Eichsfeld. Jetzt werden im Eichsfeld die Krabbeltiere gezählt. Außerdem geht es um die Wurst und einen Markt.

Jetzt werden die Sechsbeiner gezählt

Der Naturschutzbund ruft wieder zum Insektensommer auf. „Bei der bundesweiten Aktion geht es darum, eine Stunde lang das Summen und Brummen in der Umgebung zu entdecken und dem Nabu zu melden“, sagt Ronald Bellstedt, Sprecher des Landesfachausschusses Entomologie. „Egal, ob Insektenneuling oder Profi – mitmachen kann jeder, der Lust auf die kleinen Krabbeltiere mit den sechs Beinen hat.“ Gezählt wird vom 31. Mai bis 9. Juni und vom 2. bis 11. August. 

Mit der Zählaktion soll vor allem die Freude am Entdecken der Natur gefördert werden. Damit die Vielfalt nicht gleich erschlägt und der Einstieg etwas leichter fällt, dreht sich die Entdeckungsfrage 2024 um die geselligen und harmlosen Feuerwanzen.

„Feuerwanzen fallen durch ihre auffällige schwarz-rote Färbung auf. Damit halten sie potenzielle Feinde auf Distanz“, so Bellstedt. Als kleine Gartenhelfer räumten die Insekten auf. So stünden neben Pflanzensamen auch Insekten- und Schneckeneier auf ihrem Speiseplan.

Der Newsletter für Eichsfeld

Alle wichtigen Informationen aus dem Eichsfeld, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Beobachten und Zählen kann jeder und fast überall: im Garten, auf dem Balkon, der Wiese oder Bach. Das Beobachtungsgebiet sollte nicht größer als etwa zehn Meter in jede Richtung vom eigenen Standpunkt aus sein. Gezählt wird bis zu einer Stunde. Gemeldet werden die Beobachtungen per Online-Formular oder mit der Web-App NABU Insektensommer. Beide Meldewege, sind unter www.NABU-Thueringen.de/insektensommer zu finden.

Unterhaltsamer Vortrag zur Bratwurst

Zu einem unterhaltsamen Vortrag zur Geschichte der Thüringer Bratwurst, inklusive Museumseintritt und Rostbratwurst vom Holzkohlerost lädt das 1. Deutsche Bratwurstmuseum, Am Stadtwald 60 in Mühlhausen am Freitag, 31. Mai in der Zeit von 11 bis 12 Uhr ein. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Markt trotz Rennen regulär geöffnet

Zum Ibergrennen wird ab Freitag, dem 31. Mai, wieder in Heiligenstadt eingeladen. Wie die Rennleitung jetzt mitteilte, ist der Norma-Markt, der sich in unmittelbarer Nähe des Fahrerlagers befindet, am Freitag sowie am Samstag trotz des Rennens zu den regulären Geschäftszeiten von 7 bis 20 Uhr geöffnet. Die Parkmöglichkeiten und Zufahrten sind gewährleistet.

Weitere Nachrichten aus dem Eichsfeld