Jury steht fest

Gotha.  Stadtrat beschloss Zusammensetzung des Gremiums zur Myconiusmedaille einstimmig ohne Enthaltungen. Vorschläge bis 15. Januar erbeten.

Ronald Bellstedt, hier beim Aufbau der Ausstellung „Glanzlichter“ mit Susanne Hörr in Ausstellungshalle auf Schloss Friedenstein, ist der Preisträger des Jahres 2019.

Ronald Bellstedt, hier beim Aufbau der Ausstellung „Glanzlichter“ mit Susanne Hörr in Ausstellungshalle auf Schloss Friedenstein, ist der Preisträger des Jahres 2019.

Foto: Peter Riecke / Archiv

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Ehrenbürger der Stadt Gotha, Superintendent im Ruhestand Eckardt Hoffmann, Ronald Bellstedt, Elke Eichhorn, Dr. Wolfgang Klug, Helga Kukulenz, Jochen Peter, Günter Schnürch und Professor Werner Schunk sind Mitglieder der Jury, die unter den eingereichten Vorschlägen über die Vergabe der Myconiusmedaille 2020 entscheiden. Oberbürgermeister Knut Kreuch (SPD), der Stadtratsvorsitzende Martin Wolf (SPD) und sein Stellvertreter Emanuel Cron (CDU) sind ohnehin entsprechend der Satzung zur Ehrenordnung der Stadt Gotha Mitglied der Jury. Es wird ein Preisträger pro Jahr mit der Medaille, einer Urkunde und einmalig 1500 Euro ausgezeichnet. Die Stadtverwaltung bittet bis spätestens 15. Januar 2020 um schriftliche Vorschläge mit Begründung und unter Angabe des Absenders für diese höchste Auszeichnung der Kreisstadt für das Ehrenamt.

Vorschläge per E-Mail: an presse@gotha.de oder postalisch an Stadtverwaltung Gotha, Büro für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Städtepartnerschaften und Kultur, Hauptmarkt 1, 99867 Gotha

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren