Nach der ersten Runde der Kommunalwahl in den Städten, Gemeinden im Kreis folgen am Sonntag, 9. Juni, die Stich- und Europawahlen.

In unserem Live-Ticker gibt es alle Ergebnisse und Informationen zu den Wahlen.

10. Juni, 16.40 Uhr: Das vorläufige Ergebnis der Stichwahl zum Landrat in der Stadt Eisenach lautet wie folgt: Uwe Krell (AfD) 5826 Stimmen und damit 33 Prozent sowie Michael Brodführer (CDU) 11.849 Stimmen und 67 Prozent. Damit ist Brodführer auch in der Stadt Eisenach als Sieger hervorgegangen.

In Eisenach waren 33.163 Wahlberechtigte zur Stimmabgabe aufgerufen. 42 Stimmbezirke mit 52 Wahlräumen – davon zehn Briefwahllokale – wurden eingerichtet. Die Wahlbeteiligung lag bei 54,5 Prozent.

10. Juni, 11.25 Uhr: Das Ergebnis der Stichwahlen zum Eisenacher Oberbürgermeister steht fest . Für Christoph Ihling (CDU) stimmen 9.436 Wählerinnen und Wähler. Das sind 57,3 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen. Jonny Kraft (SPD) erreicht 7.040 Stimmen und damit 42,7 Prozent. Christoph Ihling ist damit der neue Oberbürgermeister von Eisenach. Er tritt das Amt am 1. Juli an. Die Wahlbeteiligung liegt bei 54,2 Prozent.

9. Juni, 22.30 Uhr: Das wird eine lange Nacht im Briefwahlbezirk 10 in der Stadt Eisenach zur OB-Wahl. Es muss noch einmal gezählt werden. Am Sieg von Christoph Ihling (CDU) wird sich dadurch aber nichts ändern.

9. Juni, 21.52 Uhr: Im Rennen um den OB-Posten in Eisenach fehlt weiter ein Stimmbezirk. Aber CDU-Mann Christoph Ihling liegt mit 8944 Stimmen um gut 2300 vor SPD-Mann Jonny Kraft. Da passiert nix mehr.

9. Juni, 21:38 Uhr: Das Ding ist durch: Michael Brodführer ist neuer Landrat des Wartburgkreises. Das vorläufige Endergebnis sieht den CDU-Mann mit 63 Prozent vor seinem AfD-Kontrahenten Uwe Krell mit 37 Prozent.

9. Juni: 21.35: Es fehlt jeweils nur noch ein Stimmbezirk, aber das dürfte damit klar sein: Michael Brodführer (CDU) wird neuer Landrat im Wartburgkreis und Nachfolger von Reinhard Krebs (CDU). Christoph Ihling (CDU) wird neuer Oberbürgermeister in Eisenach. Beide liegen zum jetzigen Stand uneinholbar vorn.

9. Juni, 21:02: Nur noch zwölf Wahlbezirke fehlen bei der Landratswahl. In keiner Stadt oder Gemeinde des Nordkreises hat der AfD-Kandidat Krell gewinnen können, überall liegt CDU-Mann Brodführer vorn.

9. Juni, 20.49 Uhr: Jetzt liegt das Endergebnis der Europawahl für den Wartburgkreis vor. Die AfD gewinnt mit 32,7 Prozent, gefolgt von der CDU mit 27,1 Prozent und Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) mit 13,7 Prozent. Die größten Verluste muss Die Linke verkraften. Ihr Ergebnis von 4,5 Prozent bedeutet Einbußen von 8,8 Prozent gegenüber 2019. Auch SPD, Grüne, FDP und Freie Wähler verlieren. Die Wahlbeteiligung liegt bei 61,8 Prozent und entspricht genau der vor fünf Jahren.

9. Juni, 20.41 Uhr: In Ruhla kann Michael Brodführer (CDU) die Wahl zum Landrat klar mit 63,5 Prozent für sich entscheiden, ebenso in Wutha-Farnroda (58,9 Prozent), Vacha (61,7 Prozent), Treffurt (65,9 Prozent), Seebach (66,9 Prozent), Krauthausen (60,6 Prozent). Von den größeren Kommunen fehlen noch die Ergebnisse aus Eisenach, Werra-Suhl-Tal, Gerstungen, Hörselberg-Hainich und Bad Salzungen. Auch in Brodführers Heimatstadt Bad Liebenstein steht das Endergebnis der Landratswahl noch nicht fest.

9. Juni, 20.37 Uhr: Für den Wartburgkreis liegt noch kein Endergebnis zur Europawahl vor. Offenbar liegt es an einem Stimmbezirk im Amt Creuzburg.

9. Juni, 20.35 Uhr: Christoph Ihling (CDU) liegt bei der Stichwahl zum Oberbürgermeister in Eisenach vor Jonny Kraft (SPD). 41 von 52 Stimmbezirken sind ausgezählt. 58,2 Prozent erreicht Ihling, bei Kraft sind es 41,8 Prozent.

9. Juni, 20.33 Uhr: 191 von 223 Stimmbezirken sind in der Stichwahl zum Landrat ausgezählt. Michael Brodführer (CDU) führt nach wie vor mit 60,2 Prozent. Für Uwe Krell (AfD) stimmen 39,8 Prozent.

9. Juni, 20.29 Uhr: Hörselberg-Hainich hat es jetzt bei der Europawahl geschafft. Die AfD liegt in der Großgemeinde vorn mit 32,1 Prozent. Es folgen CDU (27,8 Prozent) und BSW (14,5 Prozent).

9. Juni, 20.26 Uhr: Bei der Europawahl fehlen noch die Ergebnisse aus je einem Stimmbezirk im Amt Creuzburg und in Hörselberg-Hainich.

