Produktfehler

Kichererbsen von Alnatura: Rückruf wegen Glassplittern

Berlin.  Große Rückruf-Aktion von Alnatura wegen Glassplittern in Kichererbsen: Alle notwendigen Informationen zu den betroffenen Produkten.

Bio-Bauern verklagen Bundesregierung

Greenpeace und drei Familien aus ganz Deutschland haben die Bundesregierung wegen ihrer Klimaschutzpolitik verklagt. Der Vorwurf: Sie macht viel zu wenig, um ihre Bürger zu schützen.

Beschreibung anzeigen
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Alnatura ruft vorsorglich seine getrockneten Kichererbsen zurück. Man könnte nicht ausschließen, dass sich in einzelnen Packungen Fremdkörper aus Glas befinden, so das Unternehmen. Das Produkt sei bereits aus dem Verkauf genommen worden.

Konkret soll es sich dabei um getrocknete Kichererbsen im 500-Gramm-Beutel mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 14.01.2021 und 27.01.2021 handeln. Wer eine solche Packung zuhause habe, solle sie nicht konsumieren und zurückbringen. Die Kunden und Kundinnen sollen dafür einen Ersatz erhalten.

Wie Alnatura weiterhin erklärt, seien andere Mindeshaltbarkeitsdaten nicht von dem möglichen Produktfehler betroffen.

Alnatura – Mehr zum Thema

Anfang des Jahres hat Alnatura seinen Onlineshop geschlossen: Wie Kunden und Kundinnen davon kurzzeitig profitieren konnten. Generell schneiden Produkte von Alnatura in Tests gut ab:

(reb)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.