Berlin. Der CDU-Politiker wurde 85 Jahre alt. Töpfer gehörte lange dem Kabinett von Ex-Kanzler Kohl an. Er galt als „grünes Gewissen“ der Union.

Der frühere Bundesumweltminister und CDU-Politiker Klaus Töpfer ist tot. Er starb am Samstag nach kurzer, schwerer Krankheit, wie eine Sprecherin der Bundes-CDU am Dienstag bestätigte. Töpfer wurde 85 Jahre alt. 

Er war Deutschlands zweiter Umweltminister – aber der erste, der das Amt nachhaltig prägte. Über Jahrzehnte galt Klaus Töpfer als das „grüne Gewissen“ der Christdemokraten, bis ins hohe Alter wurde er nicht müde, eine nachhaltige Politik anzumahnen. Zuvor hatten die Zeitungen „Neue Westfälische“ und „Westfalen-Blatt“ über Töpfers Tod berichtet. 

Klaus Töpfer gestorben: Umweltschutz blieb sein Thema

Bekannt wurde Töpfer unter anderem durch einen beherzten Sprung von einem Polizeiboot in den Rhein im Jahr 1988 – Grund war eine verlorene Wette, wie er immer wieder erzählte. Ein Jahr zuvor war er als Umweltminister auf Walter Wallmann gefolgt. Töpfer blieb im Amt bis 1994 – dann löste ihn die spätere Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ab.

Die Atomkatastrophe von Tschernobyl im April 1986 hatte die Regierung des damaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl (CDU) bewogen, Umweltthemen und auch den Bereich Reaktorsicherheit in einem eigenen Ministerium zu bündeln. Schon 1988 forderte Töpfer eine Zukunft ohne Kernenergie, aber auch mit immer weniger fossilen Energien.

