Sat.1-Show

Jenny Elvers bei „Dancing on Ice“: Heiße Küsse nach Trennung

Berlin.  Liegt da Liebe in der Luft bei „Dancing on Ice“? Jenny Elvers ist kaum getrennt, da geht es bei ihr auf dem Eis schon wieder heiß her.

Jenny Elvers: Alkoholbeichte bei Dancing On Ice

Wenn Jenny Elvers über ihr Privatleben spricht, kommt dabei meist auch ihre Alkoholsucht zur Sprache. Auch bei „Dancing on Ice“ ging es am Freitagabend darum.

Beschreibung anzeigen
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gerade erst hat sie bekannt gegeben, dass sie wieder Single ist, da steht Jenny Elvers am Freitagabend schon mit Hochzeitskleid auf dem Eis. Zu „Like A Virgin“ von Madonna lässt sie sich bei „Dancing on Ice“ von Profi-Partner Jamal Othman durch die Choreographie führen, deren Grande Finale durch einen innigen Kuss markiert wird.

Das lässt natürlich auch Moderator Daniel Boschmann nicht unkommentiert: „Kaum Single, schon am rumknutschen.“ Doch an diesem Abend lässt sich Jenny Elvers durch nichts aus der Ruhe bringen.

„Wir haben ja gerade geheiratet, da darf man das“, kontert sie und erntet damit Lacher aus dem Publikum. Dennoch bleibt ihre Leistung auffallend hinter der der anderen Kandidaten zurück.

Mit gerade einmal 14,5 Punkten für die „beste Jenny on Ice“ – wie Juror Daniel Weiss findet – ist sie am Ende der Sendung das Schlusslicht der Punktewertung.

„Dancing on Ice“ – das sind die Kandidaten:

  • Schauspielerin Jenny Elvers
  • Schauspielerin Lina Larissa Strahl („Bibi Blocksberg“)
  • Schauspieler Eric Stehfest
  • Ex-National-Torwartin Nadine Angerer
  • RTL-Dschungelkönig Joey Heindle
  • GNTM-Teilnehmerin Klaudia mit K
  • Influencer Andre Hamann
  • Moderator Peer Kusmagk

Standing Ovations für Lina Larissa Strahl

Die meisten Punkte bekommt an diesem Abend Lina Larissa Strahl mit ihrem Partner Joti Polizoakis, die mit ihrer Performance zu Bonnie Tylers „Total Eclipse of the Heart“ nicht nur die Zuschauer begeistert. Mit Standing Ovations wird die herausragende Leistung des Paares honoriert und bedeutet am Ende fast die höchstmögliche Punktzahl: 27,5 von 30 Punkten. Dabei hatten die beiden erst Schwierigkeiten, sich auf das Motto einzulassen.

„Da bin ich wohl 17 Jahre zu spät geboren“, meint die 21-jährige Schauspielerin. Deswegen müssen sie und Joti Polizoakis erstmal eine Runde Karaoke singen. „So nähern wir uns dem Thema an“, erklärt der Profi-Eistänzer. Doch die beiden scheinen sich weniger dem Thema, als vielmehr einander anzunähern.

Händchen-haltend geben sie ihr Interview, immer wieder gibt es Küsschen. Vielleicht hätten sie sich lieber John Paul Youngs „Love Is In The Air“ aussuchen sollen.

Denn die vierte Sendung der Eis-Show von Sat.1 steht unter dem Motto 80er- und 90er-Jahre. Sieben Paare tanzen über das Eis, in der Hoffnung, von den Juroren gut bewertet zu werden. Zur Jury gehören die Unternehmerin Judith Williams, zweifache Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Katarina Witt und der Deutsche Meister im Eiskunstlauf Daniel Weiss.

Klaudia mit K, Peer Kusmagk und Jenny Elvers müssen zittern

In der vierten Sendung gibt es allerdings eine Besonderheit: Diesmal müssen zwei Paare statt eins die Sendung verlassen. Dafür müssen die drei letztplatzierten Paare in das sogenannte Skate Off. Die Platzierung wird sowohl von den Jury-Punkten als auch von den Anrufen der Zuschauer beeinflusst. Die Paare laufen dann noch einmal eine kurze, neue Kür. Am Ende entscheidet die Jury, wer weiterkommt – diesmal Peer Kusmagk.

Gemeinsam mit Klaudia mit K und Jenny Elvers muss der Moderator in dieser zusätzlichen Runde sein Können unter Beweis stellen und überzeugt schlussendlich. „Ganz ehrlich, es ist nur fair, die anderen waren besser“, kommentiert Jenny Elvers ihr Ausscheiden. Und auch Klaudia mit K gibt zu, sie habe es „sich schon gedacht“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren