Bahnstrecke bei Mühlhausen wegen Notarzt-Einsatz gesperrt: Mehrere Regionalbahnen betroffen

Mühlhausen  Wegen eines Notarzt-Einsatzes musste am Samstagabend der Zugverkehr bei Mühlhausen unterbrochen werden.

Foto: Daniel Volkmann / TA

Aufgrund eines Notarzteinsatzes am Bahngleis nahe der Kläranlage in Mühlhausen war am Sonnabend seit etwa 17.30 Uhr der Streckenabschnitt zwischen Mühlhausen und Bad Langensalza für den Zugverkehr gesperrt.

Betroffen waren nach Angaben der Bahn folgende Strecken:

  • RB 52 Erfurt Hbf - Bad Langensalza - Mühlhausen - Leinefelde
  • RE 1 Glauchau - Gera - Jena - Erfurt Hbf - Gotha - Leinefelde - Göttingen
  • RE 2 Erfurt Hbf - Bad Langensalza - Leinefelde - Eichenberg - Kassel-Wilhelmshöhe

Ein Busersatzverkehr wurde zwischen Bad Langensalza und Mühlhausen eingerichtet. Die Sperrung dauerte bis etwa 21 Uhr an. Nach Angaben der Polizei gab es einen Suizid.

Hilfe bei suizidalen Gedanken

Menschen, die unter Suizidgedanken leiden, finden bei der Telefonseelsorge unter den kostenlosen Hotlines 0800 - 1110111 / 0800 - 111 0 222 und 116 123 anonym und rund um die Uhr Hilfe. Über die Homepage der Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de) sind auch E-Mail- und Chatberatungen möglich. Direkte Anlaufstellen sind die sozialpsychiatrischen Dienste, die psychosozialen Kontakt- und Beratungsstellen vor Ort sowie Ärzte und psychiatrische Kliniken. Weitere Informationen und eine Auswahl an Hilfsadressen finden Sie unter www.nest-thueringen.de/hilfsangebote

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.