9. Juni, 20.20 Uhr: Im Amt Creuzburg ist die Europawahl noch nicht komplett ausgezählt. Dort fehlen noch zwei von vier Stimmbezirken. In Eisenach fehlt noch ein Stimmbezirk, ebenso in Hörselberg-Hainich. Daher liegt für die Europawahl im Wartburgkreis noch kein Endergebnis vor. Nach dem jetzigen Stand bleibt die AfD in Führung mit 32,7 Prozent, gefolgt von der CDU (27,2 Prozent) und BSW (13,6 Prozent).

9. Juni, 20.18 Uhr: Bei der Stichwahl zum Landrat des Wartburgkreises liegt Michael Brodführer (CDU) weiter vorn. 182 von 223 Stimmbezirken sind ausgezählt. Brodführer erhält 59,5 Prozent. Für Uwe Krell (AfD) stimmen 40,5 Prozent.

9. Juni, 20.15 Uhr: Bei der Stichwahl zum Eisenacher Oberbürgermeister bleibt Christoph Ihling (CDU) nach 33 von 52 ausgezählten Stimmbezirken vorn. Der 42-Jährige erreicht 57,9 Prozent. Jonny Kraft (SPD) bringt es auf 42,1 Prozent.

9. Juni, 20.10 Uhr: Werra-Suhl-Tal ist mit elf Stimmbezirken eine der größeren Kommunen im Wartburgkreis. Auch dort ist bei der Europawahl die AfD der Sieger mit 37,6 Prozent. Die CDU bringt es auf 28,3 Prozent. Platz drei geht an BSW mit 12 Prozent. Ähnlich sieht es in Wutha-Farnroda aus: 35 Prozent für die AfD, 24,8 Prozent für die CDU und 14,1 Prozent für BSW (in der Reihenfolge der besten Platzierungen). Eisenach und Hörselberg-Hainich sind mit dem Auszählen der Europawahl noch nicht fertig.

9. Juni, 20.05 Uhr: Fertig ausgezählt ist die Europawahl beispielsweise in Gerstungen. Dort liegt die AfD mit 34,7 Prozent vorn, gefolgt von der CDU mit 27,8 Prozent und BSW mit 13,3 Prozent. In Ruhla gewinnt ebenfalls die AfD (33,5 Prozent). Auf Platz zwei und drei folgen die CDU (27,3 Prozent) und BSW (15,5 Prozent). In Treffurt erreicht die AfD 29,9 Prozent knapp vor der CDU mit 27,1 Prozent. Auch BSW ist mit 15,2 Prozent vergleichsweise stark.

9. Juni, 19.57 Uhr: In Lauterbach haben 68 Prozent für Michael Brodführer (CDU) als neuen Landrat des Wartburgkreises gestimmt. 32 Prozent entfallen auf Uwe Krell (AfD). Fertig ausgezählt ist die Landratswahl auch in Nazza mit 67,1 Prozent für Brodführer und 32,9 Prozent für Krell. In Seebach steht ebenfalls das Ergebnis der Landratswahl fest: 66,9 Prozent für Brodführer und 33,1 Prozent für Krell. In Brodführers Heimatstad Bad Liebenstein sind drei von sechs Stimmbezirken ausgezählt. Auch dort führt der derzeitige CDU-Bürgermeister.

9. Juni, 19.46 Uhr: Auch nach 207 von 223 Wahlbezirken kehrt sich bei der Europawahl im Wartburgkreis der Trend nicht um. Die AfD bleibt klar mit 33,9 Prozent auf dem ersten Platz, gefolgt von der CDU mit 26,9 Prozent und dem Bündnis Sahra Wagenknecht mit 13,3 Prozent. Die größten Verluste muss Die Linke hinnehmen, minus 8,9 Prozent gegenüber 2019. Die Partei liegt aktuell bei 4,4 Prozent bei der Europawahl im Wartburgkreis.

9. Juni, 19.45 Uhr: Besondere Vorkommnisse gab es beim Wahlgang in der Region nicht. „Alles entspannt und geordnet“, heißt aus dem Landratsamt.

9. Juni, 19.42 Uhr: In Eisenach sind inzwischen 22 von 52 Stimmbezirken in der Stichwahl zum Oberbürgermeister ausgezählt. Danach bleibt Christoph Ihling (CDU) vorn. Er schafft bisher 58,8 Prozent. Jonny Kraft (SPD) erhält 41,2 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung ist mit 39,5 Prozent in den bisher ausgezählten Wahllokalen vergleichsweise gering.

9. Juni, 19.40 Uhr: Nach über der Hälfte der ausgezählten Stimmbezirke (125 von 223) bei der Stichwahl zum Landrat liegt Michael Brodführer (CDU) weiter vorn mit 58,8 Prozent. Uwe Krell (AfD) bringt es auf 41,2 Prozent.

9. Juni, 19.36 Uhr: Im Wartburgkreis sind 190 von 223 Wahlbezirken zur Europawahl ausgezählt. Die AfD liegt weiter vorn mit 35,3 Prozent, gefolgt von der CDU mit 26,7 Prozent und BSW mit 12,9 Prozent. Herbe Verluste müssen die SPD (7,5 Prozent), Die Linke (4,2 Prozent) und Grüne (2,3 Prozent) einstecken. Auch FDP und Freie Wähler verlieren Stimmen gegenüber der Europawahl 2019.

9. Juni, 19.33 Uhr: Als eine der ersten Gemeinden des Wartburgkreises hatte Gerstengrund die Stimmzettel zur Europawahl ausgezählt. Dort gibt es 47 Wahlberechtigte. 43 haben den Stimmzettel ausgefüllt. Die CDU erreicht bei der Wahl zum Europaparlament 65,1 Prozent.

