Bayreuth/ Weimar. Der renommierte Klavierwettbewerb findet im Herbst wieder in Weimar und Bayreuth statt. Klavierprofessor Michail Lifits ist neuer Vorsitzender der internationalen Jury.

Der „11th International Franz Liszt Competition Weimar – Bayreuth | Piano“ findet in diesem Jahr vom 21. Oktober bis 1. November statt. Nachwuchspianisten können sich noch bis 15. Juni, über das Anmeldeportal zum Klavierwettbewerb anmelden. Eine Vorauswahl der Teilnehmenden erfolgt per Videoeinsendung.

Der Newsletter für Weimar

Alle wichtigen Informationen aus der Klassikerstadt Weimar, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Für den Wettbewerb kooperiert die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar mit der Stadt Bayreuth. Nach der ersten Wettbewerbsrunde in Bayreuth wird der Wettstreit mit der zweiten Runde (ab 26. Oktober) sowie dem Semifinale (ab 28. Oktober) im Festsaal Fürstenhaus der Musikhochschule fortgesetzt. Neben den öffentlichen Wertungsrunden werden viele hochkarätige Konzerte im Rahmen des Wettbewerbs stattfinden. Beim Eröffnungskonzert im Bayreuther Opernhaus am 21. Oktober spielt Pianist Martin Helmchen Werke von Beethoven, Schubert und Gubaidulina. Das Finalkonzert, zugleich die letzt Wertungsrunde, findet dann am 31. Oktober um 19.30 Uhr zusammen mit der Staatskapelle Weimar in der Weimarhalle statt.

Der Liszt-Wettbewerb wurde vor 30 Jahren von der Weimarer Musikhochschule ins Leben gerufen. Der Weimarer Klavierprofessor Michail Lifits ist zudem der neue Vorsitzende der internationalen Jury.