Jena. Die männliche A-Jugend des HBV Jena siegt mit einem absurd anmutenden Vorsprung von 77 Toren, doch die Saalestädter freuen sich nicht darüber - und dafür gibt es einen Grund.

Als die A-Jugend des ThSV Eisenach im Oktober den Arnstädter HC mit 71:18 überrollte, dachten viele, dass dieses rekordverdächtige Ergebnis so schnell nicht überboten wird. Doch nun setzten die Altersgefährten vom HBV Jena noch einen oben drauf und siegten in eigener Halle gegen jene Arnstädter mit 94:17 (38:6).