Bei der Endrunde in Gotha fällt die Entscheidung in einem spannenden Siebenmeterschießen

Die A-Junioren-Fußballer des ESV Lok Gotha haben sich am Sonntag die Westthüringer Hallenkrone gesichert. Beim Turnier in der Goldbacher Nessetalhalle setzten sich die Lok-Talente nach souveränem Gruppensieg im Halbfinale gegen Kali Unterbreizach mit 3:1 durch und hatten im anschließenden Finale nach einem 1:1 gegen die SG Mechterstädt die besseren Nerven vom Siebenmeterpunkt. Rang drei ging an Unterbreizbach durch ein 2:1 über Wacker Gotha. Die SG FSV Wutha-Farnroda, der einzige Starter aus dem Altkreis Eisenach, trat mit kleiner Besetzung an, schied tor- und punktlos in der Vorrunde aus.