Bündnis gegen Rechts lädt für Samstag, 3. Februar, 14 Uhr auf den Markt

„Rechtsextreme und die AfD als ihr parlamentarischer Arm planen die Deportation von Millionen Mitmenschen. Dagegen stellen sich Hunderttausende. Wir dürfen jetzt nicht nachlassen, unsere Demokratie durch unsere Proteste auf der Straße zu verteidigen“, sagt Sebastian Krieg vom Bündnis gegen Rechtsextremismus. Das Bündnis lädt zur „Nie wieder ist jetzt“-Demonstration für Samstag, 3. Februar, auf den Eisenacher Markt ein. Dort beginnt um 14 Uhr ein Protestzug durch die Innenstadt. „Wir wollen zeigen, dass auch unsere Stadt ein demokratischer Ort ist, in dem Vielfalt, friedliches Zusammenleben, Solidarität und Engagement zu Hause sind.“