Mehr Camping-Urlauber in Thüringen als je zuvor

Eisenach  Im vergangenen Jahr gab es fast 650.000 Übernachtungen auf Zeltplätzen in Thüringen. Der Hitzesommer sorgte für einen großen Ansturm. Für das laufende Jahr deutet sich ein neuer Rekord an.

Camping in Thüringen.

Camping in Thüringen.

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenn es richtig heiß ist, dann sind die Thüringer Zeltplätze bestens besucht. Im Hitzesommer 2018 wurde ein neuer Rekord aufgestellt im Campingtourismus: Mit 644.274 Übernachtungen in diesem Bereich wurden der Spitzenwerte von 2014 übertroffen: Damals war mit 623.257 Übernachtungen die 600.000er-Marke erstmals überschritten worden, macht Professor Gerhard Reiter von der Dualen Hochschule in Eisenach mit seiner jüngsten Studie zum Tourismus in Thüringen deutlich.

Ganz anders sah es im Jahr 2015 aus: Da waren wetterbedingt nicht einmal 500.000 Übernachtungen in diesem Bereich erreicht worden. Deutlich besser stellte sich die Situation dann 2016 und 2017 mit Werten deutlich dar mit fast 560.000 und mehr als 575.000 Übernachtungen. Im Jahr 2018 wurde dann im Vergleich zum Vorjahr sogar ein Anstieg von 12 Prozent verzeichnet. Der „normale“ Tourismus mit Übernachtungen in Hotels und Pensionen ging hingegen in 2018 um 2 Prozent zurück, betont Reiter.

Der Großteil der Touristen – insgesamt 93 Prozent –, die mit Zelt oder Wohnwagen in Thüringen unterwegs sind, kommt aus Deutschland. Unter den ausländischen Campern nehmen die Niederländer weiterhin eine Vorreiterstellung ein: Zwei von drei ausländischen Campern (64 Prozent) kommen aus diesem Nachbarland. Die Niederländer bleiben im Schnitt 3,4 Tage – und damit etwas länger als die Deutschen (3,0 Tage). Generell geht die Zahl niederländischer Camper in Thüringen aber seit Jahren leicht zurück. 2008 wurden noch 29.434 Übernachtungen durch niederländische Camper im Freistaat gezählt. In 2018 waren es lediglich 26.622 Übernachtungen (-10 Prozent). Im Vergleich dazu ist der Anteil der Schweizer (plus 152 Prozent) und der Österreicher (plus 135 Prozent) unter den Campern im gleichen Zeitraum angestiegen.

Die bisher vorliegenden Zahlen der Thüringer Tourismusstatistik verheißen auch für 2019 ein erfolgreiches Campingjahr. Nach aktuellen Angaben liegen die Übernachtungen auf Zeltplätzen von Januar bis Juni 2019 um 9,2 Prozent über denen des Vorjahres. Die „stärksten“ Campingmonate Juli und August sind dabei noch nicht inbegriffen.

Gerhard Reiter schätzt das Ziel von mehr als 600.000 Übernachtungen auch 2019 realistisch ein: Weil es aber nicht durchgängig so heiß war wie 2018, rechnet er nicht mit einem weiteren Spitzenwert.

Die Untersuchung wurden von Studenten der Studienrichtung „Tourismuswirtschaft“ an der Dualen Hochschule in Eisenach durchgeführt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.