Weimar. Auf Buchpreisträgerin Inger-Maria Mahlke folgt am Donnerstagabend eine Lesung von Elena Makarowas biografischem Roman „Friedl“.

Im Zuge der Weimarer Lesarten trat Buchpreisträgerin Inger-Maria Mahlke im Mon Ami auf die Bühne. Sie las aus ihrem Roman „Unsereins“ über die Stadt Lübeck und seine Arbeiterklasse Ende des 19. Jahrhunderts. Für die nächste Lesung sind die Lesarten im Bauhaus-Museum zu Gast: Übersetzerin Christine Hengevoß liest am 16. Mai, 19.30 Uhr, aus Elena Makarowas biografischem Roman „Friedl“ über Bauhaus-Künstlerin Friedl Dicker Brandeis. Der Eintritt ist frei.