Einwürfe von der Seite

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Man darf gern mit der Politik der Stadtspitze unzufrieden sein. Man muss sie kritisieren und Fehler beim Namen nennen. Was aus dem grünen Kreisverband derzeit kommt, das sind wenig hilfreiche Pauschalurteile.

Es sieht fast so aus, als hat es dem Vorstandssprecher der Grünen nicht gefallen, dass sich der Oberbürgermeister und die Abgesandten des Bündnisses Klimawende Weimar vor den Demonstranten am Freitag die Hand gereicht haben und der OB dafür nicht einmal ausgepfiffen wurde, wie es vorher als deutliche Ansage über Lautsprecher gefordert wurde. Dann aber sollte sich der Vorstandssprecher nicht in Bürgerinitiativen verstecken, sondern gleich selbst an die Spitze treten.

Weimars Grüne haben zur Kommunalwahl im Juni rund ein Fünftel der Stimmen bekommen. Das ist das Gewicht, mit dem sie im Stadtrat arbeiten können. Das Gewicht des Klimaprotestes am Freitag waren in der Spitze 500 Demonstrierende. Wenn es mehr werden sollen, helfen solche Pauschalurteile von der Seite wenig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.