Nohra stellt Fusion erneut zur Debatte

Nohra  Gemeinderat könnteAbsprung beschließen

Die Tagesordnung der nächsten Nohraer Gemeinderatssitzung sorgte bei den Nachbarn in der VG Grammetal für eine saftige Überraschung. Demnach will der Gemeinderat am morgigen Donnerstag nochmals über den Antrag zur freiwilligen Neugliederung der Landgemeinde Grammetal beraten. Je nach Ausgang dieser Debatte könnte an deren Ende der Beschluss stehen, dass die Gemeinde Nohra ihren Antrag zurücknimmt.

Nach langwierigen Diskussionen innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft und dem Bürgerentscheid vor knapp einem Jahr in Mönchenholzhausen hatten sich alle Mitgliedsgemeinden der VG darauf verständigt, fusionieren zu wollen und den entsprechenden Antrag ans Land gestellt. Im kommenden Monat steht im Landtag der Beschluss des Neugliederungsgesetzes an, das am letzten Tag dieses Jahres in Kraft treten soll. In ihm findet sich auch die Bildung der Landgemeinde Grammetal wieder.

„Schon zur Kommunalwahl hat sich angedeutet, dass einige der Kandidaten für den Gemeinderat insbesondere deshalb nach einem Mandat strebten, weil sie noch einmal grundsätzlich über die Neugliederung reden wollten. Das tun wir jetzt, bevor es zu spät ist“, sagte Bürgermeister Andreas Schiller. Dabei gehe es nicht ausschließlich darum, sich für oder gegen das Grammetal zu entscheiden. Auch zu den vertraglichen Vereinbarungen, die Basis der Landgemeinde sein sollen, bestehe Gesprächsbedarf. „Nohra ist nun einmal die einzige Gemeinde der VG, die durch einen Zusammenschluss erkennbar schlechter gestellt würde“, gibt Schiller zu bedenken.

öffentliche Ratssitzung am Donnerstag, 15.8., 19.30 Uhr, Gemeindehaus, Herrenstr. 34

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.