Herzogenaurach. Toni Kroos könnte bei der EM seine Karriere krönen. Drei Tage vor dem Auftaktspiel gegen Schottland sprach er über sein großes Ziel.

Toni Kroos erlebt ziemlich nervenaufreibende Wochen. Dem letzten Heimspiel für Real Madrid folgte der erneute Gewinn der Champions League, eine Woche nach dem 2:1 bei der Generalprobe im Borussia-Park gegen Griechenland startet er mit der deutschen Nationalmannschaft in die Heim-Europameisterschaft.

Am Freitag trifft der 34 Jahre alte Mittelfeldchef mit der DFB-Auswahl im EM-Eröffnungsspiel auf Schottland (21 Uhr/ZDF). Die deutschen Hoffnungen auf ein erfolgreiches Turnier ruhen vor allem auf Kroos, dem Weltmeister von 2014 und sechsmaligen Königsklassen-Sieger.

Nach der Europameisterschaft wird er seine aktive Laufbahn beenden. Vorher kann er seine Karriere aber noch mit dem EM-Titel krönen. Es ist der einzige Titel, der ihm in seiner Sammlung noch fehlt. An diesem Dienstag saß Kroos im DFB-Quartier in Herzogenaurach auf dem Podium, um über sein letztes Turnier zu sprechen.

Die Pressekonferenz im Live-Ticker zum Nachlesen.

14.25 Uhr: Die Pressekonferenz ist beendet.

14.23 Uhr: Kroos zur Frage, worauf es ihm als Führungsspieler ankommt: „Auf dem Platz ist es wichtig, dass man das Gefühl vermittelt, dass man in schwierigen Situationen da ist, dass man das ausstrahlt und ausführt auf dem Platz. Die Mitspieler auf dem Platz sollen sich wohlfühlen, damit sie das spielen können, was sie können.“

14.17 Uhr: „Man will, dass das Turnier losgeht. Wir werden Freitag gut vorbereitet sein, um ein gutes Spiel zu machen“, versichert der 34-Jährige.

14.10 Uhr: Kroos über seinen Traum vom EM-Titel: „Ich bin hungrig, habe Lust auf Erfolg. Und ich hatte bei meiner Rückkehr im Kopf, dass ich im Sommer dieses Turnier gewinnen will. Dieses Ende, mit dem Champions-League- und dem EM-Titel, wäre fast zu kitschig, aber ich würde es nehmen. Ich will dieses Turnier gewinnen.“

14.07 Uhr: Kroos über DFB-Kapitän Ilkay Gündogan: „Er spielt zehn, 15 Meter weiter vorne als ich, das hat er teilweise in seinem Klub schon so gemacht. Gefühlt hat man mehr Einfluss, je weiter hinten man spielt. Ilkay hat einen super letzten Pass, die Aufteilung ist gut. Wir haben eine erfolgsversprechende Basis.“

14.03 Uhr: Kroos mit Blick auf die Begeisterung bei der Heim-WM 2006: „Das ist unser aller Ziel, dass wir etwas auslösen können mit unserem Fußball, mit unseren Ergebnissen, was so ähnlich ausschaut. Das liegt vor allem an uns jetzt.“

14.01 Uhr: Kroos über das Spiel gegen Schottland: „Für die Stimmung wäre es wichtig, wenn wir so ein Eröffnungsspiel mal wieder erfolgreich bestreiten können. Schottland ist eine sehr unangenehme Mannschaft, die physisch sehr stark ist, kompakt verteidigt und gute Konter spielt. Es ist die Kategorie Gegner, mit der sich die Nationalmannschaft schwer getan hat in den letzten Jahren. Es wird ein sehr schweres Eröffnungsspiel.“

13.56 Uhr: „Wir müssen zusehen, dass wir konstanter werden“, fordert Kroos.

13.55 Uhr: Kroos über die Möglichkeiten der Mannschaft bei der EM: „Wenn man die Qualität im Kader sieht, was damit möglich ist, kann einen das positiv stimmen. Aber wir sehen auch immer wieder in Spielphasen, dass es noch Raum zur Verbesserung gibt.“

13.52 Uhr: Kroos: „Ein Heim-Turnier ist spezieller, weil man ein direktes Feedback vor der Haustür bekommt. Deutschland ist begeisterungsfähig. Wir haben eine große Verantwortung für die Stimmung im Land. Auf der anderen Seiten ist es eine große Ehre, eine große Freude, dieses Turnier spielen zu dürfen. Es gehe auch darum „den Druck auch ein Stück weit zu genießen“.

13.51 Uhr: Toni Kroos hat auf dem Podium Platz genommen. Die Pressekonferenz beginnt

13.30 Uhr: Die für 13.15 Uhr angesetzte Pressekonferenz verzögert sich weiter.

DFB-Team: Die aktuellsten News zur deutschen Nationalmannschaft