9. Juni, 19.28 Uhr: In Bischofroda gibt es 518 Wahlberechtigte zur Europawahl. 294 haben ihren Stimmzettel ausgefüllt, was einer Wahlbeteiligung von 56,8 Prozent entspricht. Davon haben 121 (41,6 Prozent) die AfD gewählt. Auf Platz zwei folgt die CDU mit 27,1 Prozent. Das Bündnis Sahra Wagenbrecht erreicht in dem Ort 11,7 Prozent.

9. Juni, 19.20 Uhr: Bei der Stichwahl zum Oberbürgermeister in Eisenach sind 12 von 52 Stimmbezirke erfasst. Christoph Ihling (CDU) führt mit 58,4 Prozent. Jonny Kraft (SPD) kann 41,6 Prozent auf sich vereinen.

9. Juni, 19.15 Uhr: Bei der Europawahl im Wartburgkreis kann die AfD nach der Auszählung in 121 von 223 Wahllokalen die meisten Stimmen auf sich vereinen. Sie erreicht zu diesem Zeitpzunkt 36,9 Prozent, gefolgt von der CDU mit 27,6 Prozent. Das Bündnis Sahra Wagenknecht (kurz BSW) bringt es auf 12,5 Prozent. Abgeschlagen sind SPD (6,8 Prozent) und Die Linke (3,8 Prozent).

9. Juni, 19.10 Uhr: Bei der Stichwahl zum Landrat im Wartburgkreis liegt nach 45 von 223 Stimmbezirken Michael Brodführer (CDU) mit 58,2 Prozent vorn. AfD-Bewerber Uwe Krell kommt zu diesem Zeitpunkt auf 41,8 Prozent.

9. Juni, 13.45 Uhr: Die Beteiligung bei der Wahl zum Europäischen Parlament liegt für die Stadt Eisenach zur Mittagszeit bei 34,6 Prozent – inklusive Briefwählerinnen und Briefwähler. Die Briefwahl nicht eingerechnet, beträgt die Wahlbeteiligung in den Wahllokalen 16,2 Prozent.

Vor zwei Wochen lag die Wahlbeteiligung bei der Kommunalwahl zum Mittag bei 36,6 beziehungsweise bei 17,9 Prozent ohne Briefwahl.

Zur Europawahl in Eisenach sind 32.124 Menschen wahlberechtigt, 654 davon erstmals. 5888 Wahlberechtigte haben ihre Stimme per Briefwahl abgegeben.

42 Stimmbezirke mit 52 Wahlräumen – davon zehn Briefwahllokale – wurden eingerichtet.

9. Juni, 13.30 Uhr: In Eisenach haben die beiden Kandidaten, die ihrerseits die Stichwahl um den Posten des Eisenacher Oberbürgermeisters bestreiten, ihre Stimmen abgeben.

Jonny Kraft (SPD) hat im Wahllokal in der Sporthalle des Ernst-Abbe-Gymnasiums in der Wartburgallee gewählt. Christoph Ihling (CDU) füllte die Stimmzettel in der Kabine im Wahllokal im Pflegeheim „Wartburgblick“ am Michelsbach aus.

Am heutigen Sonntag entscheiden die Wählerinnen und Wähler, wer Nachfolger von Oberbürgermeisterin Katja Wolf (Linke) wird. Wolf ist bei den Linken ausgetreten und kandidiert für das Bündnis Sahra Wagenknecht zur Landtagswahl.

8. Juni, 19.45 Uhr: Die Ergebnisse der Wahl zum Europäischen Parlament werden am Sonntag, 9. Juni, online auf der Startseite der städtischen Website unter www.eisenach.de präsentiert.

Die Stadt Eisenach verlinkt dazu auf das Portal des Thüringer Landesamt für Statistik unter https://wahlen.thueringen.de. Der Link wird am Wahlsonntag um 18 Uhr aktiviert.

Derselbe Link ist außerdem online auf den Wahl-Seiten der Stadt in der Rubrik „Service“ unter „Wahlen“ auf der Unterseite „Kommunalwahl“ zu finden. Dort gibt es auch weiterführende Informationen.

6. Juni, 16.30 Uhr: Auch zur Stich- und Europawahl wird es die Live-Übertragung der eintreffenden Wahlergebnisse auf Großbildschirm in der Stadtverwaltung für interessierte Bürger geben. Dafür ist der Flur vor Raum 122 (Briefwahllokal) vorgesehen. Der Zugang ins Rathaus erfolgt über Markt 2. Die Reihenfolge der Auszählung: Europawahl, Stichwahl Oberbürgermeister, Stichwahl Landrat. Für die Europawahl sind in Eisenach 32.124 Menschen wahlberechtigt.

6. Juni, 7 Uhr: Auch denn beiden Bewerbern um das Oberbürgermeisteramt haben wir je fünf gleichlautende Fragen zu ihren Plänen gestellt. Die Antworten ermöglichen Wählern einen guten Vergleich der Positionen.

6. Juni, 6 Uhr: Am Sonntag werden der neue Landrat, OB und die neuen Ortsbürgermeister in Vitzeroda und Großburschla gewählt. Doch das ist noch nichts das Ende, den die nächsten Kommunalwahlen werden im Wartburgkreis schon vorbereitet. In drei Orten werden am 1. September neue Bürgermeister gewählt.

5. Juni, 16 Uhr: Auch die Landtagswahl am 1. September wirft schon ihre Schatten voraus. Für die Linke tritt im Eisenacher Wahlkreis Philipp Pommer an. Er wurde von den Mitgliedern zum Direktkandidaten gewählt.

5. Juni, 11 Uhr: Für die Stichwahl des Eisenacher Oberbürgermeisters, des Landrates und für die Europawahl am 9. Juni gilt: Wer die Wahlbenachrichtigung nicht bekommen, verlegt oder verloren hat, kann trotzdem wählen. Es genügt, den Personalausweis oder Reisepass am Sonntag ins örtliche Wahllokal mitzunehmen. Darauf weist das Landratsamt hin.
Der scheidende Landrat des Wartburgkreises, Reinhard Krebs (CDU), ruft alle Wahlberechtigten auf: „Bitte gehen Sie unbedingt zur Stichwahl sowie zur Europawahl, Ihre Stimme für die Demokratie ist am Sonntag entscheidend!“
Briefwahl ist überdies auch direkt in den Wahlbüros der Stadt- und Gemeindeverwaltungen noch bis zum Freitag möglich. Hier gibt es Infos zur Wahl.

