Nächster Intendant in der Kritik: In einem offenem Brief haben sich Mitarbeitende des Landestheaters Eisenach an die Öffentlichkeit gewandt. +++ Thüringen bekommt eine Landarzt- und Zahnarztquote.

  • Zoff am Landestheater Eisenach
  • Krankenkasse zahlt nicht: Eichsfelder Feuerwehrmann benötigt Hilfe
  • Betrug um 113 Millionen Euro: Thüringer Ermittler jagen europaweit mutmaßliche Krypto-Betrüger
  • Zusätzliche 16 Milliarden Euro nötig: Gewerkschaft fordert massive Investitionen
  • Frühstart für Thüringens Erstklässler - aus diesem Grund
  • Cannabis-Anbau als Hochschulfach in Erfurt
  • BSW Thüringen: Merz errichtet weitere Brandmauer

Donnerstag, 13. Juni

9.37 Uhr: Schwerer Unfall im Kreis Gotha: Pkw überschlägt sich auf Landstraße

Zwei Personen sind bei einem Verkehrsunfall zwischen Goldbach und Warza schwer verletzt worden. Ein 30-Jähriger war am späten Mittwochabend auf der Landstraße 2123 in Richtung Warza unterwegs. Mit ihm saß auch eine 24-Jährige in dem Renault. Laut Polizeiangaben verlor der Fahrer auf der geschotterten Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw.

8.34 Uhr: Gymnasiallehrer sollen leichter an Grundschulen wechseln können

Thüringens Bildungsminister Holter will es Gymnasiallehrern leichter machen, an Grundschulen zu wechseln. Es ist nicht die einzige geplante Neuerung im Kampf gegen Lehrermangel.

7.52 Uhr: Großeinsatz im Kreis Gotha: Polizei gibt Ursache bekannt

Über Stunden konnte kein Zug von Gotha nach Eisenach fahren. An der Strecke kam es zu Bränden. Was der Auslöser war.

7.03 Uhr: Wetter in Thüringen bleibt wechselhaft

Die Menschen in Thüringen erwartet ein wechselhafter Donnerstag mit Sonnenschein, Wolken und teils auch etwas Regen. Mit den Schauern sei jedoch nur gegen Mittag und Nachmittag und nur vereinzelt zu rechnen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag mit. Gegen Abend würden die Wolken abziehen. Die erwartete Höchsttemperatur liegt den Tag über bei 20 Grad, in der Nacht zum Freitag fallen die Temperaturen auf bis zu fünf Grad und es weht ein schwacher Wind. (dpa)

6.15 Uhr: Offen anonym: Brief offenbart Zoff am Landestheater Eisenach

„Mitarbeitende des Landestheaters Eisenach“ wenden sich an dessen Träger und die Presse. Sie wollen demnach Missstände öffentlich machen. Der Intendant geht jetzt in den Betriebsrat und plant eine Vollversammlung. Das sind die Vorwürfe.

Mittwoch, 12. Juni

22 Uhr: Thüringen führt Jura-Bachelor ein

Jahrelanges Jura-Studium, aber dann das Staatsexamen nicht geschafft? Betroffene sollen künftig nicht ohne Abschluss dastehen. Dafür machte der Landtag nun den Weg frei.

21 Uhr: Was Thüringens neu gewählte Oberbürgermeister und Landräte planen

Die Wahlen sind vorbei und nun beginnt der politische Alltag für die Oberbürgermeister und Landräte. Wir haben nachgefragt, was sie als Erstes vorhaben:

Was Thüringens neu gewählte Oberbürgermeister und Landräte planen

Thüringen hat gewählt. Wir stellen die Pläne der neuen Verwaltungschefs vor:
Thüringen hat gewählt. Wir stellen die Pläne der neuen Verwaltungschefs vor: © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Andreas Horn (CDU) ist neuer Oberbürgermeister für Erfurt: „Ich möchte zeitnah eine digitale Bürgersprechstunde einrichten, um mehr Bürgerbeteiligung möglich zu machen und auch eine Konzeption für den Seniorenpass vorlegen.“ 
Andreas Horn (CDU) ist neuer Oberbürgermeister für Erfurt: „Ich möchte zeitnah eine digitale Bürgersprechstunde einrichten, um mehr Bürgerbeteiligung möglich zu machen und auch eine Konzeption für den Seniorenpass vorlegen.“  © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Thomas Nitzsche (FDP) ist wiedergewählter Oberbürgermeister für Jena: „Wir haben ein paar Besetzungsverfahren für herausgehobene Positionen am Laufen und sind zum Beispiel dabei, die Direktion unserer Philharmonie neu zu besetzen.“ 
Thomas Nitzsche (FDP) ist wiedergewählter Oberbürgermeister für Jena: „Wir haben ein paar Besetzungsverfahren für herausgehobene Positionen am Laufen und sind zum Beispiel dabei, die Direktion unserer Philharmonie neu zu besetzen.“  © DPA Images | Martin Schutt

