Hann. Münden. Falsche Handwerker täuschen Wasserrohrbruch vor und bestehlen Seniorin. Die Polizei sucht Zeugen.

Im Hann. Mündener Ortsteil Gimte im Landkreis Göttingen ist am Dienstagvormittag eine Seniorin von zwei falschen Handwerkern bestohlen worden, heißt es im Polizeibericht am Mittwoch. Die Tat ereignete sich in der Zeit zwischen 9.45 und 9.55 Uhr in einem Einfamilienhaus in der Eichenstraße. Die Diebe entkamen mit diversem Schmuck. Eine genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Nach ersten Erkenntnissen zufolge klingelten die beiden cica 30 bis 40 Jahre alten Betrüger gegen 9.45 Uhr an der Tür der Frau. Unter dem Vorwand, dass es „im Nachbarhaus bei Bauarbeiten einen Wasserrohbruch gegeben habe und man deshalb das Wasser abstellen müsse“, erschlichen sich die Männer Zutritt ins Haus, so die Polizei. Einer der Unbekannten habe vorgegeben, in den Keller zu gehen, während der zweite bei der Seniorin blieb und diese vermutlich bewusst ablenkte. Wenig später verließen beide falschen Handwerker schlagartig das Haus, berichtet die Polizei. Zwei Uhren und mehrere Ringe, die der zweite Täter während des Aufenthaltes unbemerkt an sich nehmen konnte, nahmen sie mit.

Die Unbekannten sollen nach Angaben der Frau circ 170 bis 180 Zentimeter groß und zwischen 30 und 40 Jahre alt gewesen sein und hochdeutsch gesprochen haben. Der eine habe eine beigefarbene Windjacke angehabt. Anwohner oder Zeugen, denen zur Tatzeit in der Eichenstraße oder auch im benachbarten Petersweg verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter Telefon 05541/9510 beim Polizeikommissariat Hann. Münden zu melden.

Weiterer aktuelle Polizeimeldungen