Erfurt. Die Lokalmatadoren nutzen den Heimvorteil und sichern sich mehrere erste Plätze.

Erwartungsgemäß stark in Szene setzten sich die Thüringer Karateka bei der deutschen Meisterschaft der U16, U18 und U21, die über zwei Tage in der Erfurter Hartwig-Gauder-Leichtathletikhalle ausgetragen wurden. Im ältesten Jahrgang bestätigten Mia Bitsch (Bushido Waltershausen), Sidney-Michelle Ott und Florian Obitz (beide Nippon Gotha) sowie Hannah Riedel (KD Chikara-Club Erfurt) ihre Favoritenrolle und holten jeweils Gold, wobei Bitsch ein knappes 1:0 gelang und Ott das Finale kampflos gewann. Dass man sich aber auch um den jüngeren Nachwuchs keine Sorgen machen muss, zeigten mehrere Titel und Medaillenplätze der Thüringer in der U16 und U18. Insgesamt nahmen fast 800 Sportler aus ganz Deutschland teil.