Thüringen-Ticker: Großeinsatz für Polizei nach Fußballspiel – Auto fliegt 20 Meter durch die Luft

| Lesedauer: 18 Minuten
Das Auto landete nach einem 20-Meter-Flug auf dem Acker.

Das Auto landete nach einem 20-Meter-Flug auf dem Acker.

Foto: Johannes Krey

Nach dem Spiel von Wacker Nordhausen gegen Rot-Weiß Erfurt kam es zu Ausschreitungen. – Ein Autofahrer ist mit seinem Opel auf dem Acker gelandet.

  • Auto fliegt 20 Meter weit auf Acker
  • Krämerbrücken-Maler Egon Zimpel gestorben
  • Stundenlanger Stromausfall in Gotha
  • 83-jähriges Ehepaar stirbt bei Brand in Altenburger Pflegeheim

Samstag, 30. April

20 Uhr: Polizei am Sonntag im Großeinsatz

Zum Tag der Arbeit am 1. Mai ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) am Sonntag zu Kundgebungen und Aktionen in 18 Thüringer Städten auf. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr in der Stadt Erfurt, wo der Gewerkschaftsbund zu seiner Maikundgebung rund 1500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet. Mit der Partei "Neue Stärke" wurde in Erfurt auch eine Versammlung der extremen Rechten angemeldet. Die Polizei ist am Tag der Arbeit ab morgens mit einem großen Aufgebot im Einsatz.

18 Uhr: Auto fliegt 20 Meter weit auf Acker

Bei einem Unfall zwischen Thalborn und Sprötau am frühen Samstagmorgen wurde ein Mann schwer verletzt. Er hatte offenbar einen Abzweig verpasst, hatte mit seinem Auto eine Bodenwelle überfahren und war 20 Meter weit auf den Acker geflogen. Hier musste er stundenlang auf seine Rettung warten.

17 Uhr: Bekannter Maler von der Krämerbrücke gestorben

Sein Name ist wie kein anderer mit der Erfurter Krämerbrücke verbunden: Egon Zimpel. Am Freitag ist der Maler und Grafiker gestorben, wie heute bekannt wurde. Er hatte entscheidend zum Erhalt des berühmten Erfurter Altstadt-Ensembles beigetragen und viele Plakate für das Krämerbrückenfest gestaltet. Wofür er noch bekannt war.

16.30 Uhr: Arbeitsministerin will Feiertage nachholen lassen

Thüringens Arbeitsministerin Heike Werner (Linke) hat sich für Nachhol-Feiertage ausgesprochen. "Feiertage, die auf ein Wochenende fallen, sollten an einem Wochentag nachgeholt werden", sagte Werner am Samstag. In diesem Jahr würde es diese Tage betreffen.

14.14 Uhr: Ab morgen gelten diese Corona-Regeln

Die neue Landesverordnung bringt Erleichterungen für Besucher in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Auch die Dauer der Corona-Quarantäne wird ab morgen verkürzt. Was außerdem gelten soll.

14.02 Uhr: Thüringer Linken-Chefin hält Söder-Äußerung für "problematisch"

Die Thüringer Linken-Landesvorsitzende Ulrike Grosse-Röthig hat die Aussage des CSU-Chefs Markus Söder, eine Auflösung der Linkspartei wäre gut für Deutschland, kritisiert am Samstag in Erfurt.

12.42 Uhr: Mehrere Anzeigen bei Ausschreitungen nach Oberliga-Spiel in Nordhausen

Den 4:0-Sieg des FC Rot-Weiß Erfurt bei Wacker Nordhausen in der Fußball-Oberliga haben einige sogenannte Fans nicht so ganz verkraftet. Nach der Partie, wenn im Normalfall alle nach Hause gehen, gab es vor dem Stadion Ausschreitungen beider Fanlager. Die Bundesstraße 4 musste teilweise komplett gesperrt werden, um die Lage wieder zu beruhigen.

12.37 Uhr: Autos mit großem Hubraum: Anteil in Thüringen unter Bundesdurchschnitt

Autofahrer in Thüringen besitzen seltener Autos mit großem Hubraum als in anderen Teilen Deutschlands. Etwa jedes zehnte Fahrzeug (10,4 Prozent) im Freistaat hat mindestens 2000 Kubikzentimeter Hubraum, wie Berechnungen der Deutschen Presse-Agentur auf Basis von Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes ergeben haben.

11.20 Uhr: Thüringer CDU-Politiker Voigt fordert Entlastungen für Rentner

Mehr Entlastungen für Rentner fordert Thüringens CDU-Fraktionschef Mario Voigt von der Bundesregierung und nimmt auch den Ostbeauftragten mit in die Pflicht.

11.21 Uhr: Benefizkonzert für krebskranke Kinder fällt aus

Das für Montag geplante Benefizkonzert der Internationalen Jungen Orchesterakademie (IJOA) mit dem «Austrian Brass Consort» im Jenaer Volkshaus ist wegen Erkrankung der Musiker abgesagt worden. Das Benefizkonzert zugunsten krebskranker Kinder soll am Sonntag, 25. September nachgeholt werden, teilte ein Sprecher der Universität Jena mit, welche als Kooperationspartner agiert. Die jungen Musikerinnen und Musiker stammen vorwiegend aus Österreich und sind aktuell Studierende an Musikuniversitäten, Orchesterakademien oder schon in Berufsorchestern engagiert. (dpa)

9.13 Uhr: Motorradfahrer kracht in Leitplanke und stirbt nahe Apolda

Ein Motorradfahrer ist nach einem Unfall auf einer Landstraße nahe Apolda im Weimarer Land gestorben. Wie ein Sprecher der Polizei sagte, hatte der 28-Jährige am Freitagabend nach dem Überholen eines Autos die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Daraufhin stieß er gegen die Leitplanke. Der Mann erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

8.57 Uhr: Straftäter im Polizeidienst – Gewerkschafter entsetzt: „Wie weit soll das noch gehen?“

Die Generalstaatsanwaltschaft muss sich mit einem brisanten anonymen Brief befassen, der seit einigen Tagen in Kreisen der Polizeigewerkschaften kursiert. Darin wird die Situation an der Landespolizeiinspektion Saalfeld beschrieben – und, dass hier ein wegen Körperverletzung vorbestrafter Beamter unbehelligt seinen Dienst verrichten könne.

8.38 Uhr: Thüringens oberstes Gericht soll einen Vizepräsident bekommen

Thüringens Verfassungsgerichtshof soll erstmals einen Vizepräsidenten oder eine Vizepräsidentin bekommen. Das sieht der gemeinsame Entwurf von Linke, SPD und Grünen sowie der CDU vor. Er oder sie soll wie der Präsident die Voraussetzungen als Berufsrichter erfüllen.

8.24 Uhr: „Fuck Up Night“ - Von der steinigen Suche nach dem richtigen Job

„Fuck Up Night“ - was ist das? Junge Menschen aus Thüringen erzählen vor Publikum von ihrem Scheitern und den folgenden Neuanfängen.

8.19 Uhr: Aktion „Thüringen hilft“ unterstützt Ukrainer mit Medizin und Kinderschuhen

Tausende ukrainische Flüchtlinge sind in den vergangenen Wochen nach Thüringen gekommen, meist Mütter mit ihren Kindern. In allen Teilen des Landes haben sie Zuflucht gefunden – erfahren oft große Hilfsbereitschaft. In Gera haben Drittklässler einen Flohmarkt organisiert.

8.13 Uhr: Private Veranstalter der Kultur-Branche: „Dieses Jahr entscheidet alles“

Trotz der Abschaffung fast aller Corona-Regeln ist das Publikum noch immer zurückhaltend. Das müssen Thüringens private Veranstalter derzeit feststellen. „Die Auslastung ist längst nicht da, wo sie sein sollte“, bilanziert etwa Veranstalter Wolfgang Staub.

Freitag, 29. April

21 Uhr: Ausschreitungen nach Oberliga-Spiel in Nordhausen

Nach dem 4:0-Sieg von Rot-Weiß Erfurt im Oberligaspiel bei Wacker Nordhausen gab es am Freitagabend nach der Partie außerhalb des Albert-Kuntz-Sportparks Ausschreitungen. Fans beider Lager trafen aufeinander.

19.55 Uhr: Streit um Auflagen bei Demo zum 1. Mai in Erfurt

Um einen sicheren und friedlichen Verlauf des Versammlungsgeschehens am 1. Mai in der Erfurter Innenstadt zu gewährleisten, hatte die Stadt im Vorfeld diverse Auflagen für Veranstalter erlassen. Die rechtsextreme „Neue Stärke Partei“ erstritt vor Gericht, dass die Stadt die angestrebten Einschränkungen teilweise zurücknehmen muss.

18.30 Uhr: Bratwurst bleibt wichtigster Tourismus-Botschafter für Thüringen

Die Bratwurst ist ein wichtiger Bestandteil der Werbung für Thüringen als Tourismusland - und soll es auch in Zeiten von vegetarischen oder veganen Angeboten bleiben. Das sei nicht rückwärtsgewandt, sagt Mandy Neumann von der Thüringer Tourismus GmbH (TTG). "Es gibt nach wie vor unglaublich viele Fans der Bratwurst." In allen Umfragen spiele die Wurst vom Grill nach wie vor eine große Rolle, wenn es darum geht, was den Befragten zu Thüringen einfalle.

17.30 Uhr: Neue Corona-Landesverordnung: Das gilt ab Sonntag in Thüringen

Mit der neuen Landesverordnung, die ab 1. Mai in Kraft tritt, wird wie angekündigt die Quarantänezeit für Corona-Infizierte von bisher zehn auf fünf Tage halbiert, wenn sie für mindestens zwei Tage symptomfrei sind. Außerdem wird die Testpflicht für Besucher von Thüringer Krankenhäusern und Pflegeheimen leicht gelockert. Die Details im Überblick.

17 Uhr: Ehepaar stirbt bei Brand in Pflegeheim

Beim Brand in einem Altenburger Pflegeheim ist ein Ehepaar gestorben. Die 83 Jahre alte Frau war nach dem Feuer in der Nacht zum Freitag zunächst noch mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gekommen, wo sie später starb, wie die Polizei mitteilte. Für ihren ebenfalls 83 Jahre alten Mann kam noch vor Ort jede Hilfe zu spät. Die Evakuierung der anderen Bewohner gestaltete sich zum Teil sehr schwierig.

15.50 Uhr: Wenig Sonne und Regen in Thüringen im April

Thüringen war im April bundesweit das Land mit dem wenigsten Sonnenschein. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Freitag mitteilte, brachte es das Land im vergangenen Monat nur auf 165 Sonnenstunden. Sonnigste Region in Deutschland mit rund 235 Sonnenstunden war Schleswig-Holstein. Zudem fiel in Thüringen mit 45 Liter je Quadratmeter deutlich zu wenig Niederschlag. Der vieljährige Mittelwert für den Monat liegt bei 58 Litern. Die durchschnittlich 6,8 Grad auf dem Thermometer entsprachen jedoch dem langjährigen Mittel. (dpa)

12.28 Uhr: Ramelow knüpft erneute Spitzenkandidatur an Erneuerung der Linken

Der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat eine erneute Kandidatur als Spitzenkandidatur an eine inhaltliche und strukturelle Erneuerung seiner Partei geknüpft. "Für eine Lame Duck trete ich nicht an", sagte er unserer Zeitung. Bevor er sich entscheide, wolle er sehen, "wohin sich meine Partei auch bundesweit entwickelt".

11.23 Uhr: Diskussion über Fracking in Thüringen

Die große Abhängigkeit von russischen Gas-Importen hat die Idee einer umstrittenen Fördertechnologie neu aufleben lassen: Fracking. "Wenn Deutschland durch Fracking gewonnenes Gas zum Beispiel aus den USA importiert, könnte es nachhaltiger sein, wenn wir Gas aus heimischen Quellen mit möglichst risikoarmen Methoden gewinnen und die Umweltverträglichkeit sicherstellen", sagt der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP). Angesichts der Auswirkungen des Krieges gegen die Ukraine plädiert der Liberale dafür, Deutschlands Energieversorgung zukunftssicher aufzustellen und alle denkbaren Optionen sorgsam und ergebnisoffen zu prüfen. Der Chef der FDP-Gruppe im Thüringer Landtag, Thomas Kemmerich, pflichtet seinem Parteifreund bei.