Kurt Dannenberg (CDU) ist neu gewählter Oberbürgermeister in Gera: „Ich werde mich mit der Verwaltung beschäftigen und die Organisation angehen, um diese effizient und leistungsfähig aufzustellen und natürlich die Bezahlkarte so schnell wie möglich einführen.“
Kurt Dannenberg (CDU) ist neu gewählter Oberbürgermeister in Gera: „Ich werde mich mit der Verwaltung beschäftigen und die Organisation angehen, um diese effizient und leistungsfähig aufzustellen und natürlich die Bezahlkarte so schnell wie möglich einführen.“ © Peter Michaelis
Peter Kleine (parteilos) ist wiedergewählter Oberbürgermeister in Weimar: „Bei uns drängt am meisten die Haushaltsplanung. Wir müssen sicherstellen, dass wir handlungsfähig bleiben. Ansonsten führen wir die Projekte weiter, die wir bereits angefangen haben, darunter fallen einige Baumaßnahmen. Und wir wollen den sozialen Frieden in der Stadt aufrechterhalten, um weiterhin eine weltoffene und internationale Stadt zu bleiben.“
Peter Kleine (parteilos) ist wiedergewählter Oberbürgermeister in Weimar: „Bei uns drängt am meisten die Haushaltsplanung. Wir müssen sicherstellen, dass wir handlungsfähig bleiben. Ansonsten führen wir die Projekte weiter, die wir bereits angefangen haben, darunter fallen einige Baumaßnahmen. Und wir wollen den sozialen Frieden in der Stadt aufrechterhalten, um weiterhin eine weltoffene und internationale Stadt zu bleiben.“ © Jens Lehnert | Jens Lehnert
André Knapp (CDU) ist wiedergewählter Oberbürgermeister von Suhl. Im Wahlkampf betonte Knapp, dass er für einen Kindergartenneubau stehe. Auch wolle er aufgrund des Fachkräftemangels eine Servicestelle einrichten, die Zugezogene zum Beispiel bei der Suche nach Wohnungen unterstützt.
André Knapp (CDU) ist wiedergewählter Oberbürgermeister von Suhl. Im Wahlkampf betonte Knapp, dass er für einen Kindergartenneubau stehe. Auch wolle er aufgrund des Fachkräftemangels eine Servicestelle einrichten, die Zugezogene zum Beispiel bei der Suche nach Wohnungen unterstützt. © Sascha Fromm | Sascha Fromm
Uwe Melzer (CDU) ist wiedergewählter Landrat im Altenburger Land: „Wir sind mitten im Strukturwandelprozess unserer Braunkohleregion und werden dort jetzt erstmal die Projekte, die wir entwickelt haben, vorantreiben. Und natürlich werden wir die Schulnetzplanung jetzt angehen“
Uwe Melzer (CDU) ist wiedergewählter Landrat im Altenburger Land: „Wir sind mitten im Strukturwandelprozess unserer Braunkohleregion und werden dort jetzt erstmal die Projekte, die wir entwickelt haben, vorantreiben. Und natürlich werden wir die Schulnetzplanung jetzt angehen“ © Kathleen Niendorf/ OTZ | Kathleen Niendorf
Marion Frant (CDU) ist neu gewählte Landrätin im Eichsfeld:  „Es steht die Vorbereitung des ersten Kreistagssitzung auf der Tagesordnung. Inhaltliche Schwerpunkte liegen zunächst auf der Flüchtlingsthematik, der Schulnetzplanung und der Frage der Neuansiedlung im Bergbau“
Marion Frant (CDU) ist neu gewählte Landrätin im Eichsfeld: „Es steht die Vorbereitung des ersten Kreistagssitzung auf der Tagesordnung. Inhaltliche Schwerpunkte liegen zunächst auf der Flüchtlingsthematik, der Schulnetzplanung und der Frage der Neuansiedlung im Bergbau“ © Daniel Wiegand
Onno Eckert (SPD) ist wiedergewählter Landrat im Landkreis Gotha: „Zum einen haben wir die Dinge wie die konstituierenden Sitzungen vor der Brust. Ansonsten nutzen wir die etwas ruhigere Sommerzeit, um fokussiert zurückzublicken und Rückschlüsse zu ziehen, was die Kommunalwahlen zu bedeuten haben.“ 
Onno Eckert (SPD) ist wiedergewählter Landrat im Landkreis Gotha: „Zum einen haben wir die Dinge wie die konstituierenden Sitzungen vor der Brust. Ansonsten nutzen wir die etwas ruhigere Sommerzeit, um fokussiert zurückzublicken und Rückschlüsse zu ziehen, was die Kommunalwahlen zu bedeuten haben.“  © Wieland Fischer / Funke Medien Thüringen | Wieland Fischer
Ulli Schäfer (CDU) ist neuer Landrat in Greiz: „Wir wollen die Schulbauten und die Schulsanierungen vorantreiben, denn Bildung ist eines der wichtigsten Themen bei uns im Land. Daneben sollen auch die Kreisstraßen saniert und das Ehrenamt gestärkt werden.“
Ulli Schäfer (CDU) ist neuer Landrat in Greiz: „Wir wollen die Schulbauten und die Schulsanierungen vorantreiben, denn Bildung ist eines der wichtigsten Themen bei uns im Land. Daneben sollen auch die Kreisstraßen saniert und das Ehrenamt gestärkt werden.“ © Funkemedien Thüringen | Conni Winkler
Sven Gregor (Freie Wähler) ist neu gewählter Landrat im Kreis Hildburghausen: „Die Insolvenz von regiomed wird die erste Aufgabe sein, die mich beschäftigen wird. Ich hoffe, dass wir gute Lösungen für die Gesundheitsinfrastruktur hier in Hildburghausen finden.“
Sven Gregor (Freie Wähler) ist neu gewählter Landrat im Kreis Hildburghausen: „Die Insolvenz von regiomed wird die erste Aufgabe sein, die mich beschäftigen wird. Ich hoffe, dass wir gute Lösungen für die Gesundheitsinfrastruktur hier in Hildburghausen finden.“ © Freie Wähler | Sven Gregor
Petra Enders (parteilos) ist wiedergewählte Landrätin im Ilm-Kreis: „Als Nächstes steht die Frage an, wie stellen wir uns im Bereich Mobilität neu auf. Bei der Überarbeitung des Nahverkehrsplanes setze ich auf eine breite Bürgerbeteiligung, um einen guten ÖPNV in unserem Land zu bekommen.“
Petra Enders (parteilos) ist wiedergewählte Landrätin im Ilm-Kreis: „Als Nächstes steht die Frage an, wie stellen wir uns im Bereich Mobilität neu auf. Bei der Überarbeitung des Nahverkehrsplanes setze ich auf eine breite Bürgerbeteiligung, um einen guten ÖPNV in unserem Land zu bekommen.“ © Antonia Pfaff
Antje Hochwind-Schneider (SPD) ist wiedergewählte Landrätin im Kyffhäuserkreis: „Wichtiges Thema bei uns sind die Berufsschulen. Das ist die Zukunftsschmiede für unsere Fachkräfte. Die wollen wir mit modernen und digitalen Lernbedingungen ausstatten.“
Antje Hochwind-Schneider (SPD) ist wiedergewählte Landrätin im Kyffhäuserkreis: „Wichtiges Thema bei uns sind die Berufsschulen. Das ist die Zukunftsschmiede für unsere Fachkräfte. Die wollen wir mit modernen und digitalen Lernbedingungen ausstatten.“ © Andrea Hellmann | Andrea Hellmann
Johann Waschnewski (CDU) ist neuer Landrat im Saale-Holzland-Kreis. Er will mit dem ebenfalls neu zu wählenden Kreistag „zügig handlungsfähig werden, um den Landkreis nach vorne zu bringen“. Oberste Priorität habe für ihn der Neubau der Turnhalle an der Grundschule in Stiebritz.
Johann Waschnewski (CDU) ist neuer Landrat im Saale-Holzland-Kreis. Er will mit dem ebenfalls neu zu wählenden Kreistag „zügig handlungsfähig werden, um den Landkreis nach vorne zu bringen“. Oberste Priorität habe für ihn der Neubau der Turnhalle an der Grundschule in Stiebritz. © Funke Thüringen | Luise Giggel
 Christian Karl (CDU) ist neuer Landrat im Landkreis Sömmerda: „Wir haben viele Projekte, die wir vorantreiben wollen. Eines davon ist das feuerwehrtechnische Zentrum, das wir entwickeln wollen. Und natürlich sind wichtige Themen auch die Schulnetzplanung und die Verkehrsbetriebe.“
Christian Karl (CDU) ist neuer Landrat im Landkreis Sömmerda: „Wir haben viele Projekte, die wir vorantreiben wollen. Eines davon ist das feuerwehrtechnische Zentrum, das wir entwickeln wollen. Und natürlich sind wichtige Themen auch die Schulnetzplanung und die Verkehrsbetriebe.“ © Funke Medien Thüringen | Ina Renke
Michael Brodführer (CDU) ist neuer Landrat im Wartburgkreis: „Die Berufsausbildung ist mir besonders wichtig, um gut ausbilden zu können und die Menschen dann auch in der Region zu halten, wollen wir das Berufsschulzentrum in Eisenach erweitern. Das is ein Millionenprojekt, das wir jetzt unverzüglich angehen.“
Michael Brodführer (CDU) ist neuer Landrat im Wartburgkreis: „Die Berufsausbildung ist mir besonders wichtig, um gut ausbilden zu können und die Menschen dann auch in der Region zu halten, wollen wir das Berufsschulzentrum in Eisenach erweitern. Das is ein Millionenprojekt, das wir jetzt unverzüglich angehen.“ © Peter Rossbach
Christiane Schmidt Rose (CDU) ist wiedergewählte Landrätin im Weimarer Land. Sie richtet den Fokus in der neuen Amtszeit auf die Schulen, Digitalisierung und Arbeitskräfte: „In den Schulen ist immer wieder viel zu tun, sie müssen erhalten und saniert werden. Nach den ersten Sanierungen sind rund 30 Jahre vergangen, das bedeutet, dass teilweise wieder größere Maßnahmen anstehen.“
Christiane Schmidt Rose (CDU) ist wiedergewählte Landrätin im Weimarer Land. Sie richtet den Fokus in der neuen Amtszeit auf die Schulen, Digitalisierung und Arbeitskräfte: „In den Schulen ist immer wieder viel zu tun, sie müssen erhalten und saniert werden. Nach den ersten Sanierungen sind rund 30 Jahre vergangen, das bedeutet, dass teilweise wieder größere Maßnahmen anstehen.“ © Matthias Eckert | Matthias Eckert
Peggy Greiser (parteilos) ist Landrätin des Landkreises Schmalkalden-Meiningen: Greiser plant, „dass wir Themen, wie die Ausweitung unseres Medizinstipendiums auf weitere Fachrichtungen ausdehnen oder die Erhöhung der Zuschüsse für Sport und Kultur in unsere Gremien einbringen.“ Bis zum Jahresende möchte sie auch den Großteil der Schulen vollständig digitalisiert wissen.
Peggy Greiser (parteilos) ist Landrätin des Landkreises Schmalkalden-Meiningen: Greiser plant, „dass wir Themen, wie die Ausweitung unseres Medizinstipendiums auf weitere Fachrichtungen ausdehnen oder die Erhöhung der Zuschüsse für Sport und Kultur in unsere Gremien einbringen.“ Bis zum Jahresende möchte sie auch den Großteil der Schulen vollständig digitalisiert wissen. © Landratsamt Schmalkalden-Meiningen | Landratsamt Schmalkalden-Meiningen
Thomas Ahke (Freie Wählergemeinschaft) ist neuer Landrat im Unstrut-Hainich-Kreis: „Für mich ist das wichtigste, erstmal in die Verwaltungsstruktur hereinzuschauen. Hier ist die ganze Organisation auf eine Person zugeschnitten, und wenn – wie jetzt – eine Person krank ist, funktioniert nichts mehr. Deswegen müssen wir eine neue Struktur schaffen, um das Landratsamt handlungsfähig zu machen.“
Thomas Ahke (Freie Wählergemeinschaft) ist neuer Landrat im Unstrut-Hainich-Kreis: „Für mich ist das wichtigste, erstmal in die Verwaltungsstruktur hereinzuschauen. Hier ist die ganze Organisation auf eine Person zugeschnitten, und wenn – wie jetzt – eine Person krank ist, funktioniert nichts mehr. Deswegen müssen wir eine neue Struktur schaffen, um das Landratsamt handlungsfähig zu machen.“ © Funkemedien Thüringen | Daniel Volkmann
1/19

20.36 Uhr: Krankenkasse zahlt nicht: Eichsfelder Feuerwehrmann benötigt Hilfe

Der Eichsfelder Jens Hartmann ist an Multipler Sklerose erkrankt. Ein Spezialanzug könnte ihm helfen, doch der ist für die Familie zu teuer. Wie die Krankheit das Leben einer ganzen Familie verändert – und wie Unterstützung möglich ist.

20 Uhr: Mann aus Saale-Holzland-Kreis tritt in Fernsehshow von Starkoch auf

Christian Hill aus Neuengönna ist an diesem Donnerstag, 13, Juni, um 16 Uhr in der Fernsehsendung „Drei Teller für Lafer – Dreierlei von...“ bei Sat.1 zu sehen. Dort kocht der 45-jährige Christian Hill, der Stadtführer in Jena, Kurator der Dornburger Schlösser und Autor ist, zusammen mit zwei anderen Teilnehmerinnen und Starkoch Johann Lafer. Während der Sendung, in der drei Generationen miteinander kochen, bereitet Christian Hill Gerichte aus einer ungewöhnlichen Zutat zu.

19.12 Uhr: So werden Thüringer Gemeinden künftig von Windrädern profitieren

Thüringer Kommunen werden künftig von Windrädern profitieren, die in einem Umkreis von 2500 Metern stehen. Die Betreiber der Anlagen müssen 0,2 Cent pro erzeugter Kilowattstunde Strom an Städte und Gemeinden zahlen. Das sieht das Windenergiebeteiligungsgesetz vor, das am Mittwoch im Landtag mit den Stimmen der rot-rot-grünen Fraktionen beschlossen wurde. Bisher gab es bundesweit lediglich eine Kann-Regelung. Die Mehrheit war mit 37 zu 35 Stimmen denkbar knapp

18.30 Uhr: Parlament beschließt Landarztquote in Thüringen

Thüringen bekommt eine Landarzt- und Zahnarztquote. Heißt: Studierende, die sich verpflichten, sich nach Abschluss ihres Studiums in Thüringen als Hausarzt oder Zahnarzt niederzulassen, haben die Chance, einen Studienplatz im Rahmen der sogenannten Vorabquote zu erhalten – die besagt, dass bis zu 20 Prozent verfügbarer Studienplätze für diejenigen vorgehalten werden können, „die sich aufgrund entsprechender Vorschriften verpflichtet haben, ihren Beruf in Bereichen besonderen öffentlichen Bedarfs auszuüben“. Thüringen will davon zehn Prozent ausschöpfen.

17.49 Uhr: Jenaer Institut: Abschreckung schadet der AfD nicht

Europa hat gewählt, die kommunalen Spitzenämter sind vergeben. Was aber lässt sich daraus mit Blick auf die Landtagswahl im September in Thüringen erkennen? Das zeigt die Analyse eines Jenaer Instituts.

17.22 Uhr: Landtag unterbrochen: Wahlen teils gescheitert

Immer wieder scheitern Wahlen im Thüringer Landtag. Nun ist eine geglückt. Nach mehreren Anläufen ist die Wahl eines stellvertretenden Mitglieds des Verfassungsgerichtshofes gelungen, in mehreren anderen Wahlen sind die Kandidaten jedoch gescheitert.

16.56 Uhr: Sonneberger AfD-Landrat Sesselmann mit ehemaligem NPD-Mitglied liiert

AfD-Landrat Robert Sesselmann hat seine Beziehung zu einem ehemaligen NPD-Mitglied öffentlich gemacht. Er habe seit Mai eine Beziehung mit der Frau. „Sie ist seitdem meine Lebensgefährtin“, erklärte er auf Anfrage. Er habe sie davor nicht gekannt, auch nicht ihre Vergangenheit - „etwa, dass sie aktiv bei der NPD war“

16.31 Uhr: Betrug um 113 Millionen Euro: Thüringer Ermittler jagen europaweit mutmaßliche Krypto-Betrüger

Bei einem Großeinsatz in mehreren Ländern haben Fahnder Verantwortliche eines Kapitalanlagemodells festgenommen. Sie sollen Menschen mit vermeintlichen Geldanlagen um Millionen gebracht haben. Drei Beschuldigte wurden in Thüringen und drei in der Schweiz verhaftet.

16.16 Uhr: Gewaltiger Kranichschwarm schwebt über der Krämerbrücke in Erfurt

Ein Schwarm von 1800 Kranichen begleitet das Krämerbrückenfest in Erfurt. Die aus Steinpapier gefalteten und individuell gestalteten Vögel schweben über der Brücke, drehen sich dort im Wind und sollen ein „Zeichen für den Frieden auf der Welt“ setzen, sagt der Erfurter Lars Bucki, der Ideengeber für die diesjährige Kunstinstallation.

15.40 Uhr: Zusätzliche 16 Milliarden Euro nötig: Gewerkschaft fordert für Thüringen massive Investitionen

Thüringen muss aus Sicht des DGB in den nächsten Jahren in großem Umfang in Infrastruktur und den Wandel der Wirtschaft investieren. Die Gewerkschafter haben eine neue Idee, wie die zu finanzieren wären.

15.07 Uhr: Einbruchsserie im Kreis Gotha: Jetzt gehen Bürger auf Streife

Unruhe herrscht in Tonna und umliegenden Gemeinden. Seit ungefähr einem Jahr kommt es immer wieder zu Einbrüchen und Diebstählen. Es habe mit abgesägten Katalysatoren von Autos angefangen. Inzwischen würde von Mopeds über Werkzeug alles geklaut, was nicht niet- und nagelfest ist, berichten Einheimische. Zu einer Art Bürgerwehr haben sich jetzt Einwohner in Tonna zusammengeschlossen, die nachts auf Streife geht

13.12 Uhr: Frostige Nächte: Regierung sagt gebeutelten Obstbauern in Thüringen Soforthilfe zu

Die Nacht zum 23. April hat Thüringens Obstbauern in Not gebracht. Frost schädigte Kirschen, Äpfel und Zwetschgen. Nun gilt es, Insolvenzen zu verhindern.

8.56 Uhr: Thüringer verliert 100.000 Euro an Krypto-Betrüger

Ein 55-Jähriger aus Thüringen verliert seine Ersparnisse, nachdem Unbekannte ihn kontaktiert hatten. Die Polizei warnt vor dieser Krypto-Betrugsmasche.

8.37 Uhr: Betrunkene Autofahrerin gefährdet mehrere Verkehrsteilnehmer im Kreis Nordhausen

Mit mehr als 3 Promille war eine Frau am Dienstag mit ihrem Auto unter anderem auf der A 38 unterwegs. Während der Fahrt gefährdete sie mehrere Verkehrsteilnehmer.

7.01 Uhr: Notfalllager bei Erfurt soll Trinkwasserausfälle vermeiden helfen

Gigantische Stahlrohre mit einem Durchmesser von 1,20 Meter, tonnenschwere Absperrschieber, um den Wasserfluss zu regulieren sowie weitere übergroße Ersatzteile für Notfälle, all das will die Thüringer Fernwasserversorgung künftig am Rande von Erfurt zentral lagern.

Dienstag, 11. Juni

21.45 Uhr: Wenn Leben endet: Begleitung in Thüringen auf dem letzten Weg

Vor 20 Jahren wurde der ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst Weimar/Erfurt der Johanniter-Unfall-Hilfe gegründet.  Mona Conrad hatte sich damals für seine Gründung starkgemacht. Eine Konsequenz aus drei Jahren Erfahrung in psychosozialer Beratung von Krebspatienten. Manche suchten nur Informationen, andere jemanden, der zuhört. Und einige, für die es keine Heilung gab, brauchten mehr, als sie ihnen als psychosoziale Beraterin geben konnte: Begleitung. Das Wort ist schnell ausgesprochen. Wie begleitet man einen Menschen in den Tod?

20.50 Uhr: Thüringens Migrationsbeauftragte: Lohnlücke zwischen deutschen und ausländischen Beschäftigten

Thüringen braucht dringend Fachkräfte aus dem Ausland. Sie sollten auch nicht schlechter bezahlt werden als deutsches Personal, findet die Migrationsbeauftragte.

20.10 Uhr: 55.000 Tier- und Pflanzenarten leben in Thüringen

Thüringen steht vor großen Herausforderungen, die Artenvielfalt im Land zu erhalten. Mit 55.000 geschätzten Tier- und Pflanzen- sowie Pilz- und Flechtenarten ist Thüringen eines der artenreichsten Bundesländer Deutschlands, geht aus dem „Bericht zur Lage der Natur in Thüringen“ hervor, den Umweltminister Bernhard Stengele (Grüne) am Dienstag in Erfurt vorlegte. Manche Arten kämen weltweit nur im Freistaat vor, etwa die Rhön-Quellschnecke. Vor allem der Umgang mit Wäldern und Feldern habe starke Auswirkungen auf den Artenreichtum. Mehr als die Hälfte der Fläche werde landwirtschaftlich genutzt, ein Drittel seien Wälder, zwölf Prozent Siedlungen und Infrastruktur. 

Die Entscheidung von 2018, das fünf Prozent der Waldfläche nicht mehr bewirtschaftet und zu Waldwildnis werden sollten, habe der Artenvielfalt geholfen. Stengele: „Wo sich Wälder natürlich entwickeln können, die Bäume sehr alt werden und nach dem Absterben langsam verrotten, entstehen neue Lebensräume für sonst seltene Tiere, Pflanzen und Pilze.“ Nach dem Landesnaturschutzgesetz muss in jeder fünfjährigen Legislaturperiode ein Bericht zur Situation der Natur vorgelegt werden. Er beschreibt Fortschritte ebenso wie aktuelle Herausforderungen. Er enthält zudem Hinweise auf Förderprogramme und ehrenamtliches Engagement. (dpa) 

19.42 Uhr: Frühstart für Thüringens Erstklässler - aus diesem Grund

In Thüringen beginnen und enden die Sommerferien in diesem Jahr nicht nur so früh wie zuletzt vor 22 Jahren. Sie beginnen und enden auch erstmals seit 14 Jahren wieder mitten in der Woche. Das heißt, die großen Ferien beginnen an einem Donnerstag (20. Juni) und enden an einem Mittwoch (31. Juli). Das hat zur Folge, dass die künftigen Erstklässler bereits zwei Tage vor der festlichen Schuleinführung zur Schule gehen müssen.