5. Juni, 10 Uhr: Die Stadt Eisenach macht die Ergebnisse der Kommunalwahl erneut öffentlich bekannt. Grund für die korrigierte amtliche Bekanntmachung ist laut Pressemitteilung eine Formulierung, deren Änderung die Rechtsaufsichtsbehörde veranlasst habe. Am Wahlergebnis selbst gab es keinerlei Veränderungen  

4. Juni, 15 Uhr: Wer wird neuer Landrat im Warburgkreis und was plant er? Wir haben den beiden Bewerbern in der Stichwahl, Michael Brodführer (CDU) und Uwe Krell fünf Fragen gestellt und jeweils gleichviel Platz für Ihr Antworten. Die können Sie hier nachlesen.

3. Juni, 16 Uhr: Für sehbehinderte Menschen gibt es auch zur Europawahl Wahlschablonen mit Braille-Schrift hergestellt in Zusammenarbeit mit dem Blinden´-und Sehbehindertenverband. Wie der Landeswahlleiter mitteilt, werden sie über den Verband verteil, samt Erläuterung zur Handhabung und zur Liste. Sehbehinderte und Blinde, die Interesse an der Schablone haben, können sich auch unter der Telefonnummer 03643 / 742907 melden.

3. Juni, 12 Uhr: Die IG Metall Suhl-Sonneberg, zu der auch Eisenach und die Wartburg-Region gehören, ruft zur Wahl auf. „Wahlrecht nutzen und wählen gehen!“, ist der Aufruf überschrieben. Es gelte auch bei den bevorstehenden Europa- und Stichwahlen, demokratische Parteien und Kandidatinnen und Kandidaten zu wählen. „Wer am Wahltag die AfD wählt, muss wissen, dass das keine Alternative, sondern eine Gefahr für Deutschland darstellt“, so Thomas Steinhäuser, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Suhl-Sonneberg. Die Partei habe „überhaupt kein Angebot für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Weder Tarife, noch Mitbestimmung oder Arbeitnehmerrechte werden auch nur erwähnt.“ Demokratisch zu wählen meine, ein humanistisches, solidarisches und tolerantes Verständnis für alle Menschen, unabhängig von beispielsweise Geschlecht, Herkunft, Alter oder Religion.

31. Mai, 10 Uhr: Analyse: wieviele Frauen sitzen in den neu gewählten Gremien im Wartburgkreis? Ergebnis: Erschreckend wenige. Nur jeder fünfte Sitz in Kreistag, Stadt- und Gemeinderäten wurde von einer Frau gewonnen. In welchen Orten kommt man sogar ganz ohne Frauen aus und wer hat die höchste Quote?

31. Mai, 9 Uhr: Wahlempfehlung der SPD der Region für die Stichwahlen am 9. Juni: Der Vorsitzende der SPD-Wartburgkreis, Michael Klostermann, bittet die Wählerinnen und Wähler um Unterstützung von CDU-Bewerber Michael Brodführer im Rennen um den Landratsposten im Wartburgkreis. Für die OB-Stichwahl setzen die Sozialdemokraten natürlich auf den eigenen Bewerber, Jonny Kraft.

29. Mai, 15 Uhr: Wer zur Europawahl am 9. Juni schon vorab abstimmen will, kann das bereits im Briefwahllokal seiner Gemeinde- oder Stadtverwaltung tun.. Mitzubringen sind die Wahlbenachrichtigung (notfalls geht es auch ohne die) und der Personalausweis.. Allerdings lohnt es sich, noch kurz zu warten, bis die Benachrichtigung zur OB- und Landrats-Stichwahl da ist. Die kann man dann gleich mit im Briefwahlbüro erledigen.

29. Mai, 13:52: Die Kreis-FDP „steht geschlossen hinter Michael Brodführer, dem Landratskandidaten der CDU.“ das teilte der stellvertretende FDP-Vorsitzende Matthias Fallenstein mit. Brodführer muss in die Stichwahl gegen AfD-Mann Uwe Krell. Er sei „ein Kandidat für die Mitte der Gesellschaft“ und „der richtige für den Landkreis und für uns“. Fallenstein ruft auf, am 9. Juni zur Stichwahl zu gehen: Wir Demokraten müssen die Wahlbeteiligung hochhalten.“

29. Mai, 10.30 Uhr: Der „Eisenacher Aufbruch“, der seinen einzigen Sitz im Stadtrat verloren hat, meldet sich zu Wort - und kritisiert die anderen Parteien. Die hätten im Wahlkampf die „faschistische Gefahr“ ignoriert, anders als der EA der als einziger die Heimat (vormals NPD) und ihren frisch aus der U-Haft entlassenen Chef Patrick Wieschke angegriffen habe und auch ein AfD-Verbot fordere. Auch wenn der Verlust des Sitzes schmerze, nehme man das Wahlergebnis „als Herausforderung, die antifaschistische Überzeugungsarbeit zu verstärken“. Den „örtlichen Medien“ wirft der EA „Wahlbehinderung“ vor, weil sie seine Mitteilungen nicht veröffentlicht hätten.

28. Mai, 20 Uhr: Eine Analyse der gewählten Räte in Stadt und Kreis: Einige Details lassen aufhorchen, es gibt Kuriositäten und Überraschungen.

28. Mai, 18 Uhr: Nun stehen auch die Namen der Ortsteilräte in Eisenach fest, die ganz zuletzt ausgezählt wurden. Hier sind alle Gremien und die Namen.

