Gera. Geraer Bahnserie „TAG Wohnen Nachwuchs-Bahn-Cup 2024“ mit zweitem Lauf gestartet. Großer Zuspruch bei den Anfängern, viel Beifall für die Laufrad-Starter

Nachdem der erste Lauf zum TAG Wohnen Nachwuchs-Bahn-­Cup 2024 witterungsbedingt abgesagt werden musste, fand der zweite Lauf unter top Bedingungen statt. Den zahlreichen Besuchern boten sich spannende Wettbewerbe. Dabei konnten gerade die Jüngsten immer wieder mit ihrem Einsatz begeistern.

Viel Beifall für die Teilnehmer am Laufradrennen

Besonders viel Beifall bekamen die Teilnehmer am Laufradrennen sowie auch die Anfänger und Aktiven der U7 bei ihren ersten Runden auf der Radrennbahn.

Für die Teilnehmer der Altersklassen U9 bis U17 ging es mit dem Tagessieg auch darum, wer sich erstmals die Führungstrikots in diesem Jahr überstreifen konnte.

Erfreulich das Starterfeld bei den Anfängern, die es nun gilt, in das Training einzubinden und ihnen damit den Sprung unter die lizenzierten Sportler zu ermöglichen. Gut in Szene setzte sich dabei Celina Winkler über 250 m mit einer Zeit von 26,53 Sekunden. Auch die erzielten Ergebnisse in den Altersklassen U7 und U9 verweisen auf eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit.

In der Altersklasse U9 konnte Mason Tega Erhisinere die beiden Wettbewerbe 250 m und Scratch und damit auch die Tagesgesamtwertung gewinnen.

Eine ansprechende Leistung bot Leander Sirtl in der Altersklasse U11. Für den Schützling von Trainerin Jasmin Müller war es der erste Wettkampf und gleich mit einem tollen Ergebnis. Immerhin war es ihm gelungen, den Thüringer Landesmeister Straße und Sieger der Straßenrennen in Sondershausen und Breitenworbis, Julius Langenhahn vom RSV Sonneberg, in der Tageswertung auf Platz zwei zu verweisen. Zwar hatte der Sonneberger über 500 m noch die schnelleren Beine, doch über­zeug­te der Geraer im Scratch-Rennen, wo Julius Langen­hahn auf Platz fünf ins Ziel kam.

Bei den U11-Mädchen ging der Tagessieg an Lotte Schädlich. Beide Rennen der U13 dominierte der Jenaer Carlo Heinke. Er gewann über 500 m und im Scratch.

Nicht ganz zufrieden zeigte sich unser Trainer Karl Ammon mit seinen beiden U13-Mädchen, die sich im Scratch mehr auf sich konzentriert haben, statt mit den Jungen mitzufahren, um sich an ihnen auszurichten.

In Vorbereitung auf die am Wochenende stattfindende TMP-Jugendtour waren die Geraer U15-Schülerfahrer nicht im Start. Herausragend, wenn auch nicht überraschend, der Tagessieg von der Geraerin Enie Böttcher, darunter eine Zeit von 6,85 Sekunden über 100 Meter mit fliegendem Start.

Bei der Siegerehrung wurden dann erstmals die 2024er TAG-Wertungs­trikots an die Tagessieger vergeben, in denen sie dann beim nächsten Lauf am 28. Mai starten werden.