Eichsfeld. Demnächst gibt es musikalisch etwas auf die Ohren, was Eichsfelder Fans einer gewissen Insel freuen wird, aber auch andere Themen stehen im Fokus. Es geht um Natur, Gesundheit, Märchen für Kinder und große Herzen.

Tag der Ausbildung im Eichsfeld-Klinikum

Das neue Ausbildungsjahr beginnt am 1. September. Aus diesem Grund lädt das Eichsfeld-Klinikum am Samstag, 24. Februar, von 13 bis 17 Uhr im Bildungsinstitut im Haus St. Vincenz in Heiligenstadt zum Tag der Ausbildung ein. Hier kann man sich über die Pflege am Klinikum und die weiteren vielfältigen Ausbildungsangebote informieren. An diesem Tag geben Lehrkräfte, Praxisanleiter sowie die jetzigen Auszubildenden Einblicke in wichtige theoretische und praktische Ausbildungsinhalte. Letztere geben auch Bewerbungstipps und informieren zu individuellen Zukunftsperspektiven. Ebenso können Pflegetechniken in simulierten Pflegesituationen selbst ausprobiert werden. Um 15.30 Uhr stellen sich die derzeitigen Auszubildenden in einer offenen Fragerunde „lets talk about“ den Fragen der Interessierten. Schülerinnen und Schüler, deren Berufswahl schon konkret ist, können selbstverständlich ihre Bewerbungsunterlagen mitbringen und sich direkt vor Ort vorstellen, erklärt Franziska Wehr, Pressesprecherin des Klinikums. Für alle anderen biete der Tag der Ausbildung die Möglichkeit, alles Wichtige rund um die Berufsausbildung und das Eichsfeld-Klinikum als Arbeitgeber zu erfahren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Gesundheitsamt lädt zum Blick hinter die Kulissen ein

Zum diesjährigen Tag des Gesundheitsamtes wird am Dienstag, 19. März, eingeladen. Er steht unter dem Motto „Soziale Ungleichheit und Gesundheit“. Die Mitarbeiter stellen an diesem Tag die verschiedenen Fachbereiche der Behörde vor und beraten kostenfrei zu unterschiedlichen Themen der Gesundheit. Gäste können sich unter anderem über Vorsorgevollmachten, Impfungen, gesunde Ernährung und onkologische Beratungsmöglichkeiten informieren sowie kostenfreie Check-Ups von Vitalwerten, Body-Maß-Index, Körperfett, Blutdruck, Blutzucker und Cholesterin durchführen lassen. Darüber hinaus informiert die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen über die Selbsthilfearbeit. In der Zeit von 9.30 bis 12.30 Uhr sind Interessierte in das Quartier 44 auf den Heiligenstädter Liethen, Rheda-Wiedenbrücker-Str. 44, willkommen. Anschließend wird die Veranstaltung von 14 bis 17 Uhr im Café Vielfalt in der Schlachthofstr. 8a in Heiligenstadt fortgesetzt.

Entspannen und alte deutsche Schriften lernen

Die Bildungs- und Ferienstätte Eichsfeld in Uder hat wieder interessante Angebote zu bieten. Vom 8. bis 10. März steht ein Entspannungswochenende „Yoga-Auszeit“ für Erwachsene im Programm. Hier können sich die Teilnehmer für ein Wochenende aus dem Alltag zurückziehen, um wieder zu sich zu kommen. Die Referentin Judith Mueller begleitet an diesem Wochenende mit Kundalini Yoga, Meditation und Gesprächsrunden. Vom 22. bis 24. März findet die 10. Heiligenstädter Werkstatt zum Thema „Alte deutsche Schriften“ statt. Aufbauend auf den Einführungskurs „Sütterlinschrift“ können die Teilnehmer Handschriften aus den letzten beiden Jahrhunderten, etwa von 1820 bis 1941 lesen lernen. Es wird die alte deutsche Handschrift „Sütterlin“ gefestigt und eine andere deutsche Schrift schreiben gelernt. Ebenso wird ein erfahrener Genealoge und Archivar das Vorgehen und die unterschiedlichen Quellen der Familienforschung vorstellen und Interessenten erste Schritte mit an die Hand geben, die eigene Familienforschung zu betreiben. Weitere Informationen und Anmeldungen zu den Kursen unter Telefon 036083/42311 oder online unter www.bfs-eichsfeld.de.

Große Baumpflanzaktion in Heiligenstadt

In den vergangenen Jahren wurde den Bäumen auf dem Dün durch den Borkenkäfer ordentlich zugesetzt. Fast der gesamte Fichtenbestand ist abgestorben. Große kahle Flächen prägen Teile des Berges. „Gemeinsam wollen wir anpacken und so viele neue Bäume auf unserem Dün pflanzen, wie möglich“, ist Heiligenstadts Bauhofleiter Patrick Westphalen entschlossen. Alle Heiligenstädter Bürgerinnen und Bürger, Schulklassen, Vereine und alle Naturbegeisterten sind zu der großen Baumpflanzaktion mit dem Stadtforst am 16. März eingeladen. „Um die Pflanzen und um Verpflegung wird sich die Stadt Heiligenstadt kümmern. Zur besseren Planung ist eine Anmeldung erforderlich“, erklärt Alexander Franke, Pressesprecher der Stadt. Die Anmeldung ist online unter www.heilbad-heiligenstadt.de auch über den angegebenen Anmeldeschluss möglich, heißt es aus dem Heiligenstädter Rathaus.

Steinerne Zeitzeugen und Bodendenkmale

Heidi Zengerling aus Heyerode hat sich mit den Bodendenkmalen und steinernen Zeitzeugen im Eichsfeld beschäftigt und Informationen über Grenzsteine, Steinkreuze, Wetterkreuze, Sühnekreuze und Bonifatiuskreuze aus dem gesamten Gebiet des Obereichsfeldes zusammengetragen. Sie stellt am Mittwoch, 21. Februar, um 19 Uhr ihr Buch „Das Eichsfeld – Steinerne Zeitzeugen und Bodendenkmale“ in einer Veranstaltung der Urania Bildungsgesellschaft Eichsfeld im Bürgerhaus „Franz Huhnstock“ in Dingelstädt vor. Außerdem gibt die Autorin noch Hinweise zu einer Wanderung unter dem Motto „Auf steinernen Spuren durch die Natur“. Interessenten können sich für die Buchvorstellung noch bei der Urania unter Telefon 03605/546151 oder per E-Mail an urania@urania-eichsfeld.de anmelden.

Blutspende in Dingelstädter Franziskusschule

In Dingelstädt lädt das Deutsche Rote Kreuz Eichsfeld (DRK) am Freitag, 23. Februar, von 16 bis 20 Uhr in die St. Franziskusschule, Riethstieg 9, zu einer Blutspendeaktion ein. „Durch die Erkältungs- und Grippewelle sind die Blutspendevorräte knapp geworden. Jeder Blutspender hilft, diesen Zustand zu verbessern, und dafür sind wir sehr dankbar“, sagt Stephan Köhler vom DRK-Eichsfeld. Natürlich erwarte die Spender wieder eine liebevolle Betreuung und ein leckeres Buffet vom DRK-Ortsverein Dingelstädt.

Ticketvorverkauf für St. Patrick‘s Day in Worbis

Fans der Grünen Insel und Freunde irischer Folkmusik sollten sich den 16. März vormerken. St. Patrick‘s Day ist zwar am 17. März, aber in ihn kann man genauso gut hineinfeiern, dachten sich die Mannen von Grienhild und der Kirchgemeinde St. Peter & Paul in Worbis. Im Pfarrhof beziehungsweise in der Kirche geht es Samstag, 16. März, ab 20 Uhr rund mit der St.-Patrick‘s-Day-Party mit Live-Musik von der Eichsfelder Irish-Folk-Band Grienhild. Mit dabei ist Sängerin Caro Stephan. Einlass ist ab 18 Uhr. Die Karten gibt es im Vorverkauf in der Eichsfelder Bücherstube in Heiligenstadt, in der Buchwelt Leinefelde, im evangelischen Kirchspiel Worbis und bei Schreibwaren Schäfer in Worbis. Die Tickets kosten im Vorverkauf 19 Euro, an der Abendkasse 23 Euro.

Wie weiter mit den Kindertagesstätten in Heiligenstadt?

Interessierte Bürger sind zur 14. Sitzung des Sozialausschusses der Stadt Heiligenstadt eingeladen. Am Dienstag, 27. Februar, geht es um 17 Uhr im Plenarsaal im Rathaus um aktuelle Vorhaben zu den Kindertagesstätten. Nicht nur die Ausschussmitglieder, sondern auch die Bürger können Fragen stellen und Anregungen geben.

