Leverkusen. Außer an Xabi Alonso soll der FC Liverpool nun auch an Leverkusens Sportchef Simon Rolfes interessiert sein. Der dementiert ziemlich deutlich.

Sportgeschäftsführer Simon Rolfes vom Bundesliga-Tabellenführer Bayer Leverkusen hat Gerüchte um einen möglichen Wechsel zum FC Liverpool recht deutlich dementiert.

„Dass es aufgrund unserer aktuellen Erfolge viele Spekulationen um die Protagonisten von Bayer 04 gibt, gehört zum Geschäft“, sagte er dem „Kicker“: „Das ändert aber nichts an meiner Ausrichtung. Ich habe meinen Vertrag nicht ohne Grund erst im Herbst verlängert. Ich bin in dieser Konstellation absolut happy in Leverkusen.“

Rolfes hatte erst vor zweieinhalb Monaten bis 2028 in Leverkusen verlängert. Als Profi bestritt er 377 Pflichtspiele für Leverkusen und war viele Jahre Kapitän. 2018 kehrte er als Funktionär zurück, war zunächst Leiter Jugend und Entwicklung, dann Sportdirektor. Im Juli 2022 wurde er als Nachfolger des heutigen DFB-Sportdirektors Rudi Völler Geschäftsführer.

Das Portal „Football Insider“ hatte unter Berufung auf „gut informierte Quellen“ berichtet, dass Liverpool im Sommer die Verpflichtung des Leverkusener Erfolgsduos Xabi Alonso und Rolfes plane. Sie seien die Favoriten auf die Nachfolge des scheidenden Jürgen Klopp und des Ex-Sportdirektors Jörg Schmadtke.