Turin. Die Nummer eins der Tenniswelt erweist sich bei den ATP Finals als Spielverderber. Ans Aufhören denkt der 36-Jährige noch lange nicht.