Mit Gehhilfen und Hundeleine auf Mann eingeschlagen - 89-Jährige ausgeraubt - Einbrecher in Sparkasse

Ein Anwohner fühlte sich durch den Streit eines Pärchens gestört (Symbolfoto).

Ein Anwohner fühlte sich durch den Streit eines Pärchens gestört (Symbolfoto).

Foto: Andreas Buck / FUNKE Foto Services

Weimar   Das sind die Polizeimeldungen aus Weimar und Apolda.

89-Jährige ausgeraubt

Die Zeit, in der eine 89-jährige Frau am Dienstag im Weimarer Atrium ihre Strickjacke auszog und währenddessen ihre Handtasche kurz abstellte, nutzte ein unbekannter Dieb. Der gewissenlose Täter griff in die Tasche und entwendete die Geldbörse der Frau. Hinweise zu dem Täter gibt es nicht.

Lautstarker Streit eskaliert

In der Nacht zum Mittwoch kam es in Oberweimar zu einer körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Ein Anwohner fühlte sich durch den Streit eines Paares auf der Straße in seiner Ruhe gestört. Das tat er den beiden gegenüber lautstark kund. Die Streitigkeiten des Paares waren vergessen und beide beleidigten den 61-jährigen Anwohner.

Die ganze Situation gipfelte darin, dass der jüngere 28-jährige Mann auf den Älteren mit dessen Gehhilfen einschlug. Seine weibliche Begleitung, 29-jährig, schlug mit einer Hundeleine auf den Anwohner ein. Die beiden Männer erlitten leichte Verletzungen.

Einbrecher in Sparkasse in Apolda

Im Zeitraum vom 7.Juni, 19 Uhr, bis 8. Juni, 7.40 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter unbefugt Zugang zum abgeriegelten Bereich in der Sparkassenfiliale Apolda, Am Brückenborn. Alle Scheiben der Glastrennwand zum Kundenservicebereich wurden so nach innen gedrückt, dass die Metallführungsschienen verbogen sind. Es entstand Schaden in noch unbekannter Höhe. Ob etwas entwendet wurde, kann die Polizei noch nicht sagen. Zeugen werden gebeten, sich unter u.a. Telefonnummer bei der Polizei Apolda zu melden.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen