Nürnberg. Der angekündigte Wechsel von Lena Oberdorf am Saisonende zum Rivalen FC Bayern sorgt nicht nur beim VfL Wolfsburg für Aufsehen. Die VfL-Fußballerinnen zeigen sich unbeeindruckt.

Mit einem klaren Erfolg beim Aufsteiger 1. FC Nürnberg haben die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg vorerst die Tabellenführung in der Bundesliga erobert. Der deutsche Pokalsieger setzte sich mit 9:1 (4:1) in Franken durch.

Herausragende Spielerin war Ewa Pajor. Die polnische Nationalspielerin traf gleich viermal (36. Minute, 71./Foulelfmeter, 79., 90.+1). Ihre Sturmkollegin Alexandra Popp (34., 38.) war zweimal erfolgreich. Die weiteren Tore für die Wolfsburgerinnen erzielten Vivien Endemann (7.), Chantal Hagel (52.) und Fenna Kalma (81.).

In den Tagen zuvor hatte der angekündigte Wechsel von Lena Oberdorf am Saisonende zum Rivalen Bayern München in Wolfsburg für Aufsehen gesorgt. Das Team zeigte sich von der Unruhe unbeeindruckt und machte seine Überlegenheit gegen die Nürnbergerinnen schnell deutlich. Zwar waren die Gastgeberinnen nach der frühen VfL-Führung zum Ausgleich durch Vanessa Haim (12.) gekommen. Nach dem Wolfsburger Dreifach-Schlag zwischen der 34. und 38. Minute durch Pajor und Popp war die Partie aber schon vor der Pause entschieden.

In der Tabelle sind die Wolfsburgerinnen mit 35 Punkten an der Tabellenspitze, können aber schon am Sonntag (16.00 Uhr) bei einem Sieg des FC Bayern (33) gegen die SGS Essen wieder von den Münchnerinnen überholt werden.