28. Mai, 15.30 Uhr: Die Zusammensetzung des Kreistags, der Stadt- und Gemeinderäte in der Wartburgregion. stehen fest. Alle Namen der gewählten Mitglieder gibt es hier.

27. Mai, 18 Uhr: Was sagen die Gewinner und Verlierer der Oberbürgermeister- und Stadtratswahlen in Eisenach zum Ergebnis? Viele Stimmen finden sie hier.

27. Mai, 15 Uhr: Wie bewerten die Landrats- und führende Kreistagskandidaten das Ergebnis im Wartburgkreis? Hier erste Einschätzungen.

27. Mai, 14.40 Uhr: Das vorläufige Endergebnis der Kreistagswahl ist da! Linke 5,9 Prozent (3 Sitze - 4 weniger als bisher), AfD 26,6 (13 Sitze - plus 5), CDU 31,3 (16 Sitze - minus 1, SPD 10,1 (5 Sitze - minus 1), Grüne 3,1 (2 Sitze, unverändert) FDP 1,6 (1 Sitz - minus 1), Freie Wähler/BfE/LAD 8,4 (4 Sitze - minus 3), Basis 0,3 (kein Sitz - minus 1), BSW 10,4 (5 Sitze - plus 5), Heimat 2,2 (1 Sitz - plus 1).

Die Basis fliegt also aus dem Kreistag. Die Heimat - früher NPD - kehrt nach einer Legislatur ohne Präsenz zurück ins Parlament. Das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) schafft auf Anhieb fünf Sitze, vermutlich zu Lasten der Linken, die vier Sitze verliert und damit die größten Verluste hinnehmen muss. Die AfD dagen darf sich mit einem Zuwachs von fünf Sitzen als Sieger fühlen. Stärkste Kraft bleibt aber die CDU.

27. Mai, 14.35 Uhr: 222 von 223 Lokalen der Kreistagswahl sind ausgewählt. Das Zwischenergebnis kurz vor Schluss: Linke 5,9 Prozent, AfD 26,7, CDU 31,4, SPD 10,0, Grüne 3,91 FDP 1,6, Freie Wähler/BfE/LAD 8,4, Basis 0,3, BSW 10,4, Heimat 2,2

27. Mai, 13.20 Uhr: „Linke kann eigene Erwartungen nicht erfüllen“, teilt der Kreisvorsitzende Torsten Weil selbstkritisch mit. „Enttäuschend und ernüchternd“ nennt er das bisherige Ergebnis: „Offenbar wird der Linken im Moment nicht zugetraut, eine wirkliche politische Alternative zu sein. Hier müssen wir Vertrauen zurückgewinnen.“ Die 9,5 Prozent für Landratskandidat Sascha Bilay findet er dennoch „mehr als respektabel“. Erschreckend sei das AfD-Ergebnis im Kreis, erfreulich die deutlich gestiegene Wahlbeteiligung.

27. Mai, 13.05 Uhr: Das Endergebnis der Kreistagswahl lässt weiter auf sich warten. Ausgezählt sind 214 von 223 Lokalen. Der Stand: Linke 5,9 Prozent, AfD 27,0, CDU 31,6, SPD 9,8, Grüne 2,9, FDP 1,5, Freie Wähler/BfE/LAD 8,4, Basis 0,3, BSW 10,4, Heimat 2,1

27. Mai, 12.30 Uhr: Die Ortsbürgermeister sind überall ausgezählt. Wo es nur einen Bewerber oder eine Bewerberin gab, wurden diese meist auch mit großer Mehrheit gewählt - zum Beispiel in allen Eisenacher Ortsteilen. Kampfabstimmungen zwischen mehreren Bewerbern gab es auch.

Am überraschendsten dürfte die Abwahl des bisherigen Mihlaer Ortschefs Oliver Rindschwentner (SPD) sein. Er unterlag deutlich gegen Toni Nickol (UWG), der 77,4 Prozent der Stimmen holte. Noch eine Abwahl: In Eckartshausen löste Frank Heyder (62,4 Prozent) den Amtsinhaber Dieter Scheuch ab.

In Großburschla kommt es zu einer Stichwahl zwischen Sandro Sachs (29,9 Prozent) und Tobias Schmitz (18,5). In Vitzeroda gehen Dieter Winkelstein und Michael Strube in die Stichwahl am 9. Juni.

Weitere Sieger in direkten Duellen zwischen zwei Bewerben: In Behringen gewann Alexander Heinz (CDU), in Craula Norbert Walter (CDU), in Gerstungen Mathias Richter (hier wurde erstmals ein Ortsbürgermeister gewählt), in Burkhardtroda Maximilian Förtsch, in Ifta Amtsinhaber Michael Regenbogen. In Sättelstädt gab es sogar drei Kandidaten. Sieger ist Dominik Ernst (FW) mit 55,5 Prozent.

27. Mai, 11.53 Uhr: Das vorläufige Stadtrats-Ergebnis für Eisenach steht jetzt fest: Linke 9,1 Prozent (ergibt 3 Sitze), AfD 19,5 Prozent (7 Sitze), CDU 27,1 (10), SPD 13,1 (5), GRÜNE 7,4 (3), FDP 2,3 (1), HEIMAT 7,9 (3), BfE 7,7 (3), EA 1,8 (0), Wählergemeinschaft-Feuerwehr 3,9 (1).

Die neu angetretene Wählergeminschaft Feuerwehr zieht somit in den Stadtrat ein, der Eisenacher Aufbruch - bisher mit einer Abgeordneten - fliegt raus. Die Linke verliert fünf Sitze und damit am deutlichsten. Die CDU gewinnt drei Sitze, die SPD einen. Die AfD wächst um drei auf sieben Plätze - genauso so viele Namen hatte sie auf der Liste. Die Grünen verlieren ein Mandat, ebenso die Neonazis von der „Heimat“ (früher NPD).

27. Mai, 11.30 Uhr: Weitere Stadt- und Gemeinderatsergebnisse stehen fest.

Amt Creuzburg: AfD 18,3 Prozent, CDU 31,2 Prozent, SPD 13,8 Prozent, UWG/BfE/FWG 36,8 Prozent.

Hörselberg-Hainich: CDU/Bürger f. Hörselberg-Hainich 47,0 Prozent, Freie Wähler Hörselberg-Hainich 33,9 Prozent, Zukunft-Hörselberg-Hainich 19,1 Prozent.

Krauthausen: WG Krauthausen 35,3. Bürger -AKTIV 7,0, WG Pferdsdorf-Spichra 21,5, FFW Ütteroda 15,2, UWG Krauthausen 21,0.

Werra-Suhltal: AfD 19,4., CDU 18,1, FW 62,5-

Wutha-Farnroda: DIE LINKE/Off.Liste Wu-Fa 5,4, AfD 30,5, CDU/Bürgerteam f. Wu-Fa 31,0, GRÜNE 1,5, BWF 31,7.

27. Mai, 11.05 Uhr: Die Auszählung, in etlichen Wahllokalen für die Nacht unterbrochen, wurde wieder aufgenommen. Noch nicht fest stehen die Ergebnisse der Stadtratswahl in Eisenach - es fehlt noch eines von 52 Wahllokalen - und der Kreistagswahl. Bei der sind 195 von 223 Bezirken ausgezählt.

27. Mai, 10 Uhr: Das Ergebnis der Landratswahl: Es kommt es zur Stichwahl zwischen Michael Brodführer (CDU, 42,9 Prozent) und Uwe Krell (AfD, 32,1 Prozent). Michael Klostermann (SPD) kam auf 15,5 Prozent, Sascha Bilay (Linke) auf 9,5 Prozent.

26. Mai, 23.15 Uhr: Das Stadtratsergebnis aus Ruhla: CDU: 42,4 Prozent, AfD 21,7 Prozent, Bürgerbündnis Erbstromtal 15,1 Prozent, Freie Wähler Erbstromtal 12,8 Prozent, Linke 8,1 Prozent

26. Mai, 23.06: Gemeinderatswahl aus Berka/Hainich: Von der einzig angetretenen Liste Sport/Feuerwehr wurden gewählt: Jan Lämmerhirt, Thomas Brückmann, Matthias Daut, Erik Langert, Sandro Liebetrau, Erik Eckardt, Patrick Schiel, und Christoph Daut

26. Mai, 23.05: Das Stadtratsergebnis aus Treffurt: Bürger für Bürger 50,4 Prozent, CDU 32 Prozent, DfA 9,6 Prozent, WGF 7,9 Prozent.

26. Mai, 22.58: Das Gemeinderatswahlergebnis aus Gerstungen: CDU 36,6 Prozent vor Bürger für die Gemeinde 25,6, Pro 12 25,5, Bürger für Vernunft 6,4 und LAD 5,9.

26. Mai, 22:40: Die Wahlbeteiligung zur OB-Wahl in Eisenach lag laut vorläufigem amtlichem Wahlergebnis bei 57,8 Prozent. Im Vergleich zur zurückliegenden OB-Wahl ist das viel: So gaben bei der OB-Wahl im Jahr 2018 insgesamt 47,9 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab. Bei der Stichwahl waren es sogar nur noch 39,3 Prozent. Kommentar der scheidenden OB Katja Wolf zur Wahlbeteiligung: Das ist ein guter Tag für die Demokratie und ein guter Tag für die Stadt Eisenach. 

.26. Mai, 22.30: Und wieder ein Wahllokal mehr bei der Landratswahl ausgezählt: Nach 218 von 223 liegt Michael Brodführer (CDU) vorn mit 42,8 Prozent vor Uwe Krell (AfD) mit 32,2 Prozent. Die beiden werden wohl in die Stichwahl am 9. Juni gehen. Abgeschlagen rangieren Michael Klostermann (SPD) mit 15,5 Prozent und Sascha Bilay (Linke) mit 9,5 Prozent.

26. Mai, 21.55: Das Gemeinderatswahlergebnis aus Bischofroda: UWG 38,5 Prozent, Heimatverein 34,5 Prozent und Feuerwehr 27,0 Prozent.

26. Mai, 21:20: Bei der Landratswahl wird es zäh: Noch fehlen sechs Stimmbezirke, aber eigentlich kann da nicht mehr so viel passieren: 217 von 223 sind ausgezählt, Brodführer (CDU) führt mit 42,7 Prozent, vor Krell (AfD) 32,2, Klostermann (SPD) mit 15,5 und Bilay (Linke) 9,5.

26. Mai, 21.05 Uhr: Das Gemeinderatswahlergebnis aus Nazza:.Von der einzig angetretenen Liste Bürger für Nazza wurden folgend acht Menschen in den Gemeinderat gewählt: Gerald Bätzold, Patrick Tamm, Susanne Heilwagen, Marko Wiegand, Maximilian Leise, Pierre Ziegenhardt, Rudolf Michel Herold und Thomas Mähler.

26. Mai, 20.58 Uhr: Das Gemeinderatswahlergebnis aus Lauterbach: Feuerwehrverein 63,3 Prozent gefolgt von UWSL mit 28,5 Prozent und Kultra mit 8,2 Prozent.

26. Mai, 20:55 Uhr: Das Gemeinderatswahlergebnis aus Seebach: Dort die neue Gruppierung „Mein Seebach“ mit dem wiedergewählten Bürgermeister Gerrit Häcker an der Spitze aus dem Stand 48,7 Prozent, gefolgt von der CDU mit 41,2 Prozent und der Linken mit 10,1 Prozent.

26. Mai, 20.40 Uhr: Auch bei der Landratswahl scheint es auf eine Stichwahl hinauszulaufen. Nach dem Ergebnis in 212 von 223 Bezirken liegt Michael Brodführer (CDU) zwar klar vorn (42,3 Prozent), aber das reicht nicht. Danach kommt Uwe Krell (AfD, 32,4 Prozent), ihm folgen Michael Klostermann (SPD, 15,7) und Sascha Bilay (Linke, 9,6).  

26. Mai, 20.34 Uhr: Alle Lokale ausgezählt, jetzt steht es fest: In Eisenach wird es am 9. Juni eine Stichwahl geben zwischen Christoph Ihling (CDU) - er holte 7608 Stimmen, also 40,5 Prozent - und Jonny Kraft (30,5 Prozent - 5725 Stimmen). Der überholte dank der Ergebnisse in den letzten beiden Wahllokalen Stephan Müller (AfD), der am Ende mit 5459 Stimmen auf 29,0 Prozent kam.  Die Wahlbeteiligung betrug 57,8 Prozent.

26. Mai, 20.20 Uhr: Auf der Zielgeraden überholt Kraft Müller: 51 Lokale von 52 sind in Eisenach ausgezählt, Ihling liegt bei 40,6 Prozent, Kraft jetzt bei 30,6, Müller nur noch bei 28,7.

26. Mai, 20.20 Uhr: Bei der Landratswahl führt nach 197 von 223 Stimmbezirken Brodführer (41,7 Prozent) vor Krell (33,4), Klostermann (15,4) und Bilay (9,5).

26. Mai, 20.14 Uhr: Das System ist wieder da. Es bleibt in Eisenach knapp bei 50 ausgezählten von 52 Lokalen. Ihling bleibt vorn (40,5 Prozent). Wer in die Stichwahl kommt? Müller hat im Moment 12 Stimmen mehr als Kraft.

26. Mai, 20.00 Uhr: Leider scheint die Internetseite des Landeswahlleiters zusammengebrochen zu sein. Deshalb können wir im Moment nicht über den Fortgang der Auszählung berichten.

26. Mai, 19.50 Uhr: Herzschlagfinale, jetzt wird es knapp in Eisenach - denn nach 49 von 52 Lokalen liegt Ihling vorn (40,1 Prozent). Falls es eine Stichwahl gibt: Müller hat wie Kraft jetzt 30,0 Prozent und genau 2 Stimmen mehr.

26. Mai 19.45 Uhr: Endspurt in Eisenach bei der OB-Wahl-Auszählung: 48 von 52 Lokalen sind ausgezählt. Ihling (40 Prozent) liegt weiter vor Müller (30,3) und Kraft (29,7).

26. Mai, 19.35 Uhr: Das Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Seebach ist da. Gerrit Häcker (parteilos), der keinen Gegenkandidaten hatte, erhielt 867 Stimmen (93,3 Prozent). Auf den Stimmzetteln fanden sich 62 andere Namen - was bei nur einem Kandidaten erlaubt ist. Die Wahlbeteiligung lag bei 68,5 Prozent.

26. Mai, 19.35 Uhr: Beim Landrat liegt Brodführer (41,5 Prozent) vor Krell (34,8), Klostermann (14,7) und Bilay (9,1). Zwar sind 157 von 223 Bezirken ausgezählt. Aber es fehlen noch die großen Städte Eisenach und Bad Salzungen, die zuerst den (Ober-)bürgermeister ermitteln.

26. Mai, 19.30 Uhr: Eine Stichwahl um das OB-Amt in Eisenach wird immer wahrscheinlicher. 45 von 52 Lokalen sind ausgezählt. Ihling (39,5 Prozent) liegt vor Müller (30,5) und Kraft (30,0)..

26. Mai, 19.24 Uhr: Die Wahlbeteiligung bei OB- und Landratswahl liegt bisher bei rund 50 Prozent. Aber die Briefwahl, deren Auszählung erfahrungsgemäß am längsten dauert, ist dabei noch nicht berücksichtigt.

26. Mai, 19.20 Uhr: Bei der Landratswahl sind 132 von 223 Bezirken ausgezählt. Michael Brodführer führt weiter mit 42,1 Prozent, gefolgt von Uwe Krell (AfD, 35,1 Prozent), Michael Klostermann (SPD, 13,9 )und Sascha Bilay (Linke, 8,9 Prozent).

26. Mai, 19.13 Uhr: Blick in die Kreisstadt: Bürgermeister Klaus Bohl (Freie Wähler Bad Salzungen) liegt mit 69 Prozent bislang klar vor seinem CDU-Mitbewerber Enrico Demski. Ausgezählt sind 22 von 35 Bezirken.

26. Mai, 19.08 Uhr: Auch nach dem Ergebnis der OB-Wahl aus 37 von 52 Lokalen in Eisenach deutet vieles auf eine Stichwahl hin: Ihling (38,8 Prozent) liegt vor Müller (32,1) und Kraft (29,1) - der aber langsam aufholt.

26. Mai, 18.57 Uhr: Gerstengrund hat nicht nur den Landrat ausgezählt, sondern auch seinen neuen Gemeinderat. Die CDU erhielt 100 Prozent.

26. Mai, 18.50 Uhr: Weit mehr als die Hälfte der Wahllokale in Eisenach hat die OB-Stimmzettel ausgezählt (29 von 52 Wahllokalen). Vorne liegt weiter Christoph Ihling (CDU) mit 38,1 Prozent, gefolgt von Stephan Müller (AfD, 33,5 Prozent). Jonny Kraft (SPD) kommt bisher auf 28,4 Prozent.

26. Mai, 18.45 Uhr: 44 der 223 Stimmbezirke zur Landratswahl sind ausgezählt. Michael Brodführer (CDU) bleibt mit 47,5 Prozent vorne, Uwe Krell (AfD) hat 34,4 Prozent), Michael Klostermann (SPD) 11,4 und Sascha Bilay (Linke, 6,9 Prozent).

26. Mai, 18.38 Uhr: Zur Oberbürgermeisterwahl in Eisenach liegen bereits Ergebnisse aus 20 von 52 Stimmbezirken vor. Vorne liegt Christoph Ihling (CDU) mit 38,7 Prozent, dicht gefolgt von Stephan Müller (AfD, 34,6 Prozent). Jonny Kraft (SPD) kommt bisher auf 26,7 Prozent.

26. Mai, 18.30 Uhr: Bereits zehn Wahllokale sind im Kreis zur Landratswahl ausgezählt. Vorne liegt Michael Brodführer (CDU) mit 42,7 Prozent, gefolgt von Uwe Krell (AfD, 36,8 Prozent), Michael Klostermann (SPD, 13,4 Prozent) und Sascha Bilay (Linke, 7,2 Prozent).

26. Mai, 18.20 Uhr: Traditionell liefert die Gemeinde Gerstengrund das erste Ergebnis, und stets bis zu 100 Prozent Wahlbeteiligung. So auch diesmal: Alle 47 Wahlberechtigten gaben ihr Landrats-Votum ab. Für Michael Brodführer (CDU) stimmten 38 (80,9 Prozent), 6 für Uwe Krell (AfD), 3 für Michel Klostermann (SPD). Sascha Bilay (Linke) ging dagegen völlig leer aus.

26. Mai, 18.05 Uhr: Unter den 498 Wahlhelferinnen und Wahlhelfern sind 25 unter 18 Jahren (also 16 oder 17 Jahre alt)

26. Mai, 18 Uhr: Das Auszählen beginnt in 221 Wahllokalen der Region.

26. Mai, 16.50 Uhr: Landesweit zeichnet sich eine höhere Wahlbeteiligung ab als 2019. Landeswahlleiter Holger Poppenhäger weist darauf hin, dass Briefwahlunterlagen noch bis 18 Uhr bei der auf dem hellgrünen Wahlbriefumschlag aufgedruckten Adresse persönlich abgegeben werden können.

26. Mai, 16 Uhr: Die öffentliche Sitzung des Wahlausschusses der Stadt Eisenach findet am Mittwoch, 29. Mai statt. Sie beginnt um 10 Uhr in der Stadtverwaltung am Markt 2, Raum 122. In der Sitzung werden die Ergebnisse der Oberbürgermeister-, Stadtrats-, Ortsteilbürgermeister. und Ortsteilratswahlen offiziell festgestellt. Die Sitzung des Wahlausschusses im Kreis – er stellt das Ergebnis für Landrats- und Kreistagswahl fest - findet ebenfalls am 29. Mai statt, um 13 Uhr im Beratungsraum 2 des Landratsamtes in Bad Salzungen. Auch die Ausschüsse In den Gemeinden tagen am Mittwoch.

26. Mai, 12 Uhr: Die Wahlbeteiligung bei der Kommunalwahl liegt für die Stadt Eisenach um 12 Uhr bei 36,6 Prozent – inklusive Briefwählern. Die Briefwahl nicht eingerechnet, beträgt die heutige Wahlbeteiligung in den Wahllokalen bis zum Mittag 17,9 Prozent.

26. Mai, 8 Uhr: Der Wahltag hat begonnen, die Lokale sind bis 18 Uhr geöffnet. Die ersten Ergebnisse der Kommunalwahl in Eisenach können Bürgerinnen und Bürger am Abend auch im Rathaus live nachverfolgen. In diesem Jahr gibt es dort wieder – wie vor Corona üblich – die Übertragung der Wahlergebnisse auf einem Großbildschirm im Flurbereich beim Raum 122 in der 1. Etage am Markt 2 (vor dem Briefwahllokal).  Die Reihenfolge der Auszählung ist – nach dem Oberbürgermeister, der zuerst kommt -  wie überall: Landrat, Ortsteilbürgermeister, Stadtrat, Kreistag, Ortsteilräte.

Der Newsletter für Eisenach und die Wartburgregion

Alle wichtigen Informationen aus der Wartburgregion, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

25. Mai, 17 Uhr: Der Evangelisch-Lutherische Kirchenkreis Eisenach-Gerstungen und der Eisenacher Gemeindekirchenrat rufen alle Wahlberechtigten auf, wählen zu gehen „und eine demokratische Partei oder Wählervereinigung zu wählen, die sich eindeutig zur Wahrung der Menschenwürde und Menschenrechte aller Menschen bekennt“. Die Kirche unterstütze aus christlicher Verantwortung heraus die Kampagne der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland „Herz statt Hetze - ohne Vielfalt ist alles grau – für eine bunte Gesellschaft”. „Geben Sie Ihrer Stimme Farbe und gehen Sie am 26. Mai wählen!“, schreiben der Präses des Kirchenkreises, Christian Herbst, und Ulrike Quentel als Vorsitzende des Gemeindekirchenrates Eisenach.

24. Mai, 18 Uhr: Allein in der Stadt Eisenach sorgen 520 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für den reibungslosen Ablauf der Wahl und die Auszählung der Stimmen.

24. Mai, 15.30 Uhr: Bei diesen Wahlen wird die Zusammensetzung in den kommunalen Gremien. Um die 50 Sitze im Kreistag allein bewerben sich 359 Kandidaten auf zehn Listen von Parteien und Wählergruppierungen.

24. Mai, 15 Uhr: Über 130.000 Wahlberechtigte können am Sonntag 26. Mai im Wartburgkreis ihre Stimmen bei den Kommunalwahlen abgeben. In 223 Wahllokalen warten die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer. red

Fragen und Antworten zur Wahl im Wartburgkreis

Weitere Nachrichten zur Wahl in Eisenach und im Wartburgkreis