Eichsfeld. Im Eichsfeld wurden mehr als 7000 Amphibien vor dem Überfahren gerettet. Die Tierschützer suchen Helfer für die Rettung von Amphibien.

Jedes Frühjahr wandern Amphibien zum Ablaichen in ihre Geburtsgewässer zurück. Dabei kreuzen oft Straßen ihren Weg, und die Tiere laufen Gefahr, von Fahrzeugen getötet zu werden. Um dies zu verhindern, werden jährlich Amphibienzäune vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland und dem Naturschutzbund aufgebaut und betreut. Fleißige Helfer tragen dabei die abwandernden Tiere über die Straßen, um einen sicheren Transfer zu den jeweiligen Laichgewässern zu gewähren. Im vergangenen Jahr wurden so mehr als 7000 Tiere im Eichsfeld vor dem Überfahren gerettet.

Auch die Mitglieder des Nabu Obereichsfeld stellen im Landkreis Eichsfeld die Zäune auf. Wer die Naturschützer bei ihrer Arbeit unterstützen möchte, kann eine E-Mail an vorstand@eichsfeld.nabu-thueringen.de senden.