Andreaskreuz gerammt und auf Schienen gelandet – Autofahrerin verursacht hohen Schaden in Gotha

red
Symbolbild

Symbolbild

Foto: Friso Gentsch / dpa

Gotha.  Eine junge Frau hat bei einem Unfall in Gotha hohen Schaden hinterlassen. Das hatte auch Auswirkungen auf den Straßenbahnverkehr.

Eine Autofahrerin hat am Sonntagabend in Gotha bei einem Unfall erheblichen Schaden hinterlassen. Wie die Polizei mitteilt, war die 24-Jährige mit ihrem Hyundai in der Reinhardtsbrunner Straße in einer Linkskurve auf Höhe einer Gleisanlage der Straßenbahn von der Fahrbahn abgekommen Sie kollidierte anschließend mit einem Andreaskreuz und blieb auf den Schienen stehen.

Die junge Frau erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Hyundai war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ungefähr 25.000 Euro. Es kam zu Beeinträchtigungen im Straßenbahnverkehr.

NEU! Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.