Göttingen. Bei der Baumesse in Göttingen geht es unter anderem um Solartechnik, Wärmepumpen und Brennwertheizungen. Zahlreiche Fachbetriebe haben sich angesagt.

Eine Neuauflage erlebt die Baumesse in Göttingen. Sie findet von Freitag, 16. Februar, bis Sonntag, 18. Februar, in der Lokhalle an der Bahnhofsallee statt. Zahlreiche regionale Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe aus der Bauwirtschaft präsentieren sich bei der Branchenschau, die die veranstaltende BaumesseE GmbH etabliert hat. Willkommen sind alle Interessierten, insbesonder die, die neu bauen oder renovieren wollen. Dies gelte umso mehr, wenn Fragen zur Energiewende geklärt werden sollen, heißt es in der Ankündigung.

Der Ausstellerkatalog listet zahlreiche Anbieter aus den Bereichen Photovoltaik und Solartechnik sowie energieoptimiertes Bauen auf. Auch zu den Themen Wärmepumpen, Smarthome-Energiesparlösungen oder moderne Brennwertheizungen stellen Fachbetriebe aus.

Ein beliebter Anziehungspunkt in der Lokhalle ist während der Messe der Vortragsraum in Halle 1. An allen drei Tagen gibt es dort ein abwechslungsreiches Programm mit kostenfreien Fachvorträgen. Jeden Tag können die Besucher neue Themen auf der Agenda entdecken, die in Kooperation mit der Energieagentur Region Göttingen e.V. erstellt wurde.

Ein Schwerpunkt des Vortragsprogramms liegt auf der Energieeffizienzoptimierung. Unter anderem informiert die Energieagentur über ihr Beratungsangebot. Weitere Referenten beleuchten die Vorteile unterschiedlicher Heizsysteme, stellen Photovoltaik-Lösungen vor und erteilen Auskunft über die Förderung von Wärmepumpen. Darüber hinaus gibt es Vorträge zum Einbruchsschutz, zur Küchenplanung und zu Fußbodenbelägen.

Nähere Informationen zur Baumesse Göttingen hat die BaumesseE GmbH auf der Messe-Homepage zusammengestellt. Auch die Ticketreservierung ist dort möglich: www.baumesse.de/goettingen.