München. Der FC Bayern freut sich auf ein glückliches Prosit. Beim 7:0 gegen den VfL Bochum versetzen die Münchner sich und ihre Fans in beste Wiesn-Laune. Kane verbessert einen Rekord.

Angeführt von Dreifachtorschütze Harry Kane hat sich der FC Bayern vor seinem Oktoberfestbesuch in beste Bierzeltstimmung gebracht. Am Tag vor dem Prosit auf der Wiesn schenkte der deutsche Fußball-Serienchampion dem harm- und hilflosen VfL Bochum ein 7:0 (4:0) ein - es hätte sogar noch schlimmer für die Gäste kommen können.

Die Münchner übernahmen zumindest bis zum Sonntag die Tabellenspitze von Bayer Leverkusen, das dann Gastgeber für den 1. FC Heidenheim ist. Nach dem torreichen Sieg haben die Bayern gute Chancen, mit dem besseren Torverhältnis die Tabellenführung vor den bislang punktgleichen Leverkusenern zu behalten.

Eric Maxim Choupo-Moting (4. Minute), Kane (13.), Matthijs de Ligt (29.) und Leroy Sané (38.) drückten die Münchner Überlegenheit schon zur Pause nur unzureichend aus. Zwei weitere Male Kane (54./Handelfmeter/88.) und der wieder mal erfolgreiche Superjoker Mathys Tel (81.) sorgten beim Vorglühen dafür, dass es am Sonntag anders als vor einem Jahr nach einem 0:1 in Augsburg diesmal nach einem rauschenden Sieg in Käfer's Wiesn-Schänke geht.

75.000 Fans begeistert

Die Bochumer reisen dagegen mit einem schlimmen Kater heim. Immer wieder luden sie die Bayern zum Toreschießen ein. Besonders eklatant war das etwa beim 4:0, als Kane unbedrängt aus dem Mittelfeld den noch freier stehenden Sané in der Spitze anspielen durfte. Die Bayern-Fans unter den 75.000 Zuschauer in der ausverkauften Allianz Arena feierten zu den Wiesn-Hits „Sweet Caroline“ oder „Cordula Grün“ schon zur Halbzeitpause.

Trainer Thomas Tuchel freute sich neben dem klaren Sieg darüber, dass er mit seinen Umstellungen Erfolg hatte. Kein Thomas Müller, kein Jamal Musiala, kein Tel - der noch beim 4:3 in der Champions League gesperrte Coach überraschte in seiner Startformation etwa mit Choupo-Moting im offensiven Mittelfeld. Insgesamt nahm Tuchel vier Umstellungen vor, auch Torschütze de Ligt war neu im Team. Für ihn war es wie für Choupo-Moting das erste Saisontor.

Kane knackt Club-Rekord

Bereits sieben Treffer nach fünf Spielen hat Kane auf dem Konto. Der 100-Millionen-Mann verbesserte damit einen Club-Rekord. Nach ihren ersten fünf Spielen waren bislang Gerd Müller, Miroslav Klose und Mario Mandzukic mit fünf Toren Inhaber der Bestmarke. Da muss sich auch Top-Joker Tel, der in der Liga in jedem seiner letzten drei Spiele an mindestens einem Treffer direkt beteiligt war, gedulden.

Für Bochums Trainer Thomas Letsch missglückte das Amtsjubiläum nach einem Jahr und einem Tag. Es war ein Tag zum Vergessen und natürlich kein Trost, dass sein zuletzt dreimal ungeschlagenes Team nicht noch höher verloren hatte - was durchaus möglich gewesen wäre. Mit einem Doppelwechsel nach 36 Minuten versuchte er seine zu offen positionierte Mannschaft zu stabilisieren und früh ein Zeichen zu setzen. Vergeblich, wie auch die weiteren Umstellungen keinen brauchbaren Effekt hatten. Immer wieder haderte der bemitleidenswerte Torhüter Manuel Riemann mit seinen Vorderleuten.