Eichsfeld. Der Nachwuchs der Eichsfelder Naturschützer betreut einen eigenen Schutzzaun. Jetzt kommen noch einmal zwei weitere Zäune im Eichsfeld hinzu.

Jedes Jahr bauen die Mitglieder des Naturschutzbundes (Nabu) Obereichsfeld zum Ende des Winters an neun Orten Amphibienschutzzäune auf. Insgesamt sei es eine Länge von 3750 Metern. In diesem Jahr, so heißt es vom Nabu, kommen noch einmal zwei Schutzzäune mit einer Länge von zusammen 800 Metern hinzu. „Der Aufbau dieser nun insgesamt elf Schutzzäune erfordert von den ehrenamtlich tätigen Mitgliedern viel organisatorische Vorarbeit“, sagt Katrin Lehmann.

Die örtlich arbeitenden Teams seien zurzeit mit der Kontrolle des Zaunmaterials beschäftigt. Da müssen Reparaturen an den Zäunen durchgeführt werden oder altes Material gegen neues von der Unteren Naturschutzbehörde geliefertem ausgetauscht werden. „Auch unsere Naturschutzjugend (Naju), die ,Eichsfelder Naturdetektive‘, betreuen seit nunmehr drei Jahren einen eigenen Schutzzaun in der Nähe des Naturschutzzentrums in Reifenstein. Beim Aufbau des 300 Meter langen Schutzzauns werden die Kinder und Jugendlichen von ihren Eltern und einigen Mitgliedern des Vereins unterstützt.“

Das Thema „Amphibien“ spiele bereits jetzt bei den Treffen der Kinder eine große Rolle. Während einer kleinen Wanderung zum Stausee in Reifenstein zeigten langjährige Mitglieder der Naju-Gruppe den im vorigen Jahr angemeldeten Kindern den Aufbauort des Schutzzauns und den Weg, den die Amphibien während ihrer Wanderung aus den Winterquartieren zu den Laichgewässern nehmen. Die beiden Gruppenleiterinnen Katharina Molnar und Katrin Lehmann wiederholten und festigten auf spielerische Art und Weise die Amphibien-Artenkenntnisse mit den Kindern und Jugendlichen. Für Schulen und Kindergärten bieten die beiden von März bis Mai geführte Exkursionen zum Schutzzaun in Reifenstein an. Und: „Wer Lust hat, uns zu unterstützen, darf sich jederzeit bei uns melden. Wir können jede helfende Hand gebrauchen.“

Kontakt: vorstand@eichsfeld.nabu-thueringen.de oder Telefon: 0157/829 001 65.