Bochum. Selbst Thomas Müller ringt nach den richtigen Worten. Der Ex-Weltmeister äußert sich via Instagram zu der Niederlagenserie des FC Bayern. Sturm-Kollege Kane fordert Geschlossenheit.

Thomas Müller hat die Tage der Niederlagenserie des FC Bayern als „Woche zum Vergessen“ bezeichnet. Der 34 Jahre alte Münchner Profi räumte via Instagram nach dem 2:3 gegen den VfL Bochum am Sonntagabend in der Fußball-Bundesliga auch ein: „Es ist schwierig, die richtig Worte für unsere Gefühle zu finden.“

Durch die Niederlage in Bochum wuchs der Rückstand der Münchner als Zweiter in der Meisterschaft auf Tabellenführer Bayer 04 Leverkusen auf acht Punkte. Gegen die Werkself hatte der deutsche Rekordmeister zuvor in der Liga mit 0:3 verloren.

Hinzu kam zwischen den beiden Meisterschaftspleiten das 0:1 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Lazio Rom. „Wir müssen wieder einen Schritt machen, auch wenn das im Moment schwer erscheint“, schrieb Müller. Den Bayern droht die erste titellose Saison seit zwölf Jahren.

Teamkollege Harry Kane traf nach zwei torlosen Partien gegen Bochum zwar wieder, vergab aber auch weitere Großchancen und konnte die Niederlage damit nicht verhindern. Man wolle sich nach so einer Woche „nicht verstecken“, schrieb der englische Stürmer bei X (ehemals Twitter). „Wir müssen als Gruppe an einem Strang ziehen und nach vorne schauen - es stehen nämlich eine Reihe wichtiger Spiele an, um die Wende zu schaffen.“

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung