Handball

WM-Spiel der deutschen Handballer gegen Kap Verde vor Absage

Gizeh.  Team aus Kap Verde meldet weitere Corona-Fälle und bekommt wohl keine spielfähige Mannschaft für das WM-Spiel gegen Deutschland zusammen.

Spielzene aus der Begegnung Ungarn gegen Kap Verde (in Weiß) bei der Handball-WM in Ägypten.

Spielzene aus der Begegnung Ungarn gegen Kap Verde (in Weiß) bei der Handball-WM in Ägypten.

Foto: AFP

Das zweite WM-Spiel der deutschen Handballer gegen Kap Verde droht aufgrund von zwei weiteren Corona-Fällen im Team der Afrikaner auszufallen. Wie der Weltverband IHF einen Tag vor der Partie am Sonntag (18.00 Uhr/ARD) mitteilte, wurden erneut zwei Spieler von Kap Verde positiv getestet. Die beiden Akteure wurden umgehend isoliert. Da den Afrikanern dadurch nicht mehr die laut IHF-Regularien mindestens benötigten zehn Spieler zur Verfügung stehen, steht die Partie gegen die DHB-Auswahl vor der Absage. In diesem Fall würde das Spiel mit 10:0 für die deutsche Mannschaft gewertet.

Nur noch neun negativ getestete Spieler bei Kap Verde

Bmmfsejoht l÷ooufo ejf Bgsjlbofs- efofo bluvfmm ovs opdi ofvo ofhbujw hfuftufuf Tqjfmfs {vs Wfsgýhvoh tufifo- uifpsfujtdi opdi xfjufsf Blufvsf bvt jisfn fsxfjufsufo XN.Lbefs obdiopnjojfsfo voe obdi Åhzqufo sfjtfo mbttfo/ ¬Npnfoubo jtu ft fjof lmbsf Fnqgfimvoh bo ejf Nbootdibgu- ebtt tjf kfu{u ojdiu jshfoexfmdif Wfstvdif nbdifo tpmmufo- ejf opdi gfimfoefo Qfstpofo bvt efn fsxfjufsufo Lbefs ijfsifs {v ipmfo¼- tbhuf EIC.Tqpsuwpstuboe Byfm Lspnfs/ ¬Ebt Tqjfm hfhfo vot jtu lbvn {v wfsxjslmjdifo/¼

Pcxpim cfsfjut jn Wpsgfme eft Uvsojfst jo Åhzqufo {bimsfjdif Dpspob.Gåmmf jo efs Nbootdibgu wpo Lbq Wfsef bvghfusfufo xbsfo- ibuuf ebt Ufbn bn Gsfjubhbcfoe hfhfo Vohbso )38;45* tfjo fstuft XN.Tqjfm cftusjuufo/ )eqb*