Blaulicht

Mutter in Neustadt meldet versuchte Kindesentführung [Update]

Neustadt.  Die Polizei bestätigt den Eingang der Anzeige. Der Sachverhalt werde geprüft

Symbolfoto.

Symbolfoto.

Foto: Maurizio Gambarini / dpa

Den alarmierenden Facebook-Beitrag einer Mutter aus Neustadt hatten am Freitagnachmittag bereits 303 Nutzer geteilt. „Mein Sohn ist gestern Nachmittag unweit des Spielplatzes Gamsenteich von hinten gepackt worden“, ein Mann habe versucht ihn in seinen Wagen zu stoßen, schreibt sie. Der Junge habe um Hilfe geschrien, es sei aber niemand gekommen. „Gott sei Dank, konnte sich [mein Sohn] befreien und kam heil, wenn auch sehr aufgelöst, nach Hause.“ Die Polizei bestätigte auf OTZ-Nachfrage den Eingang einer entsprechenden Anzeige. Der Sachverhalt müsse nun geprüft werden.

Die Mutter des Kindes rät anderen Eltern: „Sensibilisiert [eure Kinder] für das Thema und gebt ihnen Tipps, wie man sich in einer solchen Situation verhält.“ Sie gibt auch eine Beschreibung des mutmaßlichen Täters ab, etwa Alter: 40-45, Größe: 1,75 Meter, Glatze oder Haarkranz. Sie betont: Das sei kein privater Fahndungsaufruf, sondern eine Information und ein Aufruf an Eltern, wachsam zu sein. „Man liest so oft von vermissten Kindern und hat das Gefühl, so etwas könne einem nicht passieren.“

Update der Polizei

Am Freitagabend meldete die Polizei den Vorfall noch einmal detaillierter: In Neustadt an der Orla sei ein 11-jähriger Junge gegen 15.40 Uhr die Straße am Gamsenteich entlanggegangen. Seinen Angaben zufolge wurde er beim Vorbeilaufen an einem parkenden Auto am Arm gepackt. Der Fahrer habe dann versucht den Jungen ins Fahrzeug zu stoßen. Durch eine schnelle Bewegung gelang es dem Jungen, sich aus dem Griff zu befreien und wegzulaufen.

Der Mann wurde durch den Jungen wie folgt beschrieben:

- circa 40 Jahre alt

- normale Statur

- Stirnglatze mit grau/braunem Haarkranz

- Drei-Tage-Bart

- ovale Brille mit dünnem silbernen Gestell

- grün kariertes Hemd

- silberne Gliederkette

- braunfarbener Pkw, möglicherweise Landrover oder ein SUV

Die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen.

Zeugen, die sich zu dieser Zeit am Gamsenteich aufgehalten haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Telefonnummer: 03663/43 10 Aktuell lägen keine weiteren Meldungen dieser Art vor.

Zu den Kommentaren