19 Uhr: Meinungsforscher bei TA-Ringvorlesung: Jeder Dritte hat Angst, seine Meinung zu sagen

Jeder dritte Befragte habe derzeit Angst, seine Meinung zu sagen, sagt Hermann Binkert, Geschäftsführer des Meinungsforschungsinstituts Insa-Consulere am Montagabend im Rahmen der TA Ringvorlesung „Im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft, Politik und Medien“. Für den Meinungsforscher ein nicht unwichtiger Fakt, ist er doch darauf angewiesen, dass Menschen ihm ihre Ansichten anvertrauen. Warum das so ist – diese Interpretation überlasse er lieber Menschen, die in der Meinungsbildung tätig seien. Die Aufgabe von Meinungsforschern sei es, gefühlte Wahrheiten der Menschen abzufragen und die Stimmung im Land einzufangen. Um das möglichst realitätsnah spiegeln zu können, befragen Beschäftigte in Meinungsforschungsinstituten Menschen nach ihren Einstellungen.

18.05 Uhr: Kleine Kulisse in Jena: England hofft auf Rückkehr von Duo

Mit einer lockeren Einheit und ein paar internen Duellen im Fußball-Tennis ist Mitfavorit England in die heiße Phase der EM-Vorbereitung gestartet. Das Team von Cheftrainer Gareth Southgate trainierte am Dienstag auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena in voller Besetzung mit allen 26 Profis, allerdings vor kleiner Kulisse. Anders als das deutsche Nationalteam, das jüngst 15.000 begeisterte Fans an dem Traditionsort zu Gast hatte, ließen die Three Lions bei ihrer vorgeschriebenen öffentlichen Einheit, die bei bestem Wetter und Sonnenschein stattfand, nur etwa 500 Zuschauer zu.

Auch im Trainingscamp in Blankenhain, wo das DFB-Team von Bundestrainer Julian Nagelsmann vor der Weiterreise nach Herzogenaurach ebenfalls residiert hatte, werden sich die Engländer weitgehend abschotten. (dpa)

Englands Cheftrainer Gareth Southgate (2.v.l) posiert für Fotos mit dem stellvertretenden Bürgermeister von Jena Christian Gerlitz (r) und lokalen Würdenträgern während einer Trainingseinheit auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld.
Englands Cheftrainer Gareth Southgate (2.v.l) posiert für Fotos mit dem stellvertretenden Bürgermeister von Jena Christian Gerlitz (r) und lokalen Würdenträgern während einer Trainingseinheit auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld. © DPA Images | Adam Davy

17.50 Uhr: 14.000 unbesetzte Stellen drohen in Thüringer Landesverwaltung

Dem öffentlichen Dienst in Thüringen steht eine Pensionswelle bevor, die die Verwaltung vor massive Herausforderungen bei der Digitalisierung und beim Abbau von Bürokratie stellt. Etwa die Hälfte der Beschäftigten gehe in den nächsten zehn Jahren in den Ruhestand, sagte Staatskanzleiminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) am Dienstag in Erfurt. Es sei zu erwarten, dass bis zum Jahr 2035 etwa 14.000 Stellen in der Landesverwaltung unbesetzt blieben.

16.22 Uhr: Von den Ärzten schon fast aufgegeben – In Bad Berka zurück ins Leben gelangt

Die Geschichte von Viktoria und Nasar Kaihorodov ist nichts weniger als die Geschichte einer großen Liebe. Denn dass der Ukrainer Nasar wieder sprechen, lachen und essen kann, verdankt er nicht allein der Kunst der Ärzte und seinem eigenen Lebenswillen, sondern auch der unerschütterlichen Liebe seiner Frau. Seit der heute 23-Jährige vor fast zwei Jahren als Soldat schwerste Verwundungen erlitt, stand sie ihm nahezu ununterbrochen zur Seite. Jetzt sind beide in Bad Berka.

14.56 Uhr: Über 100.000 Neurentner in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Mehr als hunderttausend Menschen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben im vergangenen Jahr zum ersten Mal gesetzliche Altersrente bekommen. Das teilte die Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland mit. Die Zahl der Neurentner sei im Vergleich zu 2022 leicht gestiegen. Die meisten neuen Rentner lebten den Angaben zufolge in Sachsen (47 388). In Sachsen-Anhalt (27 884) und Thüringen (26 729) seien es jeweils nur etwa halb so viele. Insgesamt zählte die Rentenversicherung 102 001 Neurentner. Eigenen Angaben nach zahlt sie monatlich rund 1,5 Millionen Renten. 

In allen drei Bundesländern sei vielen Versicherten eine Rente für besonders langjährig Versicherte bewilligt worden. Voraussetzung dafür ist eine Versicherungszeit von 45 Jahren. (dpa)

12.58 Uhr: Cannabis-Anbau als Hochschulfach in Erfurt

Seit April dürfen Erwachsene in Deutschland unter bestimmten Voraussetzungen Cannabis besitzen. Die Fachhochschule Erfurt beschäftigt sich nun wissenschaftlich mit Hanfpflanzen.

12.36 Uhr: BSW Thüringen: Merz errichtet weitere Brandmauer

Nach Äußerungen zum Bündnis Sahra Wagenknecht von CDU-Chef Merz haben ihm Thüringens BSW-Chefs vorgeworfen, eine weitere Brandmauer zu errichten. „Nachdem Friedrich Merz sein Versprechen, die AfD nennenswert zu schwächen, bisher bekanntermaßen nicht wahrgemacht hat, errichtet er nun eine weitere Brandmauer“, teilten die beiden Thüringer BSW-Landesvorsitzenden Katja Wolf und Steffen Schütz am Dienstag mit

11.45 Uhr: Giftige Dämpfe: Chemische Altlast bringt Familie im Wartburgkreis in Gefahr

Eine Kettenreaktion löste am Wochenende einen Feuerwehr-Großeinsatz im Wartburgkreis aus. Eine Familie wird evakuiert. Von den gefährlichen Substanzen hatte auch der Bürgermeister keine Kenntnis.

11.41 Uhr: Erste Fahrrad-Servicestation des ADAC in Thüringen

Der Ilmtal-Radweg in Hetschburg hat am Wochenende für eine Premiere im Freistaat gesorgt. Der ADAC hat seine erste Radservice-Station in Thüringen eröffnet.

10.22 Uhr: Teenager krachen mit Auto gegen Baum - beide schwer verletzt

Zwei Teenager sind in der Nähe von Themar (Landkreis Hildburghausen) mit einem Auto gegen einen Baum geprallt und dabei schwer verletzt worden.

