Rolltreppe im Erfurter Hauptbahnhof mutwillig gestoppt

Erfurt.  Ein 19-Jähriger hat am Mittwoch durch Betätigen der Notbremse eine Rolltreppe im Erfurter Hauptbahnhof gestoppt. Die Aktion wurde von der Bundespolizei beobachtet.

Der 19-Jährige bekam eine Anzeige wegen Notrufmissbrauchs. (Symbolbild).

Der 19-Jährige bekam eine Anzeige wegen Notrufmissbrauchs. (Symbolbild).

Foto: Peter Riecke / TA

Mit Betätigen der Notbremse hat ein 19-Jähriger am Mittwochabend seine Fahrt auf der Rolltreppe im Erfurter Bahnhof beendet. Eine Streife der Bundespolizei hatte die unüberlegte Aktion schon beobachtet, bevor das akustische Notsignal ertönte, heißt es im Polizeibericht.

Bei der anschließenden Kontrolle habe der Mann noch versucht, falsche Angaben zu seinen Personalien zu machen. Zu der Aktion wollte er sich dann nicht mehr äußern. Gegen ihn wurde eine Anzeige gefertigt, weil er eine Notrufeinrichtung missbraucht und eine Hilfebedürftigkeit vorgetäuscht hat.

Schüsse in Erfurter Wohngebiet – Polizei sichert Patronenhülsen

Weitere Blaulichtmeldungen