Berlin. Der Palast von Putin soll Ziel ukrainischer Drohnenangriffe sein. Bisher wurde aber wohl nur ein Gebäude in der Nähe beschädigt.

Wladimir Putins luxuriöser Lebensstil ist dank der Enthüllungen des Teams um den verstorbenen Kreml-Gegner Alexej Nawalny inzwischen bekannt. Erst vor wenigen Wochen wurde ein Video veröffentlicht, das sogar Aufnahmen aus dem Inneren des privaten Palasts von Putin zeigen soll. Zu sehen sind unzählige Schlafzimmer, Luxus-Saunen, ein eigenes Theater und eine prunkvolle Privat-Kapelle.

'Hauptstadt Inside von Jörg Quoos, Chefredakteur der FUNKE Zentralredaktion

Hinter den Kulissen der Politik - meinungsstark, exklusiv, relevant.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Existens des Palastes am Schwarzen Meer war bereits 2021, vor dem Beginn des Ukraine-Kriegs und den Sanktionen gegen Russland, bekannt geworden. Es ist eine der luxuriösen Immobilien, die dem Kremlchef zugeschrieben werden, auch wenn offizielle russische Angaben die tatsächlichen Besitzverhältisse verschleiern. So wird auch ein Urlaubsnest ganz in der Nähe der finnischen Grenze in Wirklichkeit Putin zugeschrieben. Nun könnte der Angriffskrieg gegen die Ukraine zumindest Folgen für den Rückzugsort an der Schwarzmeerküste haben.

Mehr Reportagen von Kriegsreporter Jan Jessen

Ukraine-Krieg: Mehrere Drohnen in der Nähe von Putins Palast gesichtet

Wie das russlandkritische Medienhaus „Nexta“ berichtet, ist die prunkvolle Villa möglicherweise zum Ziel ukrainischer Drohnenangriffe geworden. So habe der Gouverneur der Region Krasnodar berichtet, dass Überreste einer Drohne ein unfertiges Gebäude im Dorf Krinitsa beschädigt hätten. Krinitsa befindet sich genau wie Putins Palast an der nordöstlichen Küste des Schwarzen Meeres. Außerdem soll sich dort auch ein Weingut befinden, das möglicherweise dem russischen Präsidenten gehört.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Eine weitere Drohne soll in eine Farm ganz in der Nähe von Putins Präsident geflogen sein. Die Vermutung liegt daher nahe, dass die Ukraine versuchen könnte, mit Drohnen den Palast von Putin zu zerstören. Mindestens in der Außendarstellung wäre das ein großer Erfolg für die kriegsgeplagten Ukrainer, die in den letzten Wochen vermehrt ins Hintertreffen gerieten. Wie „Nexta“ weiter berichtet, soll es nicht das erste Mal gewesen sein, dass Drohnen in der Gegend gesichtet wurden. In der Nacht des 17. Mai sollen sie bereits in der Nähe der Putin-Residenz geflogen sein. (fgö)