Waldkappel. Ein böses Erwachen erlebte der Fahrer einer Spedition, als er seine Ladung abliefern wollte. Nun ermittelt die Kriminalpolizei.

Insgesamt 54 hochwertige Fahrräder im Gesamtwert von 100.000 Euro haben Unbekannte aus einem Lkw im nordhessischen Werra-Meißner-Kreis entwendet. Wie die Polizei Eschwege mitteilte, ereignete sich die Tat bereits Anfang der vergangenen Woche in der Nacht vom 12. zum 13. Februar auf einem Parkplatz unweit der A44-Ausfahrt Waldkappel.

Dort hatte der 50-jährige thüringische Lkw-Fahrer seinen Sattelzug einer Spedition aus Bayern am Montag gegen 17.25 Uhr abgestellt und übernachtete im Führerhaus. Am frühen Dienstagmorgen setzte er seine Fahrt gegen 4.30 Uhr fort. Erst am Zielort in Gelsenkirchen stellte er gegen 8.30 Uhr beim Abladen fest, dass die Sicherung der Türen seines Aufliegers gebrochen war und 54 einer noch nicht genau bekannten Gesamtanzahl hochwertiger Fahrräder fehlten. Unter den entwendeten Fahrrädern befanden sich auch mehrere E-Bikes.

Von dem Diebstahl will der Fahrer, der allein mit dem Lkw unterwegs war, nichts mitbekommen haben. Die Polizei Gelsenkirchen sicherte Spuren am Lkw und wertet diese nun aus. Unterstützt wird sie bei den Ermittlungen von der Kriminalpolizei aus Eschwege, die unter der Telefonnummer 05651 925-0 um Hinweise bittet.