11.12 Uhr: Bettina Schlauraff wird Magdeburger Regionalbischöfin der EKM

Die Landessynode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) hat Bettina Schlauraff zur neuen Regionalbischöfin für den Bischofssprengel Magdeburg gewählt. Heute erhielt die Theologin im ersten Wahlgang die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit, wie die EKM in Naumburg mitteilte. Von 79 abgegebenen gültigen Stimmen seien bei vier Enthaltungen 53 Stimmen auf Bettina Schlauraff entfallen und 22 Stimmen auf ihre Mitbewerberin Dorothee Land. In der EKM gibt es seit 2022 zwei Bischofssprengel: Der Sprengel Erfurt wird von Regionalbischöfin Friederike Spengler und Regionalbischof Tobias Schüfer geleitet. Die Leitung im Sprengel Magdeburg haben Regionalbischof Johann Schneider und bislang interimsmäßig Uwe Jauch, Superintendent des Kirchenkreises Haldensleben-Wolmirstedt, inne. (dpa)

10.49 Uhr: Im Zeichen der Elektromobilität: 100 Aussteller bei Automesse in Erfurt

Das Telefon klingelt fast pausenlos, auf dem Computerbildschirm ploppen im Sekundentakt E-Mails auf. Bei Matthias Andrzejak geht es auf der Zielgeraden zur 14. Erfurter Automesse (AME) hektisch zu, ohne dass sich der 55-Jährige davon anstecken lässt. "So kurzfristig mussten wir die Automesse noch nie organisieren", sagt er. Nun ist es geschafft. Heute startet die 14. Auflage der Messe mit 27 Automarken und über 120 Ausstellern.

10.47 Uhr: Thüringer DGB-Chefin über Mindestlohn: "Zwölf Euro reichen nicht"

Es klingt wie eine positive Nachricht für Arbeitnehmerinnen: Wenn im Herbst der Mindestlohn auf zwölf Euro angehoben werden soll, werden etwa 40 Prozent der Thüringerinnen davon profitieren. Problem: Das heißt, dass bisher zwei Fünftel der Arbeitnehmerinnen sehr wenig verdienen – und zwar nicht nur Ungelernte, Angelernte und Hilfskräfte. Und: Das, was es bald mehr gibt, wird ganz schnell von der aktuellen und umfassenden Teuerung verschluckt, so die Befürchtung. Wer zwölf Euro Mindestlohn erhält, werde damit kaum auskommen.

10.07 Uhr: Neuer Herzgut-Eigentümer hält alle Optionen für Molkerei-Standort offen

Knapp eine Woche nach dem Bekanntwerden des Verkaufs der insolventen Herzgut-Molkerei in Schwarza an das Unternehmen PIPM aus Düsseldorf hat der für Deutschland zuständige Manager Daniel Holland den Standort besucht. "Wir halten alle Optionen offen. Aber wir sind kein Molkereibetreiber", sagte er im Namen des Unternehmens, das mit einer professionellen Abwicklung komplexer Angelegenheiten im Zusammenhang mit Insolvenzen und Unternehmensschließungen wirbt. "Wir haben gekauft, weil wir an das Potenzial des Standortes glauben. Wir prüfen jetzt, was überhaupt sinnvoll ist", erklärte er. Für eine konkrete Aussage über die Perspektive sei es noch zu früh. Etwa drei Monate will man sich Zeit nehmen für die Sondierungen.

9.45 Uhr: Viele Kundgebungen am 1. Mai - Stadt Erfurt rechnet mit Gedränge

Wie der 1. Mai in Thüringen nach zwei Jahren Corona-Einschränkungen ablaufen wird, ist noch unklar. "Wir können im Moment nicht richtig einschätzen, wer kommt, hoffen aber auf rege Teilnahme", sagte die stellvertretende Bezirksvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) Hessen-Thüringen, Renate Sternatz, anlässlich des Tages der Arbeit. Der DGB freue sich in diesem Jahr nach Programmen im Digitalen und mit Abstand, wieder auf den Straßen und Plätzen zu sein. Der internationale Kampf- und Feiertag sei wichtig, um auf die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten einzugehen und auf Handlungsbedarfe für mehr Gerechtigkeit und sozialen Zusammenhalt aufmerksam zu machen - mehr noch in Zeiten von Corona und dem Ukraine-Krieg mit seinen Auswirkungen. (dpa)

9.43 Uhr: Zwei Verletzte nach Auffahrunfall auf der A4 zwischen Gotha und Eisenach

Bei einem Auffahrunfall auf der A4 zwischen Gotha und Eisenach sind ein 48 Jahre alter Mann und eine 21-jährige Frau verletzt worden. Wie ein Sprecher der Polizei sagte, war der 48-Jährige heute Morgen gegen 6.30 Uhr mit seinem Opel Richtung Dresden unterwegs, als er gegen den vor ihm fahrenden Mazda der 21-Jährigen fuhr. Durch die Kollision kam die Mazda-Fahrerin ins Schleudern, überschlug sich und landete im rechten Straßengraben. Der Verursacher kam nach dem Zusammenstoß auf dem Standstreifen zum Stehen.

