Tennis-Saisonstart wird verschoben

Eisenach/Gotha.  Erste Punktspiele finden frühestens ab 8. Juni statt. Die Austragung der Thüringer Landesmeisterschaften ist ungewiss.

Der Saisonstart für alle Thüringer Tennisspielerinnen und Tennisspieler (im Bild Christoph Krause vom TC Blau-Weiß Eisenach) ist um mehr als fünf Wochen verschoben worden.

Der Saisonstart für alle Thüringer Tennisspielerinnen und Tennisspieler (im Bild Christoph Krause vom TC Blau-Weiß Eisenach) ist um mehr als fünf Wochen verschoben worden.

Foto: Mike El Antaki

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das war kaum anders zu erwarten: Der Thüringer Tennis-Verband (TTV) reagiert auf die auf die aktuellen Maßnahmen im Rahmen der Corona-Krise und verschiebt den Start der Punktspielsaison um mehr als fünf Wochen. Geplant war der Beginn ursprünglich für das erste Mai-Wochenende.

„Sollte es die Entwicklung zulassen, werden wir ab 8. Juni mit dem Mannschaftswettspielbetrieb beginnen“, informiert TTV-Präsident Wulf Danker. Abwarten heißt es nun für 67 Vereine in Thüringen mit mehr als 5000 Mitgliedern. Eine Terminänderung war unvermeidbar. „Aufgrund der derzeitigen Allgemeinverfügungen sind die Clubs nicht mehr in der Lage, ihre Anlagen in den nächsten Wochen rechtzeitig herzurichten. Bei Arbeitseinsätzen werden üblicherweise die Plätze wieder spielfertig gemacht. All dies ist derzeit nicht möglich“, sagt der TTV-Präsident.

Sollte sich die Lage kurzfristig entspannen, sei natürlich auch ein vorzeitiger Start im Mai möglich. „Aber das“, so Danker „ist momentan wohl eher unrealistisch.“

Festgelegt wurde zudem, dass die noch ausstehenden Partien der Hallen-Winterrunde nicht mehr ausgetragen werden. Es gibt weder Meister noch Absteiger, auch nicht in bereits beendeten Gruppen. Für die Freiluftrunde werden nun die Terminpläne überarbeitet. Die Bekanntgabe des Notfallspielplans erfolgt nicht vor Ende April. Ob Einzel-Landesmeisterschaften ausgeschrieben werden, hält sich der Verband noch offen. Die Titelkämpfe für Herren und Damen sollten ursprünglich vom 12. bis 14. Juni im Eisenacher Johannistal stattfinden, doch dieser Termin würde nun mit dem ersten richtigen Punktspielwochenende kollidieren.

Während einige andere Landesverbände den Start auf den 6. Juni verschoben, orientierten sich Thüringen und Bayern an der Richtlinie des Deutschen Tennis-Bundes, keine Spiele vor dem 8. Juni auszutragen. Obwohl das ein Montag ist, habe man sich nicht im Datum vertan, sagt Danker. Die Zeit zuvor werde für weitere Arbeiten und auch zum Einspielen benötigt. Außerdem gebe es einige Senioren-Altersklassen, die unter der Woche Spiele absolvieren. Bis zum 27. September, so sieht es die Planung vor, sollten die Mannschaften dann in höchstmöglicher Flexibilität die Saison zu Ende spielen. Ob es dazu im Sommer 2020 wirklich kommt, bleibt freilich abzuwarten. Das Szenario, dass die Saison komplett abgesagt werden muss, kann auch der TTV-Präsident in diesen ungewissen Tagen nicht völlig ausschließen. Sicher ist wohl nur dies: Wenn die Corona-Krise überwunden ist, wird bei Spielern und Spielerinnen die Lust auf Tennis größer als je zuvor sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren