwerker.

Wer als Halter eines Kraftfahrzeugs eingetragen ist, muss eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen. Durch einen Autounfall können erhebliche Kosten entstehen, vor allem, wenn Personen zu Schaden kommen. Damit die geschädigten Personen nicht damit alleingelassen werden, ist die Kfz-Haftpflicht gesetzlich vorgeschrieben.

Diese Versicherungen sind ein Muss

Die private Haftpflichtversicherung sollte jeder haben. Ob der kaputte Fernseher eines Freundes oder eine zerbrochene Scheibe beim Nachbarn: Für Schäden, die wir oder unsere Familienmitglieder verursachen, müssen wir geradestehen. Eine gute Privathaftpflichtversicherung übernimmt diese Pflicht.

Wer berufstätig ist, benötigt unbedingt eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Wird es durch eine Krankheit unmöglich, arbeiten zu gehen, erhalten Versicherte eine BU-Rente für das fehlende Einkommen.

Selbst eine Hochzeits-Rücktrittsversicherung – gegen hohe Stornokosten bei Absage der geplanten Traumhochzeit – bieten Versicherungen an.
Selbst eine Hochzeits-Rücktrittsversicherung – gegen hohe Stornokosten bei Absage der geplanten Traumhochzeit – bieten Versicherungen an. © iStock | fotojuwelier

Um eine hohe Investition nicht zu verlieren, sollten Immobilienbesitzer eine Wohngebäudeversicherung abschließen, die zahlt, wenn Schäden am Haus entstehen oder es komplett zerstört wird. Dabei wird der Elementarschadenschutz immer wichtiger, da die Versicherung nur dann auch bei Schäden durch Hochwasser oder Starkregen zahlt.

Bei Reisen außerhalb Deutschlands ist eine Auslandskrankenversicherung im Gepäck sinnvoll. Sie zahlt, was die Krankenversicherung nicht übernimmt, auch den Rücktransport.

Hundebesitzer brauchen eine Hundehalterhaftpflicht, die für alle Schäden zahlt, die der Hund anrichtet. Achtung: In einigen Bundesländern ist sie Pflicht!

Hausrat, Rechtsschutz, Zahnzusatz: Im Einzelfall sinnvoll

Für viele Menschen eine der wichtigsten Versicherungen ist die Hausratversicherung. Sie ersetzt den Hausrat im Schadensfall und ist besonders empfehlenswert, wenn dieser wertvoll ist. Das Gleiche gilt fürs Auto – ist es neu oder teuer, kann ein Teilkasko- oder Vollkaskoschutz sinnvoll sein. Die zahlt, anders als die Kfz-Haftpflicht, bei Schäden am eigenen Fahrzeug.

Verschiedene Versicherungen können sinnvoll sein, sichern aber keine existenziellen Risiken ab, wie beispielsweise eine Zahnzusatz- oder auch eine Rechtsschutzversicherung. Bei diesen Versicherungen sollte jeder überlegen, wie hoch die Kosten im Schadensfall wären, wie hoch das Risiko, dass sie überhaupt anfallen und wie hoch die Versicherungsbeiträge sind. Nur wenn das Risiko als relevant eingestuft wird und Geld für die Beiträge übrig ist, ist auch der Versicherungsschutz sinnvoll. Der Straßenverkehr kann gerade in großen Städten herausfordernd sein, Unfälle passieren schnell.

Rente absichern: Die betriebliche Altersvorsorge

Bei einigen Versicherungen können die Beiträge sehr hoch sein, auch wenn der Schutz grundsätzlich empfehlenswert ist, so auch bei der Pflegezusatzversicherung. Sie erhöht die Leistungen im Pflegefall, da die der gesetzlichen Pflegeversicherung oft nicht reichen. Vom Munde absparen sollte sich Versicherungsbeiträge jedoch niemand.

Der Gute Woche-Newsletter

Alles Gute aus Thüringen in einem Newsletter - jede Woche gute Nachrichten

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Wer am Ende des Monats Geld übrig hat, kann überlegen, privat in seine Altersvorsorge zu investieren. Je nach Lebenssituation kann es für Selbstständige sinnvoll sein, eine Basisrente abzuschließen. Für Angestellte ist die betriebliche Altersvorsorge empfehlenswert, wenn die Rahmenbedingungen passen. Dieses Geld wird am Ende des Arbeitslebens dann auch ausgezahlt, nicht wie bei anderen Versicherungen, bei denen die Beiträge weg sind, wenn der Versicherungsfall nicht eintritt.

Versicherung abschließen: Darauf sollten Sie achten

Manche tun sich schwer, den Überblick über die eigenen Policen nicht zu verlieren. Welche Versicherungen kann und sollte ich entsorgen? Zwei Tipps:

  • Prüfen Sie Ihre Ver­si­che­rungen regelmäßig, sobald sich etwas in Ihrem Leben ändert – zum Beispiel, wenn Sie mit jemandem zusammenziehen, heiraten wollen, Kinder bekommen oder in Rente gehen.
  • Überlegen Sie vor Abschluss einer Ver­si­che­rung, ob Sie die Kosten im Ver­si­che­rungsfall auch aus eigener Tasche bezahlen könnten. In diesem Fall benötigen Sie die Ver­si­che­rung nicht.

Dieser Beitrag erscheint in Kooperation mit finanztip.de. Der Geld-Ratgeber für Verbraucher ist Teil der gemeinnützigen Finanztip-Stiftung.