Gotha. Die Stadt Gotha wappnet sich für das Unwetter am Wochenende. Welche Vorkehrungen getroffen wurden und wozu geraten wird.

Aufgrund der angekündigten Wetterlage am Wochenende hat am Freitag ein Krisenstab zusammengesessen. Die Feuerwehr und das Gartenamt hätten verschiedene Wehre beräumt und führe in regelmäßigen Abständen Kontrollen durch. Das teilte die Stadtverwaltung auf. Die Wasserkunst bleibt vorerst außer Betrieb.

Die an der Ratsrinne liegenden Gartenvereine wurden zusätzlich darüber in Kenntnis gesetzt, dass es womöglich zu Hochwasser kommen könnte. Die Stadt geht davon aus, dass die angekündigten Niederschlagsmengen die Wasserläufe und Entwässerungsanlagen stark beanspruchen können. In den Tallagen der Stadt sollten laut Stadt Kellerbereiche beobachtet und Sachwerte vorsichtshalber gesichert werden.

Der Newsletter für Gotha

Alle wichtigen Informationen aus Gotha, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Einwohner der Stadt werden gebeten, in den Bereichen der Gewässer und in den möglicherweise von größeren Regenmengen überspülten Straßen besonders vorsichtig zu sein. Die Stadtwirtschaft Gotha sei beauftragt worden, Kanaleinläufe zu überprüfen. Sie stehe mit vier Saugwagen in Bereitschaft. Bürger sind angehalten, sich nicht zu nah an Überflutungsgebieten aufzuhalten. Unter Umständen kann es auch zu kurzfristigen Sperrungen unter Wasser stehender Straßen kommen.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Gotha