6.48 Uhr: Ramelow beklagt wachsende Kluft zwischen Ost und West

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hat nach dem starken Abschneiden der AfD bei der Europawahl in Ostdeutschland vor einer wachsenden Kluft zwischen Ost- und Westdeutschen gewarnt. «In sozialen Netzwerken lese ich nach der Europawahl jetzt Sätze wie: „Wo bleibt die Dankbarkeit der Ostdeutschen?“ Das sind Fragen, die wir jetzt gerade nicht brauchen», sagte der Linken-Politiker dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Dienstag). «Der Osten hat sich nicht zu entschuldigen. Man sollte ihn vielmehr als Chance begreifen. Stattdessen geht die emotionale Einheit zunehmend krachen. Dass man von Ostdeutschen Dankbarkeit erwartet, treibt diese Spirale weiter an», beklagte der Ministerpräsident. In allen fünf ostdeutschen Flächenländern war die AfD bei der Europawahl am Sonntag stärkste Kraft geworden. Auch bei den Kommunalwahlen liegt sie vielerorts vorn. In Thüringen, Sachsen und Brandenburg finde im September Landtagswahlen statt. (dpa)

Montag, 10. Juni

22.14 Uhr: Donner über Mühlhausen: Luftwaffe fliegt mit Transportmaschine über den Unstrut-Hainich-Kreis

Samstagmittag, 11.18 Uhr: Ein gewaltiger Lärm am Himmel über den Mühlhäuser Ortsteilen Grabe und Bollstedt. Donnernd überfliegt eine wuchtige Militärmaschine der Bundeswehr die Dörfer in einem Bogen Richtung Osten. Nach nur wenigen Sekunden ist das Spektakel vorbei. „Was ist da los?“, fragen sich viele Anwohner.

21.23 Uhr: Tausende Abgeschobene kehren nach Deutschland zurück – auch nach Thüringen

Aus Thüringen sind in diesem Jahr zwar schon fast 200 Ausreisepflichtige abgeschoben worden. Einige davon kehrten allerdings trotz Einreise- und Aufenthaltsverbots bereits nach kurzer Zeit zurück. So wurde nach Informationen dieser Zeitung am 8. Februar ein Mann von Apolda nach Frankreich überstellt, das nach dem Dublin-Verfahren für ihn zuständig gewesen wäre. Doch schon am 19. Februar sprach er wieder in der Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl vor. Allein im Februar war das einer von drei Fällen im Kreis Weimarer Land.

20.36 Uhr: Theater-Affäre: Entscheidung zum Fall Witzmann auf Herbst verschoben

Die Erfurter Ex-Gleichstellungsbeauftragte Mary-Ellen Witzmann wehrt sich gegen ihre Kündigung. Bekommt der Fall durch die Wahl Andreas Horns (CDU) eine Wendung?

19.40 Uhr: Kane & Co: Englische Nationalelf landet in Erfurt

Auf geht’s für Kane und die anderen Superstars in Thüringen. Doch bevor es ins Quartier der „Three Lions“ nach Blankenhain ging, schnupperten die englischen Fußballer Erfurter Luft.

Harry Kane und Co. landen in Erfurt: Bilder vom Empfang der englischen Nationalelf

Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet. Mit dabei: Superstar Harry Kane.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. Mit dabei: Superstar Harry Kane. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Eine Boeing 737 landete nach einem Flug von Birmingham in Erfurt. Im Foto: v.l. Harry Kane, Kieran Trippier und Jordan Pickford
Eine Boeing 737 landete nach einem Flug von Birmingham in Erfurt. Im Foto: v.l. Harry Kane, Kieran Trippier und Jordan Pickford © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Nach der Ankunft fuhren die Stars um Harry Kane und Jude Bellingham zu ihrem Quartier, dem Spa & Golf Resort Weimarer Land, in Blankenhain. Hier wird die Mannschaft  während der Europameisterschaft UEFA EURO 2024 wohnen und trainieren.
Nach der Ankunft fuhren die Stars um Harry Kane und Jude Bellingham zu ihrem Quartier, dem Spa & Golf Resort Weimarer Land, in Blankenhain. Hier wird die Mannschaft während der Europameisterschaft UEFA EURO 2024 wohnen und trainieren. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar  gelandet.
Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist am späten Montagnachmittag auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. © FUNKE Foto Services | Sascha Fromm
1/31

19.24 Uhr: CDU gewinnt in Thüringen wichtige Rathäuser

Nach den kommunalen Stichwahlen ist ein Rechtsruck ausgeblieben. In vielen Landratsämtern gibt die CDU weiterhin den Ton an und stellt jetzt neben der Landeshauptstadt Erfurt auch in Gera den Oberbürgermeister.

„Das Ergebnis zeigt, dass die Thüringer dort, wo es um Fragen geht, die Thüringen berühren, der CDU vertrauen“, sagte Landesvorsitzender Mario Voigt dieser Zeitung. In Greiz, dem Wartburgkreis, dem Eichsfeld, aber auch in Sömmerda waren langjährige christdemokratische Landräte aus Altersgründen ausgeschieden. Die Union stellt die Nachfolger.

19.03 Uhr: Generationswechsel in Thüringen

Viele neue Gesichter übernehmen in den Landratsämtern und Rathäusern Verantwortung. Eine deutlich jüngere Generation hält Einzug.

 18.45 Uhr: Thüringer Wahlergebnisse sind Absage an Rot-Rot-Grün

Die AfD konnte erstmals bei der Europawahl in Thüringen die CDU als stärkste Partei verdrängen. Sie kam im Freistaat auf 30,7 Prozent und liegt damit deutlich vor den Christdemokraten (23,2 Prozent) und noch deutlicher vor den Parteien der rot-rot-grünen Landesregierung. Diese mussten bei der Europawahl teils herbe Verluste einstecken. Der Politikwissenschaftler Pierre Zissel von der Universität Jena will dennoch nicht von einer „blauen Welle“ sprechen

18.20 Uhr: AOK Plus: Millionenschaden durch Falschabrechnung im Gesundheitswesen

Falschabrechnung von medizinischen Leistungen hat bei der Krankenkasse AOK Plus in Thüringen und Sachsen in den vergangenen zwei Jahren einen Millionenschaden verursacht. Die Kasse bezifferte ihn am Montag auf rund 1,7 Millionen Euro. Von den in diesem Zeitraum eingegangenen 719 Verdachtsfällen auf Fehlverhalten hätten sich 58 Prozent bestätigt, teilte sie mit. Zumeist sei es um Abrechnung nicht erbrachter Leistungen, fehlende Qualifikation für bestimmte abgerechnete Leistungen und Urkundenfälschung gegangen. In 49 Fällen sei Strafanzeige erstattet worden. Die AOK Plus ist mit rund drei Millionen gesetzlich Krankenversicherten die größte Krankenkasse in beiden Bundesländern.

'Hauptstadt Inside von Jörg Quoos, Chefredakteur der FUNKE Zentralredaktion

Hinter den Kulissen der Politik - meinungsstark, exklusiv, relevant.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Als Beispiel für Falschabrechnungen nannte die Kasse den Einsatz von weniger oder nicht ausreichend qualifiziertem Pflegepersonal als bei der Abrechnung von Pflegeleistungen angegeben. Hinweise auf derartige Fälle erhält sie etwa von Patienten, Ermittlungsbehörden, eigenen Mitarbeitern der Rechnungsprüfung oder dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung. 305 Strafanzeigen seien im betrachteten Zeitraum weiter anhängig gewesen, so die AOK Plus. Abgeschlossen worden seien ebenfalls 305 Strafverfahren, wobei 361 Verursacher zur Verantwortung gezogen worden seien. In Thüringen etwa ist die Staatsanwaltschaft Meiningen Schwerpunktermittlungsbehörde für Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen. Die Mehrzahl der Vertragspartner und Dienstleister im Gesundheitswesen rechne ordnungsgemäß ab, betonte die AOK Plus. (dpa)

18 Uhr: Vorsatz oder Versehen: Das hat es mit dem Wahlbetrug in Gera auf sich

Zum vermuteten Wahlbetrug in Gera kann Entwarnung gegeben werden. Bis auf einen Fall. Am Montagnachmittag nach dem Wahltag traf sich Geras Wahlleiter Alexander Streibhardt mit Mitarbeitern des Einwohnermeldeamtes und Kollegen, die am Sonntagabend einen mutmaßlichen Wahlbetrug festgestellt hatten

17.32 Uhr: Erste Forderungen an neuen Erfurter Oberbürgermeister Andreas Horn

Die politische Wechselstimmung in Erfurt, sie ist nach dem Wahlergebnis vom Sonntag nun auch offiziell erwiesen. Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) ist abgewählt worden – auch, weil es ihm nicht gelang, ausreichend Wähler aus dem linken Lager für sich zu gewinnen. Mit Ausnahme der FDP hatte sich keine der im Stadtrat vertretenen Parteien und Wählerinitiativen für ihn ausgesprochen oder gar Wähler aufgefordert, ihm die Stimme in der Stichwahl zu geben. Im Gegenteil: Insbesondere aus Kreisen der Grünen und der Mehrwertstadt war im Vorfeld der Wahl deutliche Unzufriedenheit mit der Amtsführung Bauseweins zu hören, die Wählerintiative Mehrwertstadt warb unverblümt für einen Wechsel an der Stadtspitze.

16.40 Uhr: Aust führt neue AfD-Delegation - Bystron dabei

Die künftige AfD-Gruppe im EU-Parlament wird vom Thüringer René Aust geführt. Der umstrittene Petr Bystron kommt mit einem blauen Auge davon - im Gegensatz zu Maximilian Krah.

16 Uhr: Größtes Festival im Unstrut-Hainich-Kreis: DRK-Team behandelt 1200 feiernde Medizinstudenten

26.000 Besucher machen Party auf dem Flugplatz Obermehler. Rotes Kreuz und Feuerwehr Nottertal-Heilinger Höhen sind bei Medimeisterschaften im Dauereinsatz.

15 Uhr: Zehn Strafverfahren nach Zollkontrollen im Gastgewerbe von Thüringen und Sachsen

Zehn Strafverfahren hat der Zoll nach Kontrollen bei Gaststätten und Restaurants in Thüringen und Südwestsachsen eingeleitet. Im Rahmen einer Schwerpunktprüfung gegen Schwarzarbeit wurden am Samstag in Thüringen 46 und in Sachsen 20 Gastronomiebetriebe überprüft. Die Zöllnerinnen und Zöllner befragten insgesamt 333 Beschäftigte über ihre Arbeitsverhältnisse. Mit 193 war das Gros von ihnen in Thüringen beschäftigt.

9.10 Uhr: Auto gerät auf A 73 kurz vor Schleusingen in Brand

Auf der Autobahn 73 hat am Sonntagnachmittag auf der Fahrbahn in Richtung Suhl kurz vor Schleusingen ein Auto gebrannt. Weder zum genauen Hergang noch zur Brandursache konnte die Polizei am Montagmorgen Auskunft geben – möglich sei ein technischer Defekt. Die Feuerwehr habe den Brand nach einer halben Stunde vollständig gelöscht, hieß es. Niemand sei verletzt worden, die Fahrbahn sei für eine knappe Stunde voll gesperrt gewesen. Auch zur Höhe des Sachschadens konnte die Polizei noch keine Angaben machen. (dpa)

9 Uhr: Drei Verletzte bei Unfall in Südthüringen – darunter Kleinkind

Drei Menschen sind am Sonntagnachmittag bei einem Unfall zwischen einem Auto und einem Motorrad im Landkreis Schmalkalden-Meiningen verletzt worden, darunter ein zweijähriges Kind. Eine 34-jährige Autofahrerin war mit dem Kind und ihrem Wagen auf der Kreisstraße 580 zwischen den Ortsteilen Benshausen und Ebertshausen von Zella-Mehlis unterwegs. Nach Angaben der Polizei bog das Fahrzeug nach links ab, als ein 39-Jähriger mit seinem Motorrad offenbar versucht habe, das Auto zu überholen. Alle drei seien nach dem Unfall verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Zur Schwere der Verletzungen konnte die Polizei bislang keine Auskunft geben. (dpa)

8.01 Uhr: Zahl der Messerangriffe in Thüringen steigt deutlich – Innenminister Maier für Verbotszonen

In Thüringen hat die Zahl der Straftaten mit Messern im vergangenen Jahr deutlich zugenommen. Das geht aus einer Statistik des Innenministeriums hervor. Auf Nachfrage dieser Zeitung wird mitgeteilt, dass 2023 insgesamt 418 Straftaten registriert wurden, bei denen ein Messer zum Einsatz kam. Zum Vergleich: 2022 zeigt die Statistik 267 Straftaten.

6.44 Uhr: Fast jede dritte Stimme für die AfD in Thüringen

Bei der Europa- und Kommunalwahlen in Thüringen sind die Würfel gefallen. Die AfD legt kräftig zu, scheitert aber bei den Stichwahlen.

Sonntag, 9. Juni

14 Uhr: Etwas geringere Wahlbeteiligung bis zum Nachmittag

Bei der Europawahl hat bislang etwas mehr als jeder dritte Wahlberechtigte seine Stimme abgegeben. Bis 14 Uhr lag die Wahlbeteiligung bei rund 34,6 Prozent und damit etwas niedriger als vor fünf Jahren, wie der Landeswahlleiter mitteilte. Bei den Europa- und Kommunalwahlen 2019 waren bis zu diesem Zeitpunkt 36,4 Prozent an den Wahlurnen gewesen. Alle Infos zur Wahl gibt es hier in unserem Liveticker.

13 Uhr: Weltmeister Pirlo kommt: Jena testet gegen Sampdoria

Zur offiziellen Eröffnung seines neuen Stadions empfängt der FC Carl Zeiss Jena einen früheren Fußball-Weltmeister. Die Thüringer treffen in der neuen ad hoc Arena am 30. Juli auf den italienischen Zweitligisten Sampdoria Genua, der von Andrea Pirlo trainiert wird. Der 45-Jährige war 2006 in Deutschland gegen Frankreich Weltmeister geworden, hatte die DFB-Elf im Halbfinale ausgeschaltet. Sampdoria ist für Jena ein historischer Gegner.

10.16 Uhr: 25-Jähriger aus Jena spurlos verschwunden - Polizei bittet um Mithilfe

Im Klinikum in Weimar wird ein 25-jähriger Mann aus Jena vermisst. Die Polizei hat ein Foto des Gesuchten veröffentlicht.

