Weimar/Bischofferode. Im Schauspiel „Treuhandkriegspanorama“ wird der Kampf gegen die Schließung des Bergwerks in Bischofferode und die Arbeit der Treuhand thematisiert.

Das DNT Weimar gastiert mit seiner Inszenierung „Treuhandkriegspanorama“ über die Ereignisse im Kalibergwerk Bischofferode Anfang der Neunzigerjahre an einem Ort, der nicht passender sein könnte: Am Samstag, 24. Februar, um 18 Uhr ist das Stück 670 Meter unter Tage im Erlebnisbergwerk „Glückauf“ Sondershausen zu erleben.

Das Schauspiel von Thomas Freyer erzählt vom Arbeitskampf der Bergleute gegen die Schließung des Bergwerks. Es thematisiert gleichsam die Erfahrungen von Beschäftigten der Treuhand. Karten sind bis Freitagabend im DNT sowie vor Ort in Sondershausen erhältlich. Die besondere Spielstätte ist nur per Seilfahrt zu erreichen und angenehme 22 bis 24 Grad warm.