Gera: Ein letzter Urlaub mit Familie

Gera.  Aktion „Laufen mit Herz“ erfüllt Herzenswünsche von Kindern und Jugendlichen krebskranker Eltern in Gera um Umgebung.

Impression von der 17. Auflage der Aktion „ Laufen mit Herz“ von DAK-Gesundheit und Zabelgymnasium Gera 2019

Impression von der 17. Auflage der Aktion „ Laufen mit Herz“ von DAK-Gesundheit und Zabelgymnasium Gera 2019

Foto: Peter Michaelis

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wünsche werden wahr und verändern für einen Augenblick oder für immer das Leben von Kindern und Jugendlichen krebskranker Eltern. Sie bringen Hoffnung in den oft traurigen Alltag. Am Dienstag haben im Zabelgymnasium Gera die Schülersprecher Chantal Liborius und Paul Renker gemeinsam mit Schulleiterin Katrin Proschmann, Ulrich Dressel, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins, und mit Rainer Wagner, Leiter des Servicezentrums DAK-Gesundheit, über die erste Vergabe von Spendengelder der Aktion „Laufen mit Herz“ in diesem Jahr beraten. Entschieden wurde je nach Schwere über die Höhe der Zuwendung. Sie lag zwischen 1000 und 1700 Euro.

Nadine Engelmann, Mitarbeiterin der Krebsberatungsstelle des SRH Wald-Klinikums Gera, stellte die Familien vor. Ein Vater, für den es keine Heilung mehr gibt, möchte ein letztes Mal mit seinen zwei Kindern und seiner Frau zusammen Urlaub verbringen. Unterstützung erhält gleichfalls eine junge Familie. Die Frau erwartet ihr zweites Kind. Das Geld ist für die Babyausstattung, für Schulmaterialien und für Möbel. Ein Fahrrad und Mobiliar für ein Jugendzimmer wünschte sich ein alleinerziehender Vater für seinen Sohn. Auch die Tochter einer alleinerziehenden Mutter wurde bedacht.

Über 530.700 Euro erlaufen

Beim 17. Lauf 2019 im Stadion der Freundschaft in Gera kamen 40.456 Euro zusammen. Seit Beginn der Aktion werden mit dem Sponsoring-Geld Familien unterstützt, bei denen ein Elternteil von einer Krebserkrankung betroffen ist. Herzenswünsche können so verwirklicht werden, insgesamt schon für 260 Familien. Auch die Krebsberatungsstelle des SRH Wald-Klinikum ist Nutznießerin. Die erlaufene Gesamtsumme in all den Jahren beträgt über 530.700 Euro.

Ob am 23. September zum 18. Mal „Laufen mit Herz“ stattfindet, ist wegen Corona unklar. Deshalb kann sich noch nicht angemeldet werden. Falls es nicht klappt, könnten sich die Organisatoren einen virtuellen Lauf vorstellen, meint Rainer Wagner von der DAK.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.