8 Uhr: Stimmabgabe für Europa- und kommunale Stichwahlen - Die Wahllokale sind geöffnet

In Thüringen haben die Europawahl und die kommunalen Stichwahlen begonnen. Wahlberechtigt sind dabei erstmals auch 16- und 17-Jährige. Auf den Listen der Parteien zur Europawahl sind nach Angaben des Statistischen Landesamtes ebenfalls 25 Thüringerinnen und Thüringer vertreten. Das Europäische Parlament wird alle fünf Jahre gewählt. Zeitgleich sind zudem rund 1,3 Millionen Menschen in Thüringen noch einmal an die Wahlurnen gerufen, um ein Votum für ihren künftigen Landrat oder Oberbürgermeister abzugeben. In 15 Landkreisen und kreisfreien Städten kommt es zu einer Entscheidung. In einigen Kommunen gibt es auch noch Stichwahlen für Bürgermeisterämter. Hier geht es zum Wahlticker.

Samstag, 8. Juni

19.30 Uhr: Rund 15.000 Besucher in Bundeswehr-Kaserne in Gotha

Zum Tag der offenen Tür kamen am Samstag etwa 15.000 Besucher in die Friedenstein-Kaserne in Gotha. Die Bundeswehraufklärer gaben einen Einblick in ihren Alltag, standen Rede und Antwort und zeigen bei verschiedenen Vorführungen ihre Technik. Bei einer besonderen Vorführung wurde ein Auto mit einem Panzer platt gefahren. Auch zwei Eurofighter donnerten über das Gelände. Vor einem Kasernen-Tor gab es Proteste.

18.30 Uhr: Finale bei Kommunalwahlen und Europawahl

Von den rund 1,7 Millionen Wahlberechtigten Thüringern bei der Europawahl können etwa 1,3 Millionen am Sonntag auch noch über ihren künftigen Landrat oder Oberbürgermeister entscheiden. In 15 Landkreisen und kreisfreien Städten kommt es zur Stichwahl, zeitgleich votieren die Menschen im Freistaat über die künftige Zusammensetzung des Parlaments der Europäischen Union. Die Wahllokale sind in Thüringen von 8 bis 18 Uhr geöffnet. In einigen Kommunen stehen auch noch Stichwahlen für Bürgermeisterämter an. Alle Infos zum morgigen Wahltag gibt es hier.

18 Uhr: Fahrer eines MZ-Gespanns schwer verletzt

Bei einem Unfall bei Hammersfeld im Ilm-Kreis ist der 61-jährige Fahrer einer MZ mit Seitenwagen schwer verletzt worden. Der Mann war nach ersten Erkenntnissen auf die Gegenfahrbahn geraden und mit einem entgegenkommenden Auto kollidiert.

MZ-Gespann rammt Auto und überschlägt sich – Fahrer schwer verletzt

Am Samstagmittag befuhr ein 57-Jähriger die K11 im Bereich der Ortslage Hammersfeld im Ilm-Kreis mit seinem MZ-TS-Beiwagen-Gespann in Richtung Geilsdorf.
Am Samstagmittag befuhr ein 57-Jähriger die K11 im Bereich der Ortslage Hammersfeld im Ilm-Kreis mit seinem MZ-TS-Beiwagen-Gespann in Richtung Geilsdorf. © Christopher Koch | Christopher Koch
In einer langgezogenen Rechtskurve geriet das Gespann nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hier mit einem entgegenkommenden Pkw.
In einer langgezogenen Rechtskurve geriet das Gespann nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hier mit einem entgegenkommenden Pkw. © Christopher Koch | Christopher Koch
In der Folge kam das Krad ins Schleudern und überschlug sich.
In der Folge kam das Krad ins Schleudern und überschlug sich. © Christopher Koch | Christopher Koch

Der 57-Jährige wurde dabei schwer, aber glücklicherweise nicht lebensbedrohlich, verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht.
Der 57-Jährige wurde dabei schwer, aber glücklicherweise nicht lebensbedrohlich, verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht. © Christopher Koch | Christopher Koch
Die entgegenkommende 60-jährige Mitsubishi-Fahrerin wurde durch die Kollision ebenfalls leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf jeweils rund 5000 Euro geschätzt. Die Straße war für ca. 45 Minuten voll gesperrt. 
Die entgegenkommende 60-jährige Mitsubishi-Fahrerin wurde durch die Kollision ebenfalls leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf jeweils rund 5000 Euro geschätzt. Die Straße war für ca. 45 Minuten voll gesperrt.  © Christopher Koch | Christopher Koch
1/5

17 Uhr: Junge Greizerin bei TV-Schagershow

Wenn man auf die zehnjährige Musikschülerin Mäxine Töpel trifft, merkt man schnell, sie ist ein nicht zu bremsendes Energiebündel. Voller Tatendrang tanzt und springt sie durch den Unterrichtsraum der Kreismusikschule „Bernhard Stavenhagen“. Seit zwei Jahren hat sie dort bei Ingo Hufenbach Gesangsunterricht. Zuvor hat sie Gitarre gespielt. Demnächst wird sie in einer der beliebtesten Schlagersendungen zu sehen sein.

16 Uhr: Ramelow feiert mit Patenkindern

Thüringens Regierungschef Bodo Ramelow (Linke) ist 133-facher Patenonkel. Die große Schar hat sein Amt als Ministerpräsident mit sich gebracht, das mit Ehrenpatenschaften für Kinder aus kinderreichen Familien verbunden ist. Am Samstag richtete Ramelow für sie in Schönstedt (Unstrut-Hainich-Kreis) ein Patenkinderfest auf. Zur 10. Auflage dieses Treffens gab es Kaffee und Kuchen und ein Programm für Kinder. Die Idee eines solchen Festes hatte der frühere Regierungschef Dieter Althaus (CDU) im Jahr 2003. Seit dem letzten Treffen 2022 übernahm Ramelow nach Angaben der Staatskanzlei 44 weitere Ehrenpatenschaften. „Pate zu sein, ist etwas ganz Besonderes“, erklärte Ramelow im Vorfeld des Festes. Gerade für kinderreiche Familien sei es nicht immer leicht, alle Schwierigkeiten zu bewältigen. In Thüringen übernehmen Regierungschefs auf Wunsch der Familie die Ehrenpatenschaft ab dem sechsten Kind, bei Mehrlingsgeburten ist dies ab Drillingen möglich. Sie ist mit einem Geldgeschenk verbunden. Die Ehrenpatenschaft endet mit dem sechsten Lebensjahr der Kinder.

13.07 Uhr: Linke-Politiker in Thüringen beleidigt und bedroht

Ein Kandidat der Linken wird in einem Supermarkt beleidigt und bedroht. Eine Bürgermeisterin derselben Partei erhielt unterdessen einen Drohbrief.

12.11 Uhr: Lkw-Fahrer wird auf A 9 angefahren und schwer verletzt

Wegen eines Defekts hält ein Lkw-Fahrer auf der Autobahn 9 an und steigt aus seinem Laster aus. Kurz darauf wird er von einem Auto erfasst.

Die komplette Chronologie