FC Bayern München

Matthäus zu Vertragsdebatte um Neuer: "In der Mitte finden"

Lothar Matthäus hält eine Vertragsverlängerung von Manuel Neuer beim FC Bayern München für weitere zwei oder drei Jahre für realistisch.

Lothar Matthäus hält eine Vertragsverlängerung von Manuel Neuer beim FC Bayern München für weitere zwei oder drei Jahre für realistisch.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

München. Lothar Matthäus (59) hält eine Vertragsverlängerung von Manuel Neuer beim FC Bayern München erstmal für weitere zwei oder drei Jahre für realistisch.

"Bei Bayern München weiß er was er hat, und der FC Bayern war gerade in seiner Verletzungspause voll hinter ihm gestanden. Und warum soll er nicht zwei, drei Jahre verlängern - bis 2023 vielleicht sogar bis 2024", sagte der deutsche Rekordnationalspieler in "Dein Verein" beim TV-Sender Sky.

Der "Kicker" hatte in seiner Montagsausgabe berichtet, dass das Thema Vertragsverlängerung von Nationaltorwart Neuer beim deutschen Fußball-Rekordmeister derzeit "massiv" stocke. Ein entscheidender Aspekt sei die Dauer. Angeblich biete der FC Bayern einen neuen Vertrag bis zum Sommer 2023, von Spielerseite seien fünf Jahre ins Gespräch gebracht worden. Auch die "Bild" schrieb, Neuer (34) fordere angeblich einen neuen Vertrag bis Ende Juni 2025.

"Ich glaube, man sollte sich in der Mitte finden, ich war selbst ein bisschen schockiert nach der Forderung bis 2025", meinte Matthäus. "Man kann sich nach drei Jahren nochmal zusammensetzen und dann nochmal um zwei Jahre verlängern. Auf Etappen kann ich mir das schon vorstellen, weil Manuel ist ein riesen Torhüter, er hat wieder zu alter Stärke zurückgefunden und von dieser Seite her sollte man eine Lösung finden", sagte Matthäus weiter. Einen "besseren Verein als den FC Bayern" sieht der 59-Jährige für den erfolgshungrigen Keeper nicht, der unbedingt nochmal die Champions League gewinnen will.

Der frühere Weltklasse-Torhüter Sepp Maier würde Manuel Neuer einen langfristigen Vertrag geben. "Neuer soll bis 2025 bleiben, dann hat Bayern keine Torhüter-Sorgen. Kahn hat auch bis 39 gespielt. Es gibt nur gute und schlechte Spieler, aber keine alten und jungen. Das trifft besonders auf Torhüter zu", sagte der 76 Jahre alte Maier, neben dem neuen Bayern-Vorstand Oliver Kahn (50) einer der Vorgänger von Neuer (34) im Tor des deutschen Fußball-Rekordmeisters, der "Bild".

Mit Alexander Nübel (23) haben die Münchner für die nächste Saison einen Torhüter verpflichtet, der ablösefrei vom FC Schalke 04 kommt. "Der muss warten. Hinter mir mussten bei meinen 422 Spielen in Folge acht Torhüter auf der Bank sitzen", sagte Maier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren