Science City Jena bindet jungen Vater Matt Vest

Jena.  Der US-Amerikaner fühlt sich mit Söhnchen Walter und Frau Samantha wohl in Jena und unterschreibt für eine weitere Saison beim Zweitligisten

Jenas Matt Vest auf dem Weg zum Korb.

Jenas Matt Vest auf dem Weg zum Korb.

Foto: Sascha Fromm

Matt Vest musste nicht lange überlegen, als das neue Vertragsangebot von Science City Jena vorlag. In den vergangenen Jahren, erzählt der 27-Jährige, sei es für den Basketballer und seine Frau Samantha schon eine Herausforderung, mitunter sogar Belastung gewesen, nicht zu wissen, wie es ab Herbst weitergeht. „Das ist in diesem Sommer nicht nur aufgrund der besonderen Umstände glücklicherweise anders“, freut sich Vest.

Die „besonderen Umstände“ heißen Walter. Seit Anfang April komplettierte der kleine Racker das Familienglück der Vests, die dank des neuen Arbeitspapiers für Papa Matthew Lee, so der eigentliche Name von Jenas Nummer 24, nun Planungssicherheit bis zum kommenden Sommer haben. „Science City ist ein sehr gut geführter Verein mit großartigen Fans und Jena eine lebendige Stadt“, nennt der aus dem US-Bundesstaat Ohio stammende Matt Vest die Gründe für seine Entscheidung. „Der Coach, der Club und ich als Spieler wissen aufgrund der letzten Saison, was wir aneinander haben und was wir voneinander erwarten können.“

Und Cheftrainer Frank Menz weiß in der Tat, was er an seinem extrem flexibel einsetzbaren Point Guard hat. „Wenn man eine Mannschaft entwickeln will, ist es ist wichtig, Spieler, die sowohl menschlich als auch sportlich zum Konzept passen, über eine Saison hinaus an den Verein zu binden“, sagt der Coach. „Matt gehört als Mensch, als Basketballer und Teamspieler zweifellos dazu. „Er besitzt viele Qualitäten. Mit ihm halten wir einen wichtigen Baustein unseres Kaders.“

Und Zweitligist Science City strebt, geht es nach Matt Vest, in der kommenden Spielzeit den Aufstieg an. „Ich hoffe, dass wir mit unserem Team um den Aufstieg kämpfen werden“, sagt er.

Trotz der Corona-Zwangspause und der noch ungeklärten Terminierung für die neue Saison nimmt Jenas Kader mittlerweile Formen an. Neben Vest steht mit Dennis Nawrocki, Julius Wolf, Lars Lagerpusch, Joschka Ferner, Jan Heber und Talenten wie Lorenz Bank oder Vincent Hofmann schon das Grundgerüst für die Ziele in der neuen Saison.