Armin Laschet

NRW-Ministerpräsident und CDU-Vorsitzender Armin Laschet führt die Union als Kanzlerkandidat in den Bundestagswahlkampf. Alle Infos.

Er ist bereits Ministerpräsident und Vorsitzender der CDU. Nun will Armin Laschet als Nachfolger von Angela Merkel ins Kanzleramt. Wir versorgen Sie mit allen wichtigen Informationen über den Politiker aus Aachen.

Armin Laschet: Das Wichtigste aus seinem Lebenslauf

Armin Laschet wurde 1961 in Aachen geboren. 1979 trat er in die CDU ein. In München studierte er Rechts- und Staatswissenschaften und arbeitete als Journalist unter anderem für den "Bayerischen Rundfunk". 1989 wurde er Mitglied des Aachener Stadtrats, 1994 zog er erstmals in den Bundestag ein.

In NRW leitete Laschet ab 2005 mehrere Landesministerien, 2012 wurde er zum CDU-Landesvorsitzenden, 2017 zum Ministerpräsidenten gewählt. 2021 folgte die Wahl zum CDU-Bundesvorsitzenden und Unionskanzlerkandidaten.

Armin Laschet: Kritik und Skandale

Doch nicht immer läuft es bei Laschet rund. Besonders in der Corona-Pandemie wurde seine Haltung oft als passiv und zu zögerlich kritisiert. Auch der Kauf von Schutzmasken beim Textilunternehmen Van Laack, für das Laschets Sohn als Influencer tätig ist, sorgte für negative Schlagzeilen. Im Wettstreit um die Kanzlerkandidatur kam es zudem immer wieder zu Streitigkeiten mit Bayerns Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU).

Wofür steht Armin Laschet?

Politisch vertritt er einen Kurs der Mitte. Er steht für eine liberale Einwanderungspolitik, vertritt durch seine Ablehnung der "Ehe für Alle" teilweise aber konservative Positionen. Als Kanzler würde er, mutmaßlich, die Politik von Angela Merkel fortführen.