Rücken-OP

VfL Wolfsburg muss vorerst ohne Ginczek auskommen

Muss sich einer Rücken-OP unterziehen: Wolfsburgs Daniel Ginczek.

Muss sich einer Rücken-OP unterziehen: Wolfsburgs Daniel Ginczek.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

WolfsburgVfL Wolfsburg muss vorerst auf Stürmer Daniel Ginczek verzichten. Der Angreifer wird sich nach Club-Angaben einer Operation am Rücken unterziehen und dem Fußball-Bundesligisten in der Saison-Vorbereitung weiterhin nicht zur Verfügung stehen.

Über die Ausfallzeit machte der Verein keine Angaben. Ginczek klagte bereits beim Vorbereitungsauftakt am 30. Juni über Beschwerden und fehlte seitdem im Training.

"Unter Berücksichtigung aller Ergebnisse sowie der zusätzlichen Meinung von Spezialisten sind wir gemeinsam zu der Erkenntnis gekommen, dass dieser Eingriff unumgänglich ist", erklärte VfL-Sportchef Jörg Schmadtke. Ginczek war in der Vergangenheit immer wieder mit langfristigen Verletzungen ausgefallen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.