Seelenzustand eines Alkoholkranken

Auch im Jahr 2024 wird der Verein 3K in Mühlhausen seine beliebte Gastspielreihe: „Huch, wir kriegen Besuch“ fortsetzen. Ein ganz besonderer Höhepunkt wird dabei am 3. Mai um 19.30 Uhr stattfinden. Die Theaterleute erwarten dann nämlich einen der besten deutschen Schauspieler auf der Theaterbühne in der Mühlhäuser Kilianikirche: Matthias Brenner. Mit seinem Monolog „Der Trinker“ offenbart er den Zuschauern den authentischen und erschütternden Seelenzustand eines Alkoholkranken. „Der Trinker“ von Hans Fallada wurde für das neue Theater Halle mit Matthias Brenner von Uwe Dag Berlin inszeniert. Mit der Figur des Erwin Sommers widmete sich Fallada seiner persönlichen Suchtgeschichte. Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf unter Telefon 03601/440937.

Auf den Spuren von Lichtenberg

Der berühmte Gelehrte Georg Christoph Lichtenberg ist Thema der Stadtführung „Auf den Spuren Lichtenbergs”. Zu dieser lädt die Tourist-Information Göttingen am Samstag, 24. Februar, um 14 Uhr ein. „Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber so viel kann ich sagen: Es muss anders werden, wenn es gut werden soll“, sagte einst Georg Christoph Lichtenberg, der berühmte Physiker, Mathematiker, Philosoph und Begründer des deutschsprachigen Aphorismus. Der Stadtrundgang folgt den Spuren, die der geistreiche Spötter in Göttingen hinterlassen hat. Dabei werden nicht nur die Häuser besucht, die er bewohnt hat, sondern auch die Orte seines Forschens und Lehrens. Die Führung dauert etwa zwei Stunden und startet vor der Tourist-Information Göttingen, Markt 8. Karten gibt es online www.mein-goe.de.

Bäume im Kirschenland suchen Paten

Im Jahr 2025 feiert Witzenhausen 800 Jahre Stadtrechte. Dieses Jubiläum nimmt die Stadt zum Anlass, das Kirschenland und dessen Blütenpracht zu erhalten. 800 Kirschbäume werden gepflanzt. Für diese ist man auf der Suche nach Paten. Am Samstag, 16. März, ab 10 Uhr werden auf der Obstbauversuchsanlage oberhalb von Wendershausen Bäume gepflanzt. Über 30 Patenschaften sind bereits vergeben. Bei der ersten Pflanzaktion können bis zu 60 Bäume gepflanzt werden. Für 95 Euro kann eine Patenschaft erworben werden. Die weiteren Kosten für das Pflanzen und die Pflege trägt die Stadt Witzenhausen. Interessierte können sich online unter www.kirschenland.de registrieren oder sich bei der Tourist-Information Witzenhausen unter Telefon 05542/60010 melden.

Ein berühmter Kater auf der Theaterbühne

Nach vier Jahren Pause hat es die beliebte Inszenierung „Der gestiefelte Kater“ der 3K-Theaterwerkstatt Mühlhausen wieder auf den Spielplan geschafft. Als Vorlage für dieses Stück dient das bekannte Märchen der Brüder Grimm, in welchem der junge, arme Müllerbursche leider nur den alten Kater erbt. Aber wieso denn leider, schließlich erweist sich der vierbeinige Freund als gewiefter, geschickter und kluger Begleiter, der seinem Herrn mehr als nur Ruhm und Ehre einbringen wird. Aber bis dahin ist es ein langer Weg, den Müllersohn und Kater gemeinsam gehen müssen. Unterwegs werden sie von den Zuschauerkindern begleitet, die an der einen oder anderen Stelle das ungleiche Paar unterstützen können. Mit viel Witz, Einfallsreichtum und Charme ist „Der gestiefelte Kater“, ein hinreißendes Theaterstück für alle ab vier Jahren. Los geht es am Sonntag, 25. Februar, um 16.30 Uhr in der Kiliankirche in Mühlhausen mit einer Vorstellung für die ganze Familie. Am Donnerstag, 28. März, wird um 18 Uhr zu einer Familienvorstellung als Start in das Osterfest eingeladen. Weitere Informationen und Kartenvorbestellungen unter Telefon 03601/440937 oder im Internet unter www.3k-theaterwerkstatt.de.

Straßensperrungen wegen Krötenwanderung im Landkreis Göttingen

Mit Anstieg der Temperaturen auf über fünf Grad Celsius setzt bei ausreichend feuchtem Wetter die Wanderung von Erdkröten, Grasfröschen, Molchen und anderen Amphibien ein. Verkehrsteilnehmer werden um Rücksichtnahme gebeten. Eine vorsichtige Fahrweise an den ausgewiesenen Verkehrswegen soll die Tiere schützen. Außerdem schützt sie den mit Aufbau und Betreuung beschäftigten ehrenamtlich tätigen Personenkreis, der mit viel Engagement Fangzäune auf- und abbaut und während der Wanderungszeit betreut, heißt es aus dem Göttinger Landratsamt.

Die Hauptwanderzeit erstreckt sich von 19 bis 0 Uhr. Die Überquerung von Straßen ende für die Tiere häufig tödlich, da Amphibien mehrere Minuten dafür benötigen. Werden sie vom Scheinwerferlicht angestrahlt, nehmen sie eine Schreckstellung ein. Hunderten von Tieren drohe daher der Tod. Vier besonders stark genutzte Straßenabschnitte werden auf Initiative des Landkreises Göttingen in den Hauptwandernächten deshalb jeweils im Zeitraum von 19 bis 6 Uhr voll gesperrt. Betroffen sind die Straßen zwischen Klein Schneen und Friedland und Klein Schneen und Groß Schneen. Die Sperrung erfolgt durch fest installierte Schranken. Ebenso werden die Gemeindestraßen um Appenrode, die Straße in Dahlheim Richtung Nieste sowie die Gemeindestraße in Bilshausen gesperrt. Die Umleitungen sind ausgeschildert.

Es entsteht jeweils ein Umweg von wenigen Minuten, so das Göttinger Landratsamt. An vielen weiteren Straßenabschnitten werden Warnschilder mit der Aufschrift „Vorsicht Krötenwanderung“ aufgestellt. An besonders gefährdeten Straßenabschnitten werden außerdem Bereiche mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 Kilometern pro Stunden eingerichtet. Die für einen kurzen Zeitraum eingerichteten Tempobeschränkungen gelten in der Regel jeweils zwischen 17 und 7 Uhr. Weitere Informationen unter www.landkreisgoettingen.de.

Klavier trifft auf Gitarre

Zwei preisgekrönte Musiker gastieren bei Kult(o)ur am Sonntag, einer Veranstaltungsreihe der Universitätsmedizin Göttingen. Clemens Pötzsch (Klavier) und Malte Vief (Gitarre) präsentieren eigene Kompositionen einzeln und im Duo. Am Sonntag, 25. Februar, um 19.05 Uhr gastieren die beiden Musiker in der Osthalle des Universitätsklinikums. Während Pötzsch als Pianist aus der improvisierten Musik kommt, hat Vief seine Wurzeln als Gitarrist in der klassisch konzertanten Musik. Es ist die Art und Weise, wie die beiden musikalischen Individualisten Genres und musikalische Grenzen behandeln, die ihr Schaffen verbindet. Bei aller kompositorischen und instrumentalen Raffinesse verlieren sich die beiden Individualisten aber nicht in Virtuosität. „Für mich gehen Musik und visuelle Vorstellungskraft Hand in Hand“, sagt Pötzsch. Beide Musiker präsentieren sich an diesem Abend in zwei Einzelvorstellungen und in einer Begegnung im Duo. Der Eintritt ist frei.

Sonderborde und Blindenleitplatten an zwei Bushaltestellen

Die Arbeiten zur Verlängerung der Zimmermannstraße in Göttingen haben am Montag, 19. Februar, begonnen. Im Zuge der Erschließung werden auch zwei neue barrierearme Bushaltestellen gebaut. Der neue Straßenabschnitt wird die Zimmermannstraße mit dem Nikolausberger Weg verbinden. Die Bauarbeiten dauern etwa drei Monate, heißt es aus dem Göttinger Rathaus. Baubeginn für die stadtauswärts führende Bushaltestelle ist voraussichtlich am 4. März, heißt es weiter. Die Arbeiten werden nach etwa drei Wochen abgeschlossen sein. Die Haltestelle in entgegengesetzter Fahrtrichtung wird voraussichtlich im Herbst fertiggestellt. Beide Haltestellen werden mit Sonderborden und Blindenleitplatten ausgestattet.