Zwischendurch gibt’s saure Gurken

Siedlung Gebesee.  Genuss-Werkstadt am Ende der Stadt. Auf dem 4-Jahreszeiten Hof in der Siedlung Gebesee hat die Pralinensaison begonnen.

Süße Grüße aus dem Landkreis: Für die Präsentkörbe des Landrates hat Kathrin Zillinger eine eigene Kreation entwickelt.

Süße Grüße aus dem Landkreis: Für die Präsentkörbe des Landrates hat Kathrin Zillinger eine eigene Kreation entwickelt.

Foto: Hartmut Schwarz

Adventszeit ist Pralinenzeit. Im November beginnt die Saison für die süßen Kleinigkeiten. Zumindest bei Kathrin Zillinger. Auf ihrem 4-Jahreszeiten-Hof am äußersten Ende des Sömmerdaer Landkreises, am Ende der Siedlung Gebesse, sorgt sie bereits seit neun Jahren für kulinarische Höhepunkte.

Etwa 1500 Pralinen sind es, die bei ihr vorbestellt wurden. Seit Tagen verbringt die hauptberufliche ID-Revisorin ihre Feierabende damit, ihre Schokoladen-Rezepte in Form zu bringen, Füllungen zu mischen und für ein perfektes Finish zu sorgen. Und an den kommenden Wochenenden teilt sie ihre Leidenschaft außerdem noch mit Gleichgesinnten, die ihrer Einladung zu einem Pralinen-Workshop folgen.

Begonnen hat alles mit einem Geschenk

Begonnen hat alles mit einem Geschenk. 2005 wurde ihr die Teilnahme an einem Kurs im Gothaer „Lindenhof“ geschenkt, der sie total begeistert hat. Danach besorgte sie sich alles, was für die Pralinenherstellung nötig war, experimentierte und ließ ihrer Fantasie freien Lauf. Gemeinsam mit Freunden, Nachbarn und Bekannten wurden Erfahrungen gesammelt, die sie nach einem Jahr mit eigenen kleinen Kursen bei der Volkssolidarität oder der Diakonie weiter gab. Der Zuspruch ermutigte sie 2010, das Gewerbe anzumelden – mit dem Umzug in die Siedlung Gebesee gab es im Dezember 2011 die ersten Veranstaltungen in der eigens angebauten Kurs-Küche.

Inzwischen sind es 20 Rezepte, zum Großteil selbst entwickelte, die sie in ihrer Pralinen-Werkstatt vermittelt. Es sind drei unterhaltsame Stunden in der Menschen zusammenkommen, die sich meist nicht kennen, die durch die gemeinsame Leidenschaft zusammenfinden, erklärt Kathrin Zillinger. Gemeinsam wird Schokolade geschmolzen und in Form gebracht, werden die unterschiedlichsten Füllungen in Halbkugeln gefüllt… Caipirinha ist der Favorit. Und dazwischen gibt es Saures, werden Gurken serviert, um den Geschmackssinn wieder zu erden.

Seit diesem Jahr gibt es dazu noch die Möglichkeit, die selbst geschaffenen Kreationen mit kleinen Botschaften zu versehen, dank eines Lebensmitteldruckers. Auf die Idee habe sie Landrat Harald Hennig gebracht, der stets bemüht ist, die Präsentkörbe des Landratsamtes, mit Erzeugnissen aus dem Landkreis zu füllen.

Sechs Motive mit Sehenswürdigkeiten aus dem Kreis werden jetzt ständig nachbestellt. Denn die Gebeseer Pralinen werden ohne Konservierungsstoffe hergestellt, länger als sechs Wochen sollten sie nicht lagern – danach verlieren sie an Geschmack.

Seit diesem Jahr ist die Werkstatt eigentlich durchgängig in Betreib. Denn der Pralinen-Saison folgt ab sofort die Eiszeit. Im Sommer werden Eis-Workshops angeboten, bei denen in der Eismaschine drei Sorten selbst gemacht werden, inklusive Waffeln und Obstbeilage. Probleme, die Kurse zu füllen, hat sie dabei nie. Denn nur für bis zu zehn Teilnehmern ist Platz – meist hält sie den Kreis noch exklusiver. Einige wenige sind aber noch frei.

Wer sich beeilt hat vielleicht Glück und kann sich auf den Weg über die endlos scheinende einspurige Buckelpiste in die Siedlung machen. Am 30. November, am 8. Dezember und am 14. Dezember (jeweils ab 14 Uhr) sind noch Plätze frei.

Info: Tel 036201-599804 oder www.4jahreszeiten-hof.de

Zu den Kommentaren