Erfurt. Nach der Corona-Pandemie ging es mit den Passagierzahlen in Erfurt nur ganz langsam bergauf. Das soll sich in diesem Jahr ändern. Zunehmend wichtiger wird die Flugzeugwartung.

Mit mehr Fluggesellschaften und Urlaubszielen möchte der Flughafen Erfurt-Weimar in diesem Jahr bei den Passagierzahlen zulegen. Neu im Flugplan seien die Fluggesellschaften Eurowings mit Flügen nach Mallorca, Aegean Airlines nach Heraklion und Flylili nach Burgas, teilte die Flughafen GmbH am Freitag in Erfurt mit.

Die Passagierzahl in Erfurt war im vergangenen Jahr nur leicht auf rund 138.000 gestiegen. Im Vor-Corona-Jahr 2019 waren es noch mehr als 153.000 Fluggäste.

Etwa zehn Fluggesellschaften

An die Türkische Riviera mit Antalya werden nach Angaben des Unternehmens in diesem Jahr drei neue Fluggesellschaften regelmäßig fliegen - Mavi Gök, Freebird und Air Anka. Weiterhin in Erfurt präsent seien unter anderem Corendon Airlines und Corendon Europe. Einschließlich der Abflüge zu Sonderzielen würde 2024 insgesamt etwa zehn Fluggesellschaften am Flughafen erwartet.

„Wir begrüßen, dass sich immer mehr Airlines für den Flughafen Erfurt-Weimar interessieren und wir unseren Kunden somit eine große Angebotsvielfalt bieten können“, erklärte Flughafengeschäftsführer Gerd Stöwer. Neben dem Charterverkehr zu Urlaubszielen werde der gut ausgebaute Flughafen für Krankentransporte und die Flüge der Polizeihubschrauberstaffel Thüringen genutzt.

Flughafen rechnet mit 170.000 Passagieren im Jahr 2024

Zudem entwickle er sich „zu einem wichtigen europäischen Standort der Flugzeugwartung“, so der Geschäftsführer. Das Flugzeugwartungsunternehmen Hangar 901 Aircraft GmbH habe zwei große Flugzeughangars vom Flughafen gemietet und wartet dort mit bis zu 150 Mitarbeitern bis zu fünf Flugzeuge gleichzeitig. „Der Flughafen Erfurt ist schon heute deutlich mehr als nur ein Airport für Urlaubsflüge“, erklärte Stöwer.

In Thüringen wird angesichts des jährlichen Landeszuschusses für den Flughafen in Millionenhöhe immer wieder über die Zukunft des Airports diskutiert, in den seit Anfang der 1990er Jahre viel öffentliches Geld investiert wurde.

Für 2024 rechnet der Flughafen nach früheren Angaben mit etwa 170.000 Passagieren - weil Mallorca nach einjähriger Pause in den Flugplan zurückkehrt.

Mehr zum Thema