8.33 Uhr: Corona-Inzidenz in Thüringen mit deutlichem Rückgang

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Thüringen ist erneut deutlich gesunken. Der Wert lag nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) heute bei 473,0 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Am Vortag hatte das RKI noch eine Inzidenz von 549,2 ausgewiesen. Zu Wochenbeginn lag der Wert noch jenseits der 700er-Marke. Bundesweit lag die Inzidenz heute laut Robert Koch-Institut bei 758,5. (dpa)

8.27 Uhr: Vier Jahre nach Angriff auf Journalisten im Eichsfeld noch immer kein Urteil

Eine Tat, die am 29. April vor vier Jahren im eichsfeldischen Fretterode verübt wurde - und noch immer nicht aufgeklärt ist: Zwei Rechtsextremisten greifen zwei Journalisten an, verletzen sie schwer und berauben sie auf einer Landstraße. Vier Jahre später ist die Aufarbeitung dieser Ereignisse immer noch nicht abgeschlossen.

8.09 Uhr: Textile Kunst zum Saisonstart im Europa-Rosarium Sangerhausen

Häkeln, stricken, filzen, spinnen: Dass verschiedene Handarbeitstechniken auch zu großer Kunst werden können, stellt das Europa-Rosarium Sangerhausen jetzt in einer Ausstellung unter Beweis. Nach der Eröffnung von "Mit blühender Nadel" am Freitag werden die Arbeiten der Textilkünstlerin Doris Schmidt aus Thüringen bis 26. Mai präsentiert. Bereits im vergangenen Jahr war die Schau geplant, musste aber coronabedingt verschoben werden. Die Künstlerin wird nach Angaben des Rosariums zur Vernissage anwesend sein. (dpa)

8.07 Uhr: Diskussion um Park-Wirrwarr am Alperstedter See geht weiter - Stadtrat debattiert

Bei der Forderung nach Parkmöglichkeiten am Alperstedter See erhöht der Stadtrat den Druck auf die Stadtverwaltung. Er verweigerte am Mittwochabend die sofortige Zustimmung zu einer Zweckvereinbarung mit der benachbarten Verwaltungsgemeinschaft Gramme-Vippach, die es dem Erfurter Stadtordnungsdienst erlauben soll, die Straße am See auch hinter der Stadtgrenze zu kontrollieren.

7.37 Uhr: Wetter heute heiter bis wolkig in Thüringen

Die Thüringer erwartet heute heiteres bis wolkiges Wetter. Wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes sagte, befindet sich der Freistaat derzeit im Einfluss eines Hochdruckgebiets, das für das recht freundliche Wetter sorgt. Es bleibt trocken bei Höchsttemperaturen von bis zu 19 Grad. (dpa)

7.34 Uhr: Bodo Ramelow: "Bevor Putin eskaliert, müssen wir eskalieren"

Bodo Ramelow (66) ist seit Ende 2014 – mit einer kurzen Unterbrechung im Winter 2020 – Ministerpräsident von Thüringen. Der Linke amtiert derzeit auch als Präsident des Bundesrats. Wir sprachen mit ihm über den Krieg in der Ukraine, seine Partei und die Thüringer Koalition.

7.11 Uhr: Hamsterkäufe und Dieselpreis belasten Hilfsangebot der Tafeln

Viele Thüringer Lebensmitteltafeln bekommen die Auswirkungen von Hamsterkäufen und Preissteigerungen seit Beginn des Kriegs in der Ukraine zu spüren. "Wir haben mehr Menschen vor der Tür und viel weniger Lebensmittel, die zu verteilen sind", sagte die Vorsitzende des Landesverband der Tafeln in Thüringen, Beate Weber-Kehr. Es gebe inzwischen etwa zehn Prozent mehr Tafel-Besucher als noch vor einigen Monaten. Sie rechne nicht damit, dass sich diese Situation bald entspannen werde, im Gegenteil. "Ich glaube, das wird sich noch weiter zuspitzen." (dpa)

Die komplette Chronologie