Diese Prominenten sind 2024 gestorben

Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister, ist am 8. Juni mit 85 Jahren gestorben. Bis ins hohe Alter setzte er sich für Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein.
Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister, ist am 8. Juni mit 85 Jahren gestorben. Bis ins hohe Alter setzte er sich für Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein. © DPA Images | Uwe Anspach
Ruth Maria Kubitschek, Grande Dame des deutschen Film- und Fernsehschauspiels, ist am 1. Juni im Alter von 92 Jahren in der Schweiz gestorben.
Ruth Maria Kubitschek, Grande Dame des deutschen Film- und Fernsehschauspiels, ist am 1. Juni im Alter von 92 Jahren in der Schweiz gestorben. © dpa | Fabian Bimmer
Er war als Kommissar Bruno Ehrlicher über Jahre das Gesicht des Dresdner und Leipziger „Tatort“. Am 5. April starb Peter Sodann im Alter von 87 Jahren.
Er war als Kommissar Bruno Ehrlicher über Jahre das Gesicht des Dresdner und Leipziger „Tatort“. Am 5. April starb Peter Sodann im Alter von 87 Jahren. © DPA Images | Arno Burgi
Der kanadische Schauspieler Kenneth Mitchell ist am 24. Februar im Alter von 49 Jahren an den Folgen seiner ALS-Erkrankung gestorben. Er spielte in „Captain Marvel“ und „Star Trek: Discovery“ mit.
Der kanadische Schauspieler Kenneth Mitchell ist am 24. Februar im Alter von 49 Jahren an den Folgen seiner ALS-Erkrankung gestorben. Er spielte in „Captain Marvel“ und „Star Trek: Discovery“ mit. © Getty Images | GABE GINSBERG
Der Schauspieler Horst Naumann, bekannt aus dem „Traumschiff“ und der „Schwarzwaldklinik“, starb am 19. Februar im Alter von 98 Jahren.
Der Schauspieler Horst Naumann, bekannt aus dem „Traumschiff“ und der „Schwarzwaldklinik“, starb am 19. Februar im Alter von 98 Jahren. © picture alliance / SvenSimon | Malte Ossowski/SVEN SIMON
Der einstige Fußball-Weltmeister Andreas Brehme starb am 20. Februar im Alter von 63 Jahren.
Der einstige Fußball-Weltmeister Andreas Brehme starb am 20. Februar im Alter von 63 Jahren. © DPA Images | Tobias Hase
Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist am 16. Februar in Haft in einem russischen Straflager gestorben.
Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist am 16. Februar in Haft in einem russischen Straflager gestorben. © DPA Images | Pavel Golovkin
Die Schauspielerin und Sängerin Johanna von Koczian („Das bisschen Haushalt“) starb am 13. Februar in Berlin.
Die Schauspielerin und Sängerin Johanna von Koczian („Das bisschen Haushalt“) starb am 13. Februar in Berlin. © picture alliance / rtn - radio tele nord | rtn, ulrike blitzner
Toby Keith, Sänger und Schauspieler aus den USA, bei der 46. Songwriters Hall of Fame Induction and Awards Gala im Marriott Marquis. Keith ist am 5. Februar im Kreise seiner Familie gestorben.
Toby Keith, Sänger und Schauspieler aus den USA, bei der 46. Songwriters Hall of Fame Induction and Awards Gala im Marriott Marquis. Keith ist am 5. Februar im Kreise seiner Familie gestorben. © DPA Images | Evan Agostini
Der deutsche Musikproduzent Frank Farian verstarb am 23. Januar 2024. Er wurde 82 Jahre alt.
Der deutsche Musikproduzent Frank Farian verstarb am 23. Januar 2024. Er wurde 82 Jahre alt. © picture alliance/dpa/Frank Farian | Milli Segieth
Shawn Barber ist am 17. Januar im Alter von 29 Jahren gestorben. Er war ein kanadischer Leichtathlet und wurde im Jahr 2015 Stabhochsprung-Weltmeister.
Shawn Barber ist am 17. Januar im Alter von 29 Jahren gestorben. Er war ein kanadischer Leichtathlet und wurde im Jahr 2015 Stabhochsprung-Weltmeister. © Christian Charisius/dpa | Unbekannt
Hertha Präsident Kay Bernstein verstarb am 16. Januar 2024 mit 43 Jahren.
Hertha Präsident Kay Bernstein verstarb am 16. Januar 2024 mit 43 Jahren. © Jean-Marc Wiesner/dpa | Unbekannt
James Kottak, Drummer bei den Scorpions, starb am 9. Januar 2024 im Alter von 61 Jahren.
James Kottak, Drummer bei den Scorpions, starb am 9. Januar 2024 im Alter von 61 Jahren. © Etienne Laurent/EPA/dpa | Unbekannt
Der mexikanisch-amerikanische Schauspieler Adan Canto ist am 8. Januar 2024 im Alter von 42 Jahren gestorben. Er spielte in Filmen wie „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit oder „The Following“ mit.
Der mexikanisch-amerikanische Schauspieler Adan Canto ist am 8. Januar 2024 im Alter von 42 Jahren gestorben. Er spielte in Filmen wie „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit oder „The Following“ mit. © dpa | Christopher Smith
Franz Beckenbauer war der „Kaiser“ des deutschen Fußballs. Am 7. Januar 2024 ist er im Alter von 78 Jahren gestorben.
Franz Beckenbauer war der „Kaiser“ des deutschen Fußballs. Am 7. Januar 2024 ist er im Alter von 78 Jahren gestorben. © AFP | Christof Stache
Mario Zagallo ist am 5. Januar 2024 verstorben. Er wurde 92 Jahre alt. Zagallo war ein brasilianischer Fußballspieler und Trainer. Mehrfach erlangte er im Laufe seiner Karriere den Weltmeistertitel.
Mario Zagallo ist am 5. Januar 2024 verstorben. Er wurde 92 Jahre alt. Zagallo war ein brasilianischer Fußballspieler und Trainer. Mehrfach erlangte er im Laufe seiner Karriere den Weltmeistertitel. © Hassan Ammar/AP/dpa | Unbekannt
Christian Oliver verstarb am 4. Januar 2024. Der Schauspieler wurde durch seine Rolle des Hauptkomissars Jan Richter in der Serie „Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei“ im Jahr 2002 berühmt.
Christian Oliver verstarb am 4. Januar 2024. Der Schauspieler wurde durch seine Rolle des Hauptkomissars Jan Richter in der Serie „Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei“ im Jahr 2002 berühmt. © Frank Rumpenhorst/dpa | Unbekannt
Die Schauspielerin Glynis Johns starb am 4. Januar 2024 im Alter von 100 Jahren. Johns wurde durch den Filmklassiker „Mary Poppins“ im Jahr 1964 weltberühmt.
Die Schauspielerin Glynis Johns starb am 4. Januar 2024 im Alter von 100 Jahren. Johns wurde durch den Filmklassiker „Mary Poppins“ im Jahr 1964 weltberühmt. © dpa | CARLOS RENE PEREZ
Der Gründer der nach ihm benannten Optikerkette Günther Fielmann starb am 3. Januar 2024.
Der Gründer der nach ihm benannten Optikerkette Günther Fielmann starb am 3. Januar 2024. © DPA Images | Kay Nietfeld
1/19

Töpfer wurde 1938 in Schlesien geboren und kam nach dem Zweiten Weltkrieg nach Höxter in Westfalen. Den Weg in die Politik schlug Töpfer in den 1970er Jahren im Saarland ein, wo er einen Posten in der Staatskanzlei übernahm. Später wurde er in Rheinland-Pfalz erst Staatssekretär und dann Landesminister für Umwelt und Gesundheit, bevor er dann in die Bundespolitik wechselte. Zweimal kandidierte Töpfer später erfolglos als CDU-Spitzenkandidat bei der Landtagswahl im Saarland.

'Hauptstadt Inside von Jörg Quoos, Chefredakteur der FUNKE Zentralredaktion

Hinter den Kulissen der Politik - meinungsstark, exklusiv, relevant.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Auch nach seinem Ausscheiden aus dem Amt des Bundesumweltministers blieben Umweltschutz und Nachhaltigkeit – auch im Sozialen – seine Themen. 1996 vertrat Töpfer Deutschland bei der UN-Habitat-Konferenz in Istanbul. Dort ging es um die Lebensqualität in den Städten und damit auch um die Themen Armut und Umwelt. Von 1998 bis 2006 war Töpfer Direktor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. Zuletzt lebte er mit seiner Frau in Höxter in Nordrhein-Westfalen